Frage von pennylane95, 35

Hallo, ich habe mich bei vielen Firmen als Kauffrau für Büromanagement beworben. Habe gute Qualifikationen&Abi bekomme aber nur Absagen.Woran kann es liegen?

Antwort
von Dreamfields, 23

Mir geht es ähnlich, ich bin hoch qualifiziert, habe 2 Berufsausbildungen und 2 akademische Abschlüsse. 

In Deutschland scheinen gute Qualifizierungen und Berufserfahrungen viele Arbeitgeber allerdings nicht mehr zu interessieren. Ich kriege z. B. oft schneller Absagen auf Bewerbungen als ich sie losgesandt habe, weil ich nach Heirat in Ausland keinen deutschen Nachnamen mehr habe, weil ich über 50 Jahre alt bin, weil ich eine Frau bin. Wenn ich wegen der Absage Nachfragte, hieß es "ausländische Bewerber sortieren wir gleich aus", die haben dann nur meinen Nachnamen gesehen und nicht mal mehr in den Lebenslauf geschaut, wo steht , dass ich Deutsche bin und wo meine Qualifizierungen stehen. Dass das gegen das Anti-Diskriminierungs-Gesetz verstößt , interessiert die auch nicht.

Vielleicht sind es bei dir ähnliche Gründe. Dann sieh dich am besten im Ausland nach Arbeit um, da wird sie auch oft besser bezahlt. Ich habe ingsgesamt 22 Jahre in anderen Ländern gearbeitet . Da brauchte ich mich nicht einmal bewerben, da hieß es "Bitte kommen Sie und arbeiten Sie für uns, wir besorgen Ihnen eine Unterkunft, übernehmen die Anreise etc.". 

Was man auch nicht vergessen darf: wir haben in Deutschland steigende Arbeitslosigkeit . 6-8 Millionen Menschen sind tatsächlich (und nicht wie in den geschönten Arbeitslosenstatistiken angegeben nur ca. 2,5 Millionen) ganz oder ergänzend auf ALG2 (Hartz IV) angewiesen. Dem aber stehen bundesweit nur ca. 900.000 offene Stellen gegenüber.

Ich muss über unsere Medien und Politiker immer lachen, die sagen, wir hätten Fachkräftemangel. Wir haben in Deutschland für ALLE Berufe genügend Menschen, die diese Jobs gerne machen würden. Und dann gehen Arbeitgeber nach Kriterien wie Alter, Geschlecht oder deutschem oder nichtddeutschem Nachnamen.....

Und falls die Frage aufkommt, warum ich dann wieder nach Deutschland gekommen bin: weil mein Sohn mal an einer Schule in einer Sprache sein Abi machen wollte..gg. Momentan bewerbe auch ich mich wieder ins Ausland. 

Falls du also (da mit Abi) mehrere Sprachen kannst : Nichts wie weg hier :-D

Kommentar von Dreamfields ,

"im Ausland" sollte es heißen, sorry, Tippfehler...

Antwort
von Gerneso, 21

Bekommst Du die Absagen direkt? Dann überzeugen Deine Bewerbungsunterlagen nicht / machen die Firmen nicht neugierig auf Dich.

Bekommst Du die Absagen nach einem Gespräch? Dann hast Du nicht - oder zumindest weniger als Mitbewerber - überzeugt.

Du solltest schon etwas mehr an Info rauslassen, wenn Du konkretere Vermutungen / Meinungen hören möchtest.

Antwort
von Hexle2, 30

Bekommst Du die Absagen direkt oder nach Vorstellungsgesprächen?

Liegt es an der Bewerbung, Deinem Auftreten, Deinen Ansprüchen, Deinen Aussagen? Das kann ich nicht beurteilen und Dir deshalb auch keine zufriedenstellende Antwort geben.

Antwort
von 5612Maria3478, 23

Es muss nicht unbedingt an den Bewerbungsunterlagen liegen. Es könnte ebenfalls gut möglich sein, dass du durch dein Abitur einfach überqualifiziert bist für den Beruf, da man diesen ja mit einem Hauptschulabschluss auch erlernen kann. So war es zumindest bei mir, habe ebenfalls Abitur und wollte nach dem Abi eine kaufmännische Ausbildung vollenden. Hab mich dann bei vielen kleinen und mittelständischen Unternehmen beworben, aber von all diesen eine Absage bekommen. Irgendwann wurd es mir zu blöd und ich habe nachgefragt, warum mir abgesagt wurde und die Antwort war immer identisch: überqualifizierung und dadurch besteht die Gefahr von Frustration und innerer Kündigung am Arbeitsplatz, deshalb stellen viele ungern Abiturienten für solche Berufsgruppen ein. Erst als ich mich bei der Weltmarktführenden und weltweit agierenden Autobaufirma beworben habe, hab ich meinen Ausbildungsplatz erhalten :)

Kommentar von Dreamfields ,

Den Arbeitgebern geht es nicht darum, dass überqualifizierte Kräfte frustriert sein könnten. Nein, sie stellen hoch qualifizierte Menschen ungern ein, weil die auch entsprechend bezahlt werden müssten, Forderungen stellen könnten, ihre Rechte kennen. Der heutige Arbeitgeber will lieber Leute, die nicht aufbegehren, wenig Bildung haben und keine Forderungen stellen.

Antwort
von Lauterbello, 26

Ich würde auf die Bewerbungsunterlagen tippen. Die müssen noch nicht mal groß fehlerhaft sein, auch die optische Aufbereitung spiele eine große Rolle, es ist einfach das erste was man sieht. Wenn man genug Bewerber hat und einige gut aufbereitete Mappen mit kreativem, passenden Deckblatt bekommt, stechen die, die nur als Zettel in einem Umschlag kommen, nur noch negativ heraus, ohne dass man den Inhalt überhaupt angeschaut hätte.

Antwort
von SiViHa72, 27

mein Gedanke: es sollte sich jemand mal deine Unterlagen ansehen, vielleicht kommen die nicht sehr überzeugend rüber?

Antwort
von Shorty2m08, 35

An schlechten Bewerbungsunterlagen. Wenn du möchtest schaue ich mal drüber.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community