Frage von alladine, 67

Hallo ich habe mal eine Frage. Und zwar hatte ich im Juli einen Unfall mit dem Auto. Ich fuhr bei Kauflad auf den Parkplatz rauf und sah vor mir ein Auto steht?

Welches aber nicht zum Parkvorgang blinkte, also hielt ich an und da immer noch nichts mit blinken war nahm ich an der Fahre warte auf jemand fuhr ich rechts an dem Auto vorbei, doch als ich fast an dem Auto vorbei war setzte dieses zum rückfährtsfahren an und schrammte mir die gesamte seite auf. Polizei gab dem Fahrer die alleinschuld. Doch nun sagt die Versicherung ich habe 50 prozent selber schuld weil die Fahrerin nun den Unfallhergang genau andersrum schildert. Nun meine Frage hat eine Klage da sinn

Antwort
von Apolon, 18

Liegt dir ein Polizeibericht vor, in dem die Aussage getroffen wurde, dass nur die Fahrerin den Unfall verursacht hat?

Wenn nein, hat die Versicherung wohl recht, denn auf Parkplätzen gilt die gegenseitige Rücksichtsnahme.

Kommentar von alladine ,

Ja es gibt einen Polizeibericht aber den genauen inhalt kenne ich nicht. Ich weiß nur das die polizei der Unfallgegnerin die Schuld gab

Kommentar von Apolon ,

Glauben heißt nichts Wissen.

Antwort
von Teddy42, 19

Wenn du Rechtschutz hast, auf jeden Fall Klage. Dir gehen eventuell bei einer Teilschuld SF Klassen und Prozente verloren.

Antwort
von Romanus1971, 8

Spar Dir den Aufwand mit der Klage. Kostet nur zeit, evil.geld (selbstbeteiligung in rechtschutz) und nerven. Führt zu nichts. Eindeutig teiilschuld. Mein tipp: nach einer regulierung des schadens überlegen, ausrechnen lassen ob es sinn macht den schaden SELBER zu zahlen. Vorteil: man verliert den Schadenfreiheitsrabatt nicht....

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Versicherung, 15

Was hat der Polizist denn damals in den Unfallbericht geschrieben?

Wenn sie jetzt einfach etwas anderes behauptet, geht die Sache wohl vor Gericht.

Kommentar von alladine ,

Den genauen Polizeibericht kenne ich nicht. Den hat mein Anwalt. Klage ist ja eingereicht worden. Wollte nur mal wissen ob die aussicht auf erfolg hat. Weil die was ganz anderes behaupten

Kommentar von DerHans ,

Da können Außenstehde nur raten. Da wirst du das Verfahren abwarten ,müssen.

Leider sehen die Versicherer das als die einfachste Lösung.

Antwort
von Gustavolo, 16

alladine:

Deine Frage - meine Gegenfrage: Hast du einen zuverlässigen Zeugen, der den Tatbestand, wie du ihn schilderst, bezeugen kann?

Kommentar von alladine ,

Ja mein Mann aber der andere Fahre hat auch einen Zeugen der das bestätigt was Sie aussagt was sich jedoch nicht mit dem tatsächlichen sachverhalt abdeckt

Antwort
von MKausK, 14

Wenn die Polizei Schuld festgestellt  hat Klage Sinn

Kommentar von alladine ,

Ja Polizei sagt der andere Fahrer hat schuld doch nun nach über 3 Monaten schildert die Versicherung den Unfallhergang ganz anders. 

Kommentar von MKausK ,

Welche Versicherung ist denn das, dann kündige ich sofort alle Policen bei denen, damit die Wissen das man sich so unbeliebt macht. natürlich sofort widersprechen und zum Anwalt gehen. Habe dafür Rechtsschutz beim ADAC kostet 75,- im Jahr

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten