Was kann ich machen, wenn meine Migräne immer öfter kommt?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo Lisa2125,

Schmerzmittel, die die Kopfschmerzen bekämpfen sollen, können selbst neue Kopfschmerzen auslösen, wenn man zu viele / zu oft davon einnimmt. Man nennt das Medikamentenübergebrauchskopfschmerz oder Medikamenteninduzierter Kopfschmerz.


Medikamenteninduzierter Kopfschmerz (MIKS) entsteht, wenn Menschen aufgrund einer primären Kopfschmerzform (zum Beispiel Spannungskopfschmerzen oder Migräne) übermäßig viele Schmerzmittel einnehmen. Da Medikamenteninduzierter Kopfschmerz auf eine konkrete Ursache zurückzuführen ist, wird sie von Ärzten zu den so genannten sekundären Kopfschmerzformen gezählt.


http://www.netdoktor.de/krankheiten/medikamenteninduzierter-kopfschmerz/

Migränepatienten sollen Schmerzmittel nur an höchstens 10 Tagen im Monat einnehmen – und auch nur maximal 3 Tage hintereinander.

Da du schreibst, dass du jeden Tag eine Tablette nimmst, vermute ich, dass sich bei dir schon ein (zusätzlicher) Medikamentenkopfschmerz entwickelt hat. Jeden Tag eine Migräneattacke zu haben ist jedenfalls nicht typisch für Migräne.

Sprich bitte mit deinem Neurologen darüber! Er ist der Facharzt für Migräne und kann dir sagen, was zu tun ist, damit deine Migräneattacken wieder weniger werden. Heilbar ist die Migräne leider nicht, weil die Ursache eine genetische Veranlagung ist. Man kann aber einiges dafür tun, um möglichst selten einen Migräneanfall zu haben.

Medikamentöse Migränevorbeugung (Therapie)

Es gibt Medikamente (keine Schmerzmittel), die man täglich einnehmen muss, um zu verhindern, dass sich eine Migräneattacke entwickeln kann. Dadurch lässt sich manchmal die Anzahl der Migräneanfälle reduzieren. Ob diese Therapie für dich geeignet ist, kann dir dein Neurologe sagen.

Nicht-medikamentöse Migränevorbeugung (Vermeidung der Migräneauslöser)

Bestimmte Nahrungsmittel sind häufig Auslöser von Migräne. Das können bei jedem Migräniker andere sein - man muss einfach beobachten, was man in den Stunden vor einer Attacke gegessen oder getrunken hat.

Häufig sind Geschmacksverstärker wie Glutamat Migräne auslösend. Sie sind in den meisten Fertigprodukten enthalten: Tütensuppen, Chips, xxx-fix - Kochhilfen, Fertiggerichten, Gewürzmischungen, usw.

Menschen mit einer Veranlagung zu Migräne reagieren sehr sensibel auf Veränderungen, deshalb können bei ihnen ein regelmäßiger Schlaf-/Wachrhythmus und ausreichend Schlaf der Migräne vorbeugen. Man sollte auch einen geregelten Tagesrhythmus haben und vor allem die Mahlzeiten regelmäßig einnehmen (keine Mahlzeit auslassen). Ausreichend zu trinken ist sehr wichtig!

Histaminreiche Lebensmittel (Alkohol, reife Käsesorten, Nüsse,…) können bei Menschen, die zugleich auch eine Histaminintoleranz haben, auch zu einem Migräneanfall führen.

Aktiv-/Passivrauchen begünstigt ebenfalls Migräneattacken.

Auch Stress kann ein Auslöser sein. Wobei die Migräne häufig erst nach der Stressphase in der Entspannungsphase auftritt. Die Vermeidung von Stress ist wichtig. Regelmäßige Entspannungsübungen und leichter Ausdauersport können vorbeugend helfen.

Weitere (nicht immer vermeidbare) Auslöser der Migräne sind: Wetterumschwung, Hormonschwankungen (Menstruation oder eine Pille, die Östrogen enthält), grelles oder flackerndes Licht.

Deine persönlichen Migräneauslöser kannst du mit Hilfe eines Kopfschmerztagebuches herausfinden. Dazu muss aber erst mal der Medikamentenkopfschmerz „beseitigt“ werden, weil das Tagebuch sonst nicht aussagekräftig ist.

Rizatriptan ist übrigens ein sehr gutes Akutmittel bei Migräne. Man darf es nur nicht zu oft anwenden...


LG Emelina


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lisa2125
18.02.2016, 00:16

VIEEEEELEN DANK so lieb von dir soviele tipps ich werde mit meinem neurologen sprechen und weiter schauen alles gute wünsch ich dir

1

Also das einzige was wirklich auch sofort hilft ist Sumatriptan, seit mein Bruder es nimmt hatte keine Beschwerden mehr !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NoReturn96
17.02.2016, 14:43

Habe auch Sumatriptan verschrieben bekommen hat bei mir nichts geholfen, kann man so allgemein nicht sagen

0
Kommentar von Lisa2125
17.02.2016, 14:45

Danke euch aber ich möchte das es für immer verschwindet,ist das damit möglich ?

0
Kommentar von Lisa2125
17.02.2016, 14:50

Vielen Dank! Ich werde es mir aufschreiben lassen

1
Kommentar von Lisa2125
17.02.2016, 14:53

Ich nehme immer rizatriptan 10mg

0

Was möchtest Du wissen?