Frage von AnniM1995, 72

Hallo ich habe einen Einstellunsbogen unterschrieben und habe jetzt ein anderes Angebot bekommen. Der Chef von der Erst Stelle besteht jetzt auf eine Kündigung?

Muss ich in diesem Fall kündigen oder ist das nicht notwendig wenn kein Vertrag zu Stande gekommen ist?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Centario, 57

Wenn kein mündl. oder schriftl. Vertrag zustande gekommen ist kannst du auch keinen kündigen. Welchen denn? Frage ihn mal welchen, wenn es keinen gibt?


Kommentar von AnniM1995 ,

jaa ich habe mich auch gefragt warum er eine Kündigung haben möchte wenn ich nur den Einstellungsbogen unterschrieben habe und kein Vertrag. Kann es evtl. daran liegen das Gehalt und Arbeitsbeginn in dem Einstellungsbogen stehen?

Kommentar von Centario ,

Da sollte geklärt werden ob der Einstellungsbogen einen Arbeitsvertrag gleichgestellt ist. Bei mir ist ein Arbeitsvertrag immer noch ein Arbeitsvertrag. Ich kenne nicht den genauen Wortlaut des EB, allerdings wäre das eine ganz andere Form von AV?

Antwort
von Maximilian112, 36

Was ist ein Einstellungsbogen? 

Ist denn damit ein Arbeitsverhältnis zustande gekommen, hast Du schon gearbeitet? Wenn 2x NEIN dann ist auch nix zu kündigen.

Aber was hindert Dich, dem Chef eine Mitteilung zu schreiben, das es sich erledigt hat?

Kommentar von AnniM1995 ,

Ja dann hat sich meine Frage ja beantwortet. Ein Einstellungsfragebogen ist wo ich meine Bank Daten, Adresse, Gehaltsvorstellungen etc. angeben muss. Sorry kenne mich mit so Sachen nicht so gut aus. Ich habe ihm mündlich am Telefon gesagt das sich etwas anderes ergeben hat, da meinte er nur ich muss eine Kündigung schreiben sonst MÜSSTE ich am 1.5 dort anfangen.... Keine Ahnung was das soll, geschweige was ich kündigen muss ...

Kommentar von Maximilian112 ,

Ich hab mir jetzt irgendeinen Einstellungsbogen aus dem Netz herunter geladen. mE ist das schon ein Arbeitsvertrag.

In dem Bogen sind einige Dinge fixiert die ein Arbeitsverhältnis begründen. Befristet/unbefristet, Arbeitsbeginn, Art der Tätigkeit usw

Mit zwei Unterschriften ist das ein Vertrag.

--------------------------------------------

Schreib einen Zweizeiler mit Bezug auf das Telefongespräch und alle sind glücklich.

Kommentar von AnniM1995 ,

gut dann mach ich das...Danke :)

Antwort
von maxim65, 42

Hast du einen Vertrag unterschrieben? Einstellungsbogen kenn ich nicht, geht es um Deutschland? In den Verträgen ist meistens ein Passus das eine Kündigung vor Arbeitsantritt nicht möglich ist. Du musst halt mal lesen was du konkret unterschrieben hast, das empfhielt sich sowieso, und ansonsten kündigst du zum nächstmöglichen Zeitpunkt. Du solltest aber klären ob das andere Angebot solange gilt.

Kommentar von AnniM1995 ,

ja es geht um Deutschland :) natürlich habe ich mir das vorher alles durchgelesen bevor ich unterschrieben habe. 

Kommentar von maxim65 ,

Wenn ich den anderen Kommentar lese gilt das als Vertrag. Der Arbeitsbeginn steht explizit drin. Dann kündige und rede mit dem Chef ob er wirklich auf einen Arbeitsantritt besteht. Es wären ja eh wohl max. 14 Tage. 

Kommentar von AnniM1995 ,

jaa okay...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten