Frage von balgi, 64

Hallo! Ich habe eine Wohnung zum Verkauf angeboten und nun auch einen Interessenten. Dieser hat nun Akteneinsicht bekommen und die Wohnung 3 mal gesehen...

...und nun will er mit einem Handwerker in die Wohnung, um die Renovierungskosten abzuschätzen..mit dem Kaufpreis bin ich ihm schon entgegen gekommen, reicht das nicht nun?Muss ich den Interessenten mit Handwerker vor dem Kauf in die Wohnung lassen?

Antwort
von lillian92, 31

Deine Wohnung, deine Entscheidung.

Du musst rein theoretisch gar nichts. Du hättest dem Käufer die Wohnung auch nicht 3 Mal zeigen müssen und ihm mit dem Preis entgegenkommen. Wie du dir deine Interessenten aussuchst und sie behandelst, bleibt dir überlassen.

Natürlich erhöhst du die Chancen auf einen Verkauf, wenn du deine Maßnahmen ergreifst, denn ein Käufer möchte bei einem Wohnungskauf ja auch wissen, was er kauft. Allerdings verstehe ich auch, dass du bedenken hast wegen dem Handwerker, sollte der Käufer dann den Preis noch ein Mal nach unten handeln wollen. Ich glaube, du solltest dem Käufer gegenüber klarstellen, dass auch der Handwerker nichts mehr an dem Preis ändern wird, sollte er das denn noch mal versuchen wollen…

Kommentar von balgi ,

Vielen Dank! Das werde ich so machen!

Antwort
von Colombo1999, 10

Also würdest Du mich nicht mit einem Handwerker, der mir die Kosten schätzen kann, die ich selbst nicht kalkulieren kann, in die Wohnung lassen, dann würde ich Dir sagen: Die Katze im Sack darf gern an jemand anders verkauft werden. Sich ein realistisches Bild der Kosten zu machen, die auf jemanden zukommen, das gebietet doch wohl der gesunde Menschenverstand.

Dass er mit einem Handwerker kommen will, heißt doch nicht notwendig, dass er den Preis weiter drücken will.

Was sich für mich hier zeigt, ist Deine Unsicherheit hinsichtlich des Preises. Ein professioneller Makler, der sich wirklich für den Verkäufer engagiert, ist da manchmal die bessere Wahl. Der knickt vielleicht nicht so schnell ein.

Antwort
von Axel0404, 3

Wenn ich ein Haus kaufe und das nicht gerade über den Zwang geht, gucke ich mir das Haus auch immer mit einem Fachmann an. Dies setze ich auch voraus wenn ich ein Haus verkaufe  Weil man dadurch einen enormen Vorteil hat. Der Käufer kann dann nicht behaupten von Schäden an der Wohnung oder dem Haus nichts gewusst zu haben, da er fachmännischen Rat hatte. Weiter wird der Handwerker namentlich mit Adresse als Fachmann im Notarvertrag aufgenommen, so kann man Ihn immer als Zeugen benennen wenn es zu Streitigkeiten kommt. Da der Käufer nun schon dreimal da war kann man davon ausgehen das er großes Interesse hat. Ich würde natürlich im Gegenzug mir eine Kreditunbedenklichkeitsbescheinigung der Bank oder einen Nachweis, Kontoauszug etc. zeigen lassen, dass er auch das Kapital hat die Wohnung zu kaufen, bevor die Besichtigung stattfindet.

Antwort
von DonCredo, 18

Hi! Das kenne ich auch so. Mehrmals gekommen, dann nochmal mit Mutti, dann mit Handwerker und jedesmal wurde wieder schlecht gemacht und über den Preis gefeilscht. Irgendwann und beim vierten angefragten Besuch habe ich dann nur noch gesagt, dass es noch genau einen Besuch gibt und das ist der zum unterschreiben. Gut, der Käufer war es dann nicht ... aber irgendwann ist es dann auch mal gut. Lass ihn kommen wenn er unbedingt will, aber wenn Dein Limit schon erreicht ist lass Dich nicht weiter drücken - ggf. bei einem Handwerker Deiner Wahl nachprüfen lassen, ob das stimmt, was dann ggf. behauptet wird. Ziel ist immer, die Wohnung schlecht zu schwätzen um weniger zu bezahlen. Gruss

Kommentar von balgi ,

so isses wohl....vielen dank! p.s.die mutti war auch schon da...:-)

Kommentar von DonCredo ,

haha, am Ende war es der gleiche Käufer ... :-)))

Antwort
von klautke, Business, 3

hallo!

die tatsache, dass er mit handwerker kommen will zeigt, dass er ernstes interesse hat.

wenn du 5 interessenten hast, kannst dir den besten / best-zahlenden aussuchen,  ....... aber solange die leute nicht schlange stehen und mit geldbündeln wedeln und hier schreien, muss halt etwas mehr auf den einen eingehen....

und zum thema preis und runterhandeln:  

1. eine immobilie ist immer das wert, was dir morgen früh einer dafür auf den tisch legt. - alle theorie ist grau und du kannst 10 wertgutachten bringen, solang es dir keiner hinlegt, nützt alles spekulieren nichts!

2.  es ist gar nicht so wichtig, einen maximalen kaufpreis zu erzielen, zumal ein gewinn evtl auch noch versteuert werden muss.

 wichtiger ist es, was man mit dem kauferlös anfängt, wenn man diesen lukrativ anlegt, kann man einen mindererlös schnell wieder verkraften.

hier hatte ich das thema schon mal:

https://www.gutefrage.net/frage/hausverkauf-verhandlungsspielraum-einpreisen-ode...

grüsse aus dem neckartal

a. klautke

.............................................................................................................................

...und nun will er mit einem Handwerker in die Wohnung, um die Renovierungskosten abzuschätzen..mit dem Kaufpreis bin ich ihm schon entgegen gekommen, reicht das nicht nun?Muss ich den Interessenten mit Handwerker vor dem Kauf in die Wohnung lassen?

Diese Frage beantworten

 

1

 

 

Bearbeiten

 

14 Antworten

Antwort
von Mignon4, 35

Das mußt du mit dem Interessenten aushandeln. Wenn du glaubst, dass der von ihm angebotene Preis zu niedrig ist, dann brauchst du die Wohnung nicht an ihn zu verkaufen. Es ist deine Entscheidung, welchen Preis du akzeptierst und welchen nicht! Du mußt auch nicht an den allerersten Interessenten verkaufen, wenn du glaubst, einen besseren Preis erzielen zu können, sondern kannst abwarten, bis sich ein neuer Interessent findet.

Antwort
von Wurzelpeter, 4

Müssen, musst Du gar nichts!

Leider hast Du schon im Vorfeld den typischen "Laien" Fehler gemacht.

Aus Unsicherheit oder Unwissenheit über den tatsächlichen Wert Deiner Immobilie hast Du Deinen Preis schon gesenkt, warum??

Hast Du vor dem Start Deiner Verkaufsbemühungen Dich mal mit einem oder mehreren Maklern unterhalten? Ein proffesionell arbeitender Makler kann Dir eine realistische Einschätzung über den Wert der Immobilie nennen ohne dass Du gleich eine Auftrag erteilen musst. Zur Vorsicht unterhälst Du Dich mit mehreren Maklern, dann kannst Du aus deren Aussagen einen Mittelwert bilden.

Gut geschulte Makler sind Verkäufer und durch geschickte Fragen loten sie zuerst mal das wirkliche Interesse des Kaufinteressenten aus. Bei wirklichem Interesse kann man dann eventuell weitere Besichtigungen, auch mit einem Handwerker durchführen.

Makler leben von der Vermittlung und der daraus resultierenden Provision und haben ein starkes Interesse an einem möglichst hohen Kaufpreis!

Es kann sehr sinnvoll und für Dich vorteilhaft sein einen Makler einzuschalten.

Antwort
von Dave0000, 33

Ob es reicht hängt davon ob ob du sie verkaufen willst
Wenn du nicht zusagst kann es sein das er abspringt
Das kannst nur du selbst entscheiden ob es dir den Aufwand wert ist

Antwort
von troublemaker200, 13

Nein musst Du nicht. Aber wenn Du ablehnst könnte er denken Du hast was zu verbergen.
Wenn Du das Gefühl hast er kauft die Wohnung und wenn Du auch nix zu verbergen hast, dann lass ihn rein.
Er will sich auch nur absichern.

Lass Dich aber auf keine Preisverhandlungen ein solange der Handwerker dabei ist.  Du verhandelst ausschliesslich mit dem potenziellen Käufer.

Kommentar von balgi ,

Danke! Ich habe es nun geklärt...ich denke er wollte tatsächlich den preis drücken...wenn sie die wohnung haben wollen, dann klappt es auch ohne handwerker...zu verbergen habe ich in dem sinne nichts...ausser dass eine ellenlange mängelliste natürlich wieder weiteren stoff gebe um den preis zu drücken..bin gespannt

Antwort
von Ninombre, 22

Es ist ja eine Sache, dass er (aus meiner Sicht vernünftigerweise) vor Kauf mit einem Fachmann prüft, was er renovieren will und was das kostet. Es heißt nicht, dass Du ihm preislich entgegen kommen musst. Ist natürlich ein beliebter Trick mit einer ellenlangen Mängelliste in der Hand über den Kaufpreis zu feilschen.

Kommentar von balgi ,

das ist genau mein verdacht gewesen...den kaufpreis noch weiter zu senken...

Antwort
von schelm1, 4

Sie müssen niemanden in Ihre Wohnung lassen; dies ebensoweinig, wie ein mißtrauischer Käufer nicht kaufen muß, weil Sie ihn nicht mit dem Handwerler seines Vertrauens reingelassen haben. - so einfach ist das!

Weshalb bieten Sie die Wohnung nicht professionell einem größeren Interssengtens an - die Zeit ist gut und wohlmöglich zahlt Ihnen eine anderer Käufer mehr oder weniger "Blind" einen höheren Preis!?!

Antwort
von DerHans, 28

Es zwingt dich doch niemand, die Wohnung an diesen Interessenten zu verkaufen.

Wenn er den Preis zu sehr senken will, soll er sich eine andere suchen.

Dass er sich sachkundigen Rat holen will, ist sein gutes Recht.

Ich würde ihn natürlich nicht alleine mit dem Handwerker in die Wohnung lassen.

Antwort
von Pauli1965, 23

Wer kauft schon gern die Katze im Sack ?

Wenn ich solche eine Investition tätigen will, würde ich mir die Sache auch mit einem Fachmann ansehen.,

Du musst ja nicht an den Interessenten verkaufen ., Die Entscheidung liegt dann an dir.

Antwort
von schwarzwaldkarl, 12

Die entscheidende Frage ist jetzt schon, ob Du die Wohnung verkaufen möchtest oder nicht? Also angenommen Du würdest jetzt den Kaufinteressierten mit Handwerker nicht in Wohnung 3 lassen, dass besteht durchaus die Möglichkeit, dass Du nach einem anderen Kaufinteressierten Ausschau halten musst...

Laien können auch schlecht einschätzen wie hoch die Renovierungskosten sind, von daher verstehe ich den Interessenten schon... 

Antwort
von Skibomor, 22

Ihm scheint es nicht zu reichen, und darauf kommts an.

Antwort
von quinann, 32

Ich verstehe den evtl. Käufer, er möchte halt trotzdem "nicht die Katze im Sack kaufen". Vielleicht findest du ja noch mehr Interessenten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten