Frage von HSQ55, 32

Hallo, ich habe eine neue Familie, Freundin + Baby 5 Wochen alt, aus einer alten Beziehung eine 10 j alte Tochter. Wie wird der Unterhalt berechnet?

Für meine 10 jährige Tochter aus einer alten Beziehung (nicht verheiratet) zahle ich Unterhalt (282€). Mein Einkommen beläuft sich auf 1643€. Ich habe schonmal rausgefunden, dass man 5% vom netto abziehen kann und vom rest der Unterhalt berechnet wird. Da ich nun mit meiner Freundin (8 Jahre zusammen) nun ein eigenes Kind habe (5 Wochen alt). Bin ich ja nun für 3 Menschen unterhaltspflichtig. Nur kann mir keiner sagen wie der Unterhalt nun berechnet wird. Das Jugendamt meiner Tochter meint: " Für Väter sind wir nicht zuständig" ungeheuerlich so eine Aussage zu machen. Ich möchte doch nur alles korrekt berechnet haben. Ohne große Kosten durch Gericht/Anwalt zu betreiben. Kommt ja beiden Kindern zugute wenn man alles außergerichtlich lösen kann.

Die Ex ist sogar bereit den vorhandenen Titel bei JA ändern zu lassen. 

Soweit ich das nun gelesen habe, kann man den Titel auch zeitlich begrenzen lassen. Und das JA muß es sogar auf Wunsch so machen. Ist das so korrekt?

PS: Zum Selbstbehalt habe ich nun aus einigen Foren raus gelesen, dass man wenn keine Rister-Rente, Lebensversicherung ect besteht(EX kommt da nicht dran) kann man ein Sparbuch fürs Alter machen das noch zum Selbstbehalt gerechnet wird. Kann das jemand bestätigen?

Grüße und danke schon mal im voraus für eure Antworten.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Familienrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ErsterSchnee, 32

Die Kinder werden gleich behandelt. Den Rest sollte google wissen.

http://www.unterhalt.net/unterhaltsrecht/rangfolge.html

Kommentar von HSQ55 ,

Hallo, ja da steht einiges, aber...diese Unterhalstrechner sind nicht ganz genau bzw es scheiden sich die Meinungen. Bei Freundin wird mit berechnet, dann wieder nicht. Grüße

Kommentar von HSQ55 ,

PS: Danke für den link war schon mal sehr informativ :-)

Antwort
von peterobm, 22

Nach deinem Einkommen und der Düsseldorfer Tabelle; das Zusammenwohnen tut nichts zur Sache

Kommentar von HSQ55 ,

Ja das zusammen wohnen tut nichts zur Sache. Aber da meine Freundin ihren Beruf nicht mehr ausüben kann und "quasi" nur Elterngeld bekommt ist das schon etwas happig was am Schluß über bleibt. Ist es nicht so, dass man eine Stufe runter gestuft wird in der DDT? Grüße

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community