Frage von Maxmanke, 43

Ich habe eine Hypersensibilität am rechten Arm. Berührungen absolut jeglicher Art führen zu extremsten Schmerzen. Kann mir jemand weiterhelfen?

Mit 6 jahren bin ich im kika während einer Pause umgefallen und war 10 min. bewusstlos (ohne Fremdeinwirkung), wurde von meiner Mutter abgeholt und vorerst war alles ok. 3 Tage später hatte ich von einem Augenblick auf den Nächsten eine halbseitige (rechts) Lähmung. Es folgten 3 Wochen Kinderklinik und die Lähmung verschwand.

Warum ich umgefallen bin und gelähmt war, weiss bis heute niemand. Auch wurde ich mit dem Satz entlassen: ,,Wir wissen nicht, was er hat.'' Ein paar Tage später, nicht mal eine Woche, wollte ich einen Pullover anziehen und mir ist ein Schmerz durch den rechten arm gefahren, den ich nicht beschreiben kann. Bis heute ist der Schmerz geblieben. Wie oben erwähnt, kann ich keine Stoffe tragen, Berührungen anderer und starke Sonneneinstrahlung wie auch Wind, Regen/Dusche und Belastungen (z.B. bei Arbeiten mit Werkzeug oder Training) führen zu einem Schmerz, dem ich jede Wurzelbehandlung ohne Narkose (hab ich schon hinter mir) vorziehen würde. Die Nervenleitgeschwindigkeit wurde auch schon getesten und sie war normal. Behandelt wurde ich schon von einigen Ärzten, Heilpraktikern, Osteopathen und ,,Wunderheilern,, ohne erfolg.

Für Ratschläge jeglicher Art wäre ich euch sehr dankbar. Selbst wenn ich zu einem Arzt müsste, der in tiefsten Sibirien lebt.

Expertenantwort
von Sternenmami, Community-Experte für Gesundheit, 22

Solche starken Berührungsschmerzen, wie Du sie beschreibst, tauchen auch bei einer Erkrankung namens "Morbus Sudeck" (wird auch CRPS genannt) auf. Diese Erkrankung ist eine Störung des vegetativen Nervensystems und taucht häufig nach leichten Verletzungen oder Operationen auf. Meistens sind zu der Berührungsempfindlichkeit auch noch weitere Symptome wie Schwellungen, Durchblutungsstörungen usw. vorhanden, aber nicht immer.

Leider ist diese Erkrankung noch ziemlich unbekannt, weshalb die Ärzte sie nicht sofort erkennen. Wurde sie erst einmal diagnostiziert, konzentriert man sich wirklich fast ausschließlich auf die Behandlung der Schmerzen und auf die Bewegungstherapie ... mehr kann man im chronischen Stadium nicht mehr tun.

Ich würde Dir raten, einen Schmerztherapeuten aufzusuchen (am besten direkt in der Schmerzambulanz einer Schmerzklinik, aber da kommt man meistens nur ran, wenn man zuvor einen niedergelassenen Schmerztherapeuten aufgesucht hat). Der kann Dir langfristig gesehen immer noch am besten helfen. Auch sollte die Nervenleitgeschwindigkeit mal beim Neurologen kontrolliert werden.

Ich drücke Dir die Daumen, dass man bald die Ursache Deiner Beschwerden findet und diese behandeln kann. Alles Gute und viel Glück

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community