Frage von Did70d, 168

Hallo, ich habe eine Hecke in Richtung Straße die ca 1,2 m hoch ist. Jetzt beschwert sich meine Nachbarin, dass sie die Straße nicht einsehen kann.!?

Antwort
von TorDerSchatten, 117

Dann hat sie Pech. Es gibt massenweise Gerichtsurteile zu deinen Gunsten. Nachbarn haben keinerlei Recht auf "Aussicht" oder "Einsehbarkeit".

Was anderes ist, wenn ein Baum von dir so in ihre Einfahrt wächst, daß sie mit dem Auto nicht mehr reinfahren kann. Oder wenn ein offensichtlich morscher Ast über ihrem Dach hängt.

Aber wenn es nur um "freie Sicht" nach irgendwo geht (selbst wenn Sonnenkollektoren verdeckt werden), haben die Leute Pech und keinen Rechtsanspruch darauf.

Das mit den Solarzellen kommt nicht von ungefähr, wir haben ein Haus geerbt mit großem Garten und über 40 Jahre alten hohen Bäumen. Also die standen da schon immer. Unser Nachbar hat dann Solarzellen auf seiner Garage installiert und motzte rum, daß unsere Bäume "plötzlich" ihm die Sonne nehmen würden.

Für den anderen unangenehm, aber du bist im Recht.

Antwort
von FayTaore, 98

Wenn dadurch jemand zu Schaden kommen könnte musst du sie schneiden (wenn sie zum Bsp. an einer Ausfahrt steht und man deswegen die Straße und die Autofahrer nicht richtig sieht), wenn es sie aber von der Wohnung aus einfach stört dann musst dus eigentich nicht...

oh und sie darf nicht zu weit auf den Fußweg ragen :)

Antwort
von CathalBrugha, 91

2 Meter sollte die Grünstücksrandbepflanzung nicht überschreiben. Alles drunter is ok. Ausnahme: gefährliche Verkehrslage.

Antwort
von Cookietime1, 92

auf welcher Etage wohnt er ? im Erdgeschoss wahrscheinlich oder ?

Antwort
von wilees, 76

Nachbarrecht-Mythen (V): Irrtümer über Hecken - Mein-Nachbarrecht.de

mein-nachbarrecht.de › Themen
Antwort
von AmandaF, 90

Das ist eine Feststellung und keine Frage.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten