Frage von Ninino231, 31

Hallo ich habe eine frage ich habe ein zwerghamster der wenn ich ihn raushole aus den käfig das er mich beist u fremde er hat essen trinken spielzeug in kafig?

Antwort
von IDoeI, 13

Gebt der Kleinen etwas Zeit, sich an Euch wieder zu gewöhnen. Es kann gut sein, dass dieses Fehlverhalten schon bald wieder nachlässt. Allerdings ist die Frage von "Happy Birthday" nicht ganz unberechtigt. Wer hat den Hamster während Eures Urlaubs gepflegt? Hat die Person hinreichend Erfahrung im Umgang mit Hamstern? Ist vielleicht etwas vorgefallen? Die Aggressivität eines Hamsters kann mehrere Ursachen haben, der Hamster kann krank sein, ein starkes R evierverhalten entwickelt haben, verunsichert oder ängstlich sein, vor allem bei längerer Abwesenheit. Wie lange wart Ihr denn weg?

Zu meinen Erfahrungen: Ich habe, wenn wir unterwegs waren, einen alten Freund mit zumindest ein wenig Hamstererfahrung die Hamster hüten lassen. Er hat dann beim zweiten Mal den Fehler begangen und die Hamster laufen lassen. Das gefiel den Hamstern gut, sie hatten jedoch Angst vor ihm. Sie haben sich daher nicht einfangen lassen, erst nach ca. 1 Stunde konnte z.B. einer der Hamster, damals Pünktchen, eingesammelt werden. Das ist einfach Mist, vor allem, da ich zuvor noch extra auf einen Zettel und mündlich die Regeln geschrieben hatte und da klar drauf stand, die Hamster seien nicht freizulassen, da er sie nicht ausreichend kenne. In den Tagen nach unserer Rückkehr waren alle etwas scheu, wirkten unsicher, waren uns gegenüber etwas abgeneigt, wollten sich nicht in ihrer gewohnten, vertrauten Art zeigen. Sie vertrauten uns erst nach einigen Tagen Eingewöhnungszeit wieder. Fremde Hände in ihrem Territorium, dann der Stress des Aussetzens im Zimmer und die Jagd des Einfangens, das hat an ihnen genagt. Man sollte daher Acht geben, nur hamsterkundige Personen seine Hamster hüten zu lassen.

Mit dem üblichen Geplänkel, einmal am Tag was zu essen rein werfen und die Pippiecke säubern ist es einfach nicht getan. Manche Hamster kommen gut mit einer fremden Person, fremdem Geruch etc. klar, andere gar nicht.

Daher meine Empfehlung: Wenn keine weiteren Krankheitsanzeichen sichtbar werden, dem Hamster einfach Zeit geben. Hamster können übrigens auch schwer nachtragend sein. Meines Erachtens haben sie einen Elefantenschädel und vergessen nie etwas. Bohne, unsere erste Hamsterdame, hat jedenfalls deutlich gezeigt, dass sie gewisse Dinge - Rausholen aus Blumentopf, weil Hamster nun mal keine Wurzeln ausgraben und Wurzeln und Erde daneben schmeißen dürfen - nicht vergisst. Sie hat mich jedes Mal noch Tage danach gezwickt, wenn ich ihr das Buddeln vorher verboten und sie bei einer Ich-grabe-mich-durch-die-Blumenerde-zum-Erdinneren-Aktion erwischt hatte. Sieht man übrigens prima an den Augen, ob einem ein Hamster sauer ist. Bohne kniff dann immer die Augen zusammen wie ein Cowboy im Wilden Westen beim Zielen auf eine Bohnendose. Dann wusste man, wenn man jetzt auch nur versucht, ihr etwas zu verbieten, das bitter bereuen würde.

Bohne eben, der meist geliebte Hamster der Welt!

Nehmt doch zum Herausnehmen ein Vehikel (Kappe, Topf, große Schüssel etc.) und die Füße sollte man anfangs vielleicht nicht direkt hinhalten, bis sich der Hamster wieder akklimatisiert hat. Mit den Händen greifen sollte man ihn im Moment wohl eher nicht. Das spielt sich aber ganz von allein wieder ein, spätestens, wenn man die Kleine von irgendetwas retten musste oder ihr ein paar Gemüsescheiben oder etwas Futter gereicht hat.

Kommentar von Ninino231 ,

Danke war nie auf reisen essen hat er früher ging es mit ihm er zeigt keine krankheiten es kann daran legen das er 2 mal weggerant ist wenn ich meine hand reinmach kommt er und beist

P.s. habe ihn schon 1 jahr is mänlich


Dannnnkööö 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community