Hallo ,ich habe eine 18 Jährige Tochter die Ihr Abi im Moment macht und Behindert ist. Jetzt würden wir ihr gerne zur Absicherung eine Eigentumswohnung kaufen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Also, in eurem Fall würde ich zu einem Anwalt für Sozialrecht gehen und mich genau beraten lassen was das Beste für eure Tochter ist. Das ist so ein komplexes Thema. Das wird hier keiner absolut richtig beantworten können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das sind alles Fragen die du dem Amt stellen solltest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Kauf einer Eigentumswohnung ist in diesem Zusammenhang auf jeden Fall eine gute Idee. Allerdings würde ich die Wohnung nicht sofort der Tochter überschreiben, sondern sie zunächst einfach an die Tochter vermieten. Und wenn ihr Eurer Tochter Unterhalt zahlen wollt, dürft ihr ihr das Geld auf keinen Fall auf das Konto überweisen. Das würde sofort bei Hartz4 oder Grundsicherung als bedarfsmindernd angerechnet. Gleiches gilt für das Kindergeld. Aber es steht euch absolut frei, eurer Tochter mit diesem Geld Dinge zu finanzieren, die über das nackte Existenzminimum hinausgehen. Also z. B. Urlaubsaufenthalte, Freizeitunternehmungen, gegebenenfalls den Führerschein oder ein Auto, Musikunterricht, Restaurant- oder Theaterbesuche usw.

Sehr gute Informationen über derartige rechtliche Zusammenhänge findet man hier:

http://bvkm.de/recht-ratgeber/

Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Akka2323
23.11.2016, 08:58

Tolle Ratschläge zum Hartz4 und Steuerbetrug. Und alles soll von meinen ehrlich bezahlten Steuern bezahlt werden. Ihr habt doch genug Geld. Finanziert Eure Tochter im Rahmen der legealen Möglichkeiten und versucht nicht, den Staat zu betrügen.

0

Solche Dinge sind sehr detailreich und zum Teil vom Einzelfall abhängig. Deshalb solltet ihr einen guten Anwalt nehmen, der euch da berät. Kostet zwar jetzt ein wenig Geld, dann ist man aber deutlich besser vor bösen Überraschungen geschützt.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stelle die Frage bitte mal bei

www.finanzfrage.net

Das ist ein Ableger von GuteFrage. Dort sitzen viele Experten. Vielleicht kann man dir dort helfen.

Alles Gute! :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie können dem Amt bzw. dem Steuerzahler keine Belastung zumuten, welche Sie selber durch den kauf einer Sache vorsätzlich produzieren!

Genausogut könnten Sie dem Staat das Geld, für die anstelle des Kaufs der Wohnung zur wohl absehbaren späteren Versorgung des Kindes, als einen Beitrag Ihrerseits, zur Entlastung des Steuerzahlers, zur Verfügung stellen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gela73
22.11.2016, 11:08

Da geb ich ihnen natürlich recht.warum soll der Steuerzahler für den Unterhalt meiner Tochter aufkommen. Aber genau da ist unser Problem. Wenn meine Tochter nicht 80 % behindert wäre könnte sie wie jeder andere Mensch Arbeiten gehen und für Ihren Lebenunterhalt selber sorgen. Da sie vermutlich  nur mit schwierigkeiten einen Job bekommt und wir nicht ewig leben wollten wir Ihr eine Wohnung finanzieren.So das der Steuerzahler nicht Wohngeld sondern nur Lastenzuschuss zahlen müsste.Denn trotz Wohneigentum ist es möglich unterstützung vom staat zu erhalten.

0