Frage von Woudy, 44

Hallo, ich habe ein sanierungsbedürftiges Dreifamilienhaus gefunden und würde das gerne mit einem Freund kaufen. Wie bzw. wer finanziert das?

Ich würde gerne zwei Wohnungen zusammen legen und mit viel Eigenleistung sanieren. Finanzieren müsste ich voll. Mein Freund würde eine Wohnung kaufen und sanieren, er hat ca. 15% Eigenkapital. Das Haus muss also in zwei Eigentumswohnungen geteilt werden, das Grundstück würde uns 2 zu 1 gehören. Eine Teilung gemäß Brandschutz ist Problemlos herzustellen. Die Sparkasse Duisburg hat sofort abgelehnt, ohne überhaupt nach meiner finanziellen Situation zu fragen. Begründung, es ist ein Mehrfamilienhaus und die werden nicht voll finanziert. Meine Frau und ich sind beide Angestellte im öffentlichen Dienst, unbefristet und die monatlichen Raten wären kein Problem gewesen.

Antwort
von soissesPDF, 8

Mit zu geringem oder gar keinem Eigenkapital spult sich da nichts mehr.
http://www.faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/finanzieren/sparkassen-kritis...

Eventuell bei Versicherern, die tummeln sich wieder bei Immobilienfinanzierungen.

Antwort
von Detlef32, 12

Das ist eine Projektentwicklung. Man nimmt also etwas und mit Umbau usw. entsteht daraus was Neues.
Und Projektentwicklungen scheuen die Banken weil sie etwas finanzieren was noch nicht da ist.

Und das funktioniert mit so wenig Eigenkapital nicht. Bei 15% von einem Drittel ist es eine 95% Finanzierung. Sehr problematisch. Und noch mehr wenn es (wie oben gesagt) eine Projektfinanzierung ist.

Natürlich kannst Du andere Banken befragen (solltest Du auch) - ich würde zu einer Volksbank/Raiffeisenbank/Sparda-Bank vor Ort gehen. Aber trotzdem wird es eng.

Ich denke es geht nur wenn Du Dir Ersatzeigenkapital besorgst. Also jemand (vielleicht Eltern, Verwandte, Freunde) stellt Dir eine Grundschuld, eine Lebensversicherung oder so zur Beleihung zur Verfügung. Oder Du selber hast irgendwas zur Beleihung.

Wenn ich Banker wäre würde mich bei Deinem Vorhaben vor allem der Mangel an Sparfähigkeit /-willen bei Dir und Deiner Frau stören. Du hast in den letzten Jahren noch nie bewiesen, dass Du Geld zurück legen kannst um ein Ziel zu erreichen. Also warum sollte es jetzt funktionieren? 
Mein Rat an alle 100% Finanzierer: Legt mal ein deutlichen Teil eures Geldes für 6 -9 Monate zurück und lebt auf Sparflamme. Und schaut ob es euch behagt ob ihr damit klar kommt. Dann habt ihr Geld für Eigenkapital und einen Eindruck über euer Leben nach der Finanzierung.

Antwort
von CharaKardia, 26

Vollfinanzierungen sind sehr selten, erst recht bei Mehrfamilienhäusern mit geplanten umbauten zur Vermieter. 20% Eigenkapital sollte man schon mitbringen. Die Bank hat ja nur das Haus als Gegenwert, das sanierungsbedürftig ist und worin erstmal investiert werden muss. Ihr benötigt also deutlich mehr Geld, als das Haus wert ist. Ich denke nicht, dass ihr da eine seriöse Lösung finden würdet.

Kommentar von Woudy ,

Es soll nicht vermietet werden. Wir werden selbst drin wohnen. Finanziert werden quasi das Haus plus die Sanierung, ein Großteil der Arbeiten erledigen wir selbst. Das ist unser Eigenkapital in Form von Arbeitskraft.

Antwort
von huldave, 21

Eben, du hast es ja geschrieben, es geht um die Vollfinanzierung.
Du wirst dich sehr schwer tun, eine Bank dafür zu bekommen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten