Frage von Max387, 25

Hallo, ich habe ein Handy im Internet-Shop bestellt, jetzt behauptet der gewerbliche Verkäufer, dass es sich bei dem Angebot um einen Fehler gehandelt hat?

Der Verkäufer will jetzt nicht liefern, bzw. nur zu einem höheren Preis. M. E. kann ein gewerblicher Verkäufer nur bei einem offensichtlichen Fehler vom Kauf zurücktreten. So einer liegt hier nicht vor.

Seht Ihr das auch so?

Antwort
von wiki01, 25

Hast du schon eine Bestellbestätigung zu "deinen" Konditionen? Wenn nicht, bin ich der Meinung, dass ein rechtskräftiger Vertrag erst vorhanden ist, wenn deine Bestellung akzeptiert wurde. Ist sie nicht akzeptiert, und der Verkäufer möchte einen neuen Preis, gibt es erst einen rechtsgültigen Vertrag, wenn du zustimmst.

Kommentar von Max387 ,

Ja, ich habe die Bestätigung mit den Daten der Bestellung, geliefert wurde aber ein anderes Modell als auf den Bestätigungen und der Rechnung steht. Jetzt soll ich teurer neu bestellen...

Ich halte das für dreisten Dummenfang

Kommentar von wiki01 ,

Ja, das ist auch meine Meinung. Man könnte das jetzt in einem Rechtsstreit erzwingen, aber ist es die Zeit wert? Schick das gelieferte Teil zurück, und gib noch eine schön schlechte Bewertung ab.

Antwort
von Denno2015, 5

Guck dir das Thema Widerrufsrecht mal an...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community