Hallo, ich habe ein ein Aquarium (60x30x35) und eig. könnte man es ja auch als Terrarium nutzen und wollte wollte fragen welche tiere man drinnen halten kann?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

es ist aber eigentlich gar nicht gut, ein Aquarium für die Haltung
anderer Tiere umzufunktionieren. Um darin z.B. ein Terrarium-Tier zu
halten, solltest du wissen, dass ein Terrarium ganz anders konzipiert
ist als ein Aquarium. Terrarien brauchen Lüftungsöffnungen, die in einem
AQ - sehr sinnvoll - natürlich fehlen.

Wichtig bei einem Terrarium sind die gegenüberliegenden (oben/ unten)
Belüftungsflächen, denn diese bewirken die benötigte Luftzirkulation,
sorgen damit für den Austausch der Luft. Fehlt diese Zirkulation, dann
passiert es, dass die verbrauchte Luft als "Stickluft" nach unten sinkt
(weil sie schwerer ist) - die Tiere erhalten nicht ausreichend
Sauerstoff.

Zudem funktioniert durch die neue benötigte Beleuchtung (viel Wärme)
und eventuell noch benötigter Wärmelämpen der Luftaustausch nach oben
ebenfalls schlecht.

Dazu kommt auch noch, dass man bei einem umfunktionierten AQ nur von
oben füttern kann - Fressfeinde aber kommen ebenfalls von oben, das
bedeutet großen Angst-Stress für die Tiere. Gleiches gilt für die
Reinigung!

Natürlich kann man ein AQ entsprechend umbauen - Anleitungen dazu
gibt es jede Menge im Internet - und das ist meist kein Problem, weil es
ja danach nicht mehr dicht sein muss. Ob du aber mit einem gebrauchten
Terrarium nicht preiswerter wegkommst?

Gutes Gelingen

Daniela

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MausiLausiPlop
22.02.2016, 20:52

wie viel würde denn so ein terrarium kosten?

0

Die Antwort von dsupper ist exzellent und enthält alle wesentlichen Punkte warum man niemals ein Aquarium zur Haltung anderer Tiere wie z.b. für die Reptilienhaltung nutzen sollte (es sei denn man will z.b. Wasserschildköten halten).


Ich bin gerade in einer Antwort von dir über diesen Satz gestolpert

Danke aber die sind giftig und ich will eher was zum angreifen

Den relevanten Teil habe ich fett markiert. Wenn du Tiere zum Anfassen haben willst dann sind definitiv Reptilien nichts für dich. Alle Reptilien sind reine Beobachtungstiere. Anfassen nur wenn es unbedingt sein muss. Kein Streicheln oder sonst was. Sie wollen auch nicht kuscheln, schmusen, spielen, herumgetragen werden, herumtollen, spazieren gehen, fernsehen oder ähnliches. Reptilien kennen sowas nicht und bedeutet ungeheuen Stress für die Tiere. Weder du noch die Tiere haben was davon.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt prinzipiell Möglichkeiten ein Aquarium als Terrarium zu fahren. Allerdings ist hierbei zu berücksichtigen, dass man nicht alle Arten von Reptilien und Amphibien darinnen halten kann. Das größte Problem dabei ist eigentlich die Belüftung. Hier muss eine Zwangsbelüftung eingesetzt werden und auch im Abdeckungsbereich für eine entsprechende gute Entlüftung gesorgt werden. Bei der Größe des Aquariums welches dir zur Verfügung steht, kommen eher feuchtigkeitliebende Tiere des Nano-Bereiches in Frage.

Siehe mal hier:

Projekt: Aquarium als TerrariumUmbau und Einrichtung eines Aquariums zum Terrarium für feuchtigkeitsliebende Tiere.

http://fransenfinger-eidechsen.jimdo.com/basteleien-sonstiges/projekt-aquarium-als-terrarium/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zum Kommentar von 11katze112 , vor 12 Std

Sehr lange Zeit war es recht unklar und nicht eindeutig belegt, wie das Gift in den Pfeilgift- Fröschen entsteht. Heute ist aber hinreichend bekannt, dass die Frösche diese Giftstoffe mit ihrer täglichen Nahrung aufnehmen. Sie besitzen die außergewöhnliche Fähigkeit, die mit Käfern, Milben und Ameisen (also nicht nur Ameisen) aufgenommenen Alkaloide einzulagern und diese massiv zu konzentrieren. Da Dendrobaten aber den Menschen nicht beißen und auch diese Tiere nicht auf unserem Speiseplan stehen, so stellen die Tiere grundsätzlich eigentlich keine große Gefahr für Leib und Leben des Menschen dar. Mangels der „giftigen“ Nahrung werden bei Wildfängen die Giftstoffe doch recht schnell abgebaut. Daher kann man ziemlich davon ausgehen, dass die Nachzuchten für den Menschen relativ ungiftig und damit ungefährlich sind. Vorsicht ist dennoch geboten, besonders bei Allergikern. Hier können natürlich geringste Mengen von Giften (Hautsekreten) schon zu allergischen Reaktionen führen. Das Händewaschen nach Kontakt mit Tieren oder nach Terrarienarbeiten, sollte eigentlich generell immer gelten und hat oberste Priorität.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung