Frage von UnicornQueenB, 61

Hallo Ich habe am Dienstag eine DebattenSchulaufgabe. Und wollte eure Meinungen und Argument dazu wissen :?

Soll Theater/ Darstellendes Spiel als Pflichtfach eingeführt werden? Pro und ContraSollen alle Jugendliche nach Beendigung ihrer Schulzeit verpflichtet sein, ein Soziales Jahr zu absolvieren?Pro und Contra

Ich freue mich auf eure Antworten und Meinungen, Schöne RestFerien noch :) -QueenB ♥

Antwort
von hertajess, 52

Deine Gegenargumentation gegen das verpflichtende soziale Jahr blendet die Fakten aus:

Aktuell, jetzt im November, sind zehntausende Lehrstellen deshalb unbesetzt weil es den jungen Menschen schlicht an Ausbildungsreife und oft genug vor allen Dingen bei den Abiturienten an sozialer Kompetenz fehlt. Quelle: Deutschlandfunk, seit Jahren entsprechende Klagen der Vertreter der Deutschen Wirtschaft, Klagen vieler Universitäten in dieser Richtung. 

Weiter: 

Die Natur hat für uns Menschen 23 Jahre vorgesehen bis zur vollständigen Entwicklung die nicht nur stofflicher Natur ist. Der Natur aus der wir entstanden sind geht es nicht mal wo vorbei welche Gesetze wir erfinden, welchen Vorstellungen wir huldigen. Sie stellt so oder so die Rechnung bei Missachtung aus. In ihrer Zeit, nicht in der von uns erwarteten. 

Bezüglich Theaterspiel schaue bei DM nach wie sie ihre Ausbildung gestalten und finde da weitere Argumente mit Praxisbezug. 

Kommentar von UnicornQueenB ,

Danke, damit kann ich die Argumente echt gut ausbauen :)

Kommentar von UnicornQueenB ,

Meinst du mit DM den Drogeriemarkt?

Kommentar von hertajess ,

Ja. Und nutze das Archiv des Deutschlandfunk.

Dann ist mir noch eingefallen dass es sicherlich manches Gegenargument gegen wird zur Feststellung dass wir Menschen 23 Jahre bis zur vollständigen Ausentwicklung benötigen. Diese wissenschaftliche Erkenntnis ist tatsächlich noch relativ neu. Sie wird sicherlich nicht in den bevorzugten und am meisten beworbenen Medien verbreitet. Im Deutschlandfunk allerdings kommen Wissenschaftler regelmäßig nicht nur zu Wort sondern diskutieren auch miteinander und mit der Bevölkerung. Im Archiv sind dann entsprechende Quellen zu finden. 

Kommentar von UnicornQueenB ,

Okay :) Dankschön auch wenn ich nicht verstehe was Theater mit dm zu tun hat :D

Kommentar von hertajess ,

Oh, in der Ausbildung sehr viel. Müsste aber auf der Seite von DM auch dargestellt werden. 

Antwort
von Nalzet, 61

Du solltest Gutefrage.net nicht einfach als Hausaufgabenhilfe betrachten. Wenn du schon Ideen hätte und Ergänzungen bräuchtest, wäre das was anderes, aber so scheinst du einfach faul zu sein.

Kommentar von UnicornQueenB ,

Ich habe schon Argumente. Ich wollte nur eure Meinungen dazu wissen um auch wissen zu können was die "Gegner" denken können etc.

Antwort
von Kuhlmann26, 28

Was verstehst Du unter "Pflicht"? Oder meinst Du vielleicht Zwang?

Wozu sollte es gut sein, alle Menschen zu zwingen Theater zu spielen oder ein soziales Jahr zu absolvieren? Alle diejenigen, die es wollen, sollten natürlich die Gelegenheit bekommen.

Gruß Matti

Kommentar von UnicornQueenB ,

Plicht also sie müssen. Das wurde uns von unserer Lehrerin vorgegeben, ich finde es auch komisch.

Kommentar von Kuhlmann26 ,

Es ist merkwürdig. Wenn man sich den Unterschied zwischen Pflicht und Zwang bewusst macht, kommt man sehr schnell zu der Erkenntnis, dass man niemanden verpflichten, sondern nur zwingen kann, wenn man ihn auffordert, etwas auf jeden Fall zu tun.

Eine Pflicht erlegt man sich selbst auf und ein Zwang kommt von außen. Wenn ich also sage, alle müssen Theater spielen oder ein soziales Jahr machen, dann zwinge ich sie.

So verhält es sich mit dem gesamten Schulwesen. Es ist ein Schulzwang und keine Schulpflicht. Aber das klingt natürlich nicht gut, also versteckt man den Zwang hinter einem beschönigenden Namen. Deiner Lehrerin ist das gar nicht bewusst. Sie hält es für normal, andere Menschen zu zwingen, das zu tun, was ihr der Lehrplan diktiert. Sie versteckt sich (unbewusst) hinter der vermeintlich guten Absicht, anderen etwas beizubringen.

Die an den Haaren herbeigezogenen Pro-Argumente sind das Papier nicht wert, auf dem sie stehen. Ich kann noch so gute Absichten haben. Wenn ich jemanden zwinge, werden aus den guten Absichten schlechte

Wenn Du willst, verwende doch in Deiner Debatte den Begriff "Zwangsfach" anstatt "Pflichtfach" und lenke die Aufmerksamkeit auf den Unterschied zwischen beiden. Noch einmal: Eine Pflicht ist IMMER selbst auferlegt und erst wenn man sich selbst verpflichtet hat, sich also für ein Ja entschieden hat, kommt die Verantwortung, sich auch daran zu halten. Vorher hatte man eine Wahl. Man hätte auch nein sagen können. Die Möglichkeit hast Du in der Schule aber nicht; egal, welche vernebelnden Worte man verwenden mag.

Kommentar von Kuhlmann26 ,

PS. Wie viel Ehrgeiz hat wohl jemand, der gezwungen wurde, sich sozial in einem Altenheim zu engagieren? Wie viel theatralisches Talent bringt wohl derjenige auf die Bühne, der gezwungen wurde.

Es ist natürlich nichts dagegen einzuwenden, wenn man die Möglichkeit bekommt, sich in künstlerische oder soziale Projekte einzubringen.

Expertenantwort
von earnest, Community-Experte für deutsch, 54

Welche Argumente hast du denn schon gesammelt?

Kommentar von UnicornQueenB ,

Soll Theater/ Darstellendes Spiel als Pflichtfach eingeführt werden?

Vorteile:Es würde das Selbstbewusstsein der Schüler stärken. Vor allem sehr schüchterne Schüler und Schülerinnen müssen dann in diesem Fach auf die Bühne, sprechen und ich denke auch dass es für sie sogar leichter ist als wenn sie ein Referat halten müssen, da sie meistens gar nicht sie selber sind sondern einen anderen Charakter spielen.Verteidigung: es gibt auch stumme Rollen -> kein Text

Nachteile:Es liegt nicht jedem, außerdem ist es für manche ein sehr großer Druck, wenn diese plötzlich auf der Bühne stehen (und versagen).Des Weiteren gibt es dadurch weitere Probleme mit Krankheiten, Mobbing etc. , da "gezwungen vor anderen Leuten stehen" für empfindliche Menschen nicht gerade Spaß bereitet und für viele der Stress in der Schule ist schon hoch genug ist.

Sollen alle Jugendliche nach Beendigung ihrer Schulzeit verpflichtet sein, ein Soziales Jahr zu absolvieren?

Vorteile:Wenn man noch nicht weiß was man nach der Schule machen oder wenn man Erfahrungen im Gesundheitswesen oder Pflegeberufen sammeln möchten, ist es sehr zu empfehlen, da ein soziales Jahr auch bei Bewerbungen gut ankommt.Erfahrungen für das Leben sammeln

Nachteile:Da die Schulen bis zu 10. Und an Gymnasien bis zur 12. Klasse gehen, würde ein soziales Jahr den Jugendlichen noch mehr Zeit kosten. In diesem Jahr könne diese nämlich eine Ausbildung machen, studieren oder ein Auslandsjahr machen. Man verdient sehr wenig

Kommentar von earnest ,

Das gefällt mir recht gut.

Bei Nr. 1 würde ich die Pro-Seite z.B. noch mit "Entwicklung von Kreativität und Spielfreude" anreichern und bei Nr. 2 würde ich bei der Pro-Seite noch den ungeheuren Bedarf an Pflegekräften anführen, sowie das Sammeln von nützlichen Erfahrungen in einer immer älter werdenden Gesellschaft.

Kommentar von UnicornQueenB ,

Dankeschön,

Das sind echt gute ♥

Kommentar von UnicornQueenB ,

Hast du vielleicht auch etwas für Contra? Denn meine Pro Argumente sind viel stärker. Das wäre echt cool :)

Kommentar von earnest ,

Jetzt bist DU dran ... 

;-)

Kommentar von UnicornQueenB ,

Ich überleg nochmal ganz stark. Danke nochmal :)

Antwort
von nastja2507, 20

Bengi du auch hier xD ♥

Kommentar von UnicornQueenB ,

:D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community