Hallo, ich hab ne Wohnung im grundierten zustand gemietet, wie zurückgeben?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Warst du Erstbezieher oder gab es einen Vormieter? Die vorgefundene
Grundierung diente in beiden Fällen der Vorbereitung des Tapezierens
durch die Miter nach eignen Vorstellungen.
Für Vliestapeten ist ein einheitlicher, auch nicht deckender Wandanstrich erforderlich, da der Putz sonst durchscheint; für andere Muster- oder Rauhfasertapeten erleichtert er das Tapezieren, da der Kleister nicht sofort vom neuen Putz aufgesaugt würde und sie sich später leichter entfernen lassen. Die Grundierung muss daher  nicht erneuert werden.

Kläre einfach in einer Vorabnahme, ob dein selbstverlegter Bodenbelag (ggf. vom Nachmieter) übernommen werden kann oder entfernt werden muss und ob ein Anstrich deiner selbst angebrachten Tapeten nach deinem geringen Abnutzungsgrad überhaupt erforderlich ist. Sachgerecht angebrachte, gut sitzende Tapeten müssen nicht entfernt werden :-O

Denn Wandbelag gehört zum bestimmungsgemäßen Gebrauch der Mietsache und der wäre nicht zu entfernen; die vertrgliche Rückbaupflicht meint hier etwas anderes.

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Definiere du, was grundiert heißen soll. Im deutschen Mietrecht kenne ich dieses Wort nicht. Nur von Anstrichsystemen für Holz, Metall etc. .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wasndasn88
27.08.2016, 15:31

Also die Wände waren wohl Grundiert als die ich Wohnung gemietet habe, also sah für mich als Laie aus wie wenn da jemand leicht mit Weißer Farbe gestrichen hätte, man sah halt alles durch :)

0

Grundiert, bedeutet; ohne Tapete

genauer Wortlaut der Passagen, du wirst die Wohnung nur besenrein verlassen können. Ist ein Übernahmeprotokoll aufgenommen worden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wasndasn88
27.08.2016, 15:28

Hab eben unten bei dem Kommentar geantwortet was genau drin steht , vielleicht möchtest mal kurz lesen. Danke schon mal 

0

Offenbar sind Sie Mitglied in einer Genossenschaft und haben einen Nutzungsvertrag. Aus meiner Erfahrung empfiehlt es sich bei Genossenschaften, den zuständigen Sachbearbeiter einfach rechtzeitig vor der Wohnungsabnahme (bestenfalls bei einem Vorort-Termin) zu fragen, wie die Wohnung übergeben werden soll. In Abhängigkeit vom Zustand der Wohnung sind Genossenschaften sehr gesprächsbereit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bitte den genauen Wortlaut dazu wie im Mietvertrag steht.

Und auch was zu Schönheitsreparaturen im Vertrag steht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wasndasn88
27.08.2016, 15:27

1) Bei Beendigung des Nutzungsverhältnisses sind die überlassenen Räume in ordnungsgemäßem Zustand zu übergeben.

2)Hat das Mitglied Änderungen in der überlassenen Wohnung vorgenommen, so hat es den ursprünglichen Zustand spätestens zur Beendigung des Nutzungsverhältnisses wiederherzustellen, soweit nichts anderes vereinbart ist oder wird. 

und dann steht noch das die Schlüssel etc zurückgeben muss usw. aber das hat soweit ja nichts mit dem zutun was ich wissen will ;) 

Schönheitsreparaturen 

1) Die Schönheitsreparaturen sind vom Mitglied auszuführen, soweit sie durch seine Abnutzung bedingt sind. 

2) Schönheitsreparaturen sind fachgerecht auszuführen. Die Schönheitsreparaturen umfassen das Anstreichen oder Kalken oder Tapezieren der Wände und Decken, den Innenanstrich der Fenster, das Streichen der Türen und Außentüren von Innen sowie der Heizkörper einschliesslich der Heizrohre und das Reinigen der Teppichböden.

Die Schönheitsreparaturen sind in der Regel nach Ablauf folgender Zeiträume auszuführen:

In Küchen Bädern und Duschen  alle 5 Jahre

Wohn Schlafräume, Dielen und Toiletten alle 8 Jahre 

Die Fristen beginnen erstmals mit der Nutzungszeit. Das Mitglied ist für den Umfang der im Laufe der Nutzungszeit ausgeführten Schönheitsreparaturen beweispflichtig.

3) Lässt der Zustand der Wohnung eine Verlängerung der nach Abs.2 vereinbarten Fristen zu oder erfordert der Grad der Abnutzung eine Verkürzung, so sind nach billigem Ermessen die Fristen des Planes bezüglich der Durchführung einzelner Schönheitsreparaturen zu verlängern oder zu verkürzen.

4) Hat das Mitglied die Schönheitsreparaturen übernommen , so sind die nach Abs 2 und 3 fälligen Schönheitsreparaturen rechtzeitig vor Beendigung des Nutzungsverhältnisses nachzuholen. 

Das wars, wohne wie gesagt seit 2,5 Jahren dort, bzw habe die Wohnung seitdem, aber drin gewohnt keine 3 Monate. Da ich bei der Freundin lebe kurz nachdem ich die Wohnung Angemietet habe. 

0

Was möchtest Du wissen?