Frage von dudyes, 68

Todesstrafe und Christentum - Vorschläge für Fragen im Interview?

Hallo ich hab gerade in der Schule (in Amerika) das Thema Todesstrafe und möchte gerne ein paar leute interviewen. Dazu brauche ich ein paar Ideen. Ich würde gerne ein paar Vorschläge haben um Christen zu fragen welche für, aber auch für diejenigen welche gegen die Todesstrafe sind.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Cantoclass, 29

Im Alten Testament heißt es, "Auge um Auge Zahn um Zahn". Das ist meiner Meinung nach ein Hinweis auf das Karma-Gesetz.

Im Neuen Testament hingegen wird viel von Vergebung und Barmherzigkeit gesprochen. Und da muss man fragen, ob die Tofesstrafe das geeignete Mittel ist.

Pro Todeststrafe: Für den Staat ist es finanziell entlastender.

Kontra: Ist es nicht unchristlich, sich auf eine Stufe mit einem Mörder zu stellen?

Heißt es nicht im 5. Gebot: Du sollst NICHT töten?

Kann man eine Unfehlbarkeit der Richter und Gerichte ausschließen?

Beispiele: Carlos DeLuna, Debra Milke, Dale Johnston.......

Es gibt hunderte solcher Fälle.

Zudem, es gibt bisher meines Wissens keine Studie, die gezeigt hätte, dass nach der Abschaffung die Kriminalität zugenommen hätte.




Kommentar von quopiam ,

Kleine Anmerkung zum Alten Testament: Schon da wird geregelt, daß man einem nicht mit "gleicher Münze" heimzahlt - Rache ist ja soo schööön - sondern eine Entschädigung für die Tat leistet. Was Du zitierst, ist die Regel des Hammurabi, älter als das AT. Schon die Rechtsvorschriften des AT sind quasi eine Reform gewesen, die unbarmherzige Strafen mildert zugunsten von Wiedergutmachung. Gruß, q.

Antwort
von 1988Ritter, 21

Deine Frage wurde doch von Jesus Christus schon beantwortet.

Wer denn frei von Sünde ist, der werfe den ersten Stein.

Damit ist alles gesagt.

An irgendeiner Stelle sind wir alle Sünder, und es steht uns nach christlichem Glauben nicht zu, die Todesstrafe zu vollziehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten