Frage von flipper16, 42

Hallo ich hab eine Frage und zwar möchte ich meine Bücher digitaliesiren und zu ebooks machen. Wenn ich diese Bücher dann abgescannt habe und gespeichert habe?

Antwort
von Saturnknight, 12

genaugenommen ist die Digitalisierung ja bereits die Umwandlung vom Papierbuch zum ebook.

Zuerst wird das Buch Seite für Seite eingescannt, als Bild-Datei. Danach benötigst du ein OCR Programm, das die Bild-Dateien in richtigen Text umwandelt. Es gibt kostenlose Programme wie z. B. Tesseract und auch Bezahlsoftware, die auch von großen Firmen eingesetzt werden (wie z. B. Abbyy Finereader oder Omnipage)

Den fertigen Text kann man dann in ein entsprechendes ebook-Format (z. B. epub, mobi, azw) umwandeln, entweder selbst oder mit Software wie Calibre. Manche OCR Software bietet so was auch direkt selbst an, aber ich persönlich mache lieber alles selbst, auch die Umwandlung in ein epub

Das war mal die Kurzfassung. Natürlich ist es schon ein wenig aufwendig.

Was man auch noch erwähnen sollte wäre das Urheberrecht, falls du die ebooks hochladen willst. 70 Jahre nach dem Tod des Autors erlischt das Urheberrecht. Solche Bücher darf man dann legal weiterverbreiten. So erlischt beispielsweise am 1.1.2016 das Urheberecht von Felix Salten (Autor von Bambi) und das von Magda Trott (Autorin der Pucki-Serie).

Um welche Bücher handelt es sich den bei dir genau? Eventuell gibt es das Buch schon als ebook. Gerade neulich wollte ich wieder ein Buch einscannen, und hab vorher noch mal im Internet gesucht - und tatsächlich, jemand anderes hatte das Buch bereits eingescannt und umgewandelt.

Kommentar von flipper16 ,

Erstmal danke für die Antwort und zweitens es gibt schon Bücher wo ich im Regalstehen hab die es schon als eBook zu kaufen gibt darf ich das dan trotzdem umwandeln oder verstoße ich irgend ein gesetzt dabei

Kommentar von flipper16 ,

ich möchte sie zum eigengebrauch benutzen also net verbreiten thx

Kommentar von Saturnknight ,

es gibt schon Bücher wo ich im Regalstehen hab die es schon als eBook zu kaufen gibt darf ich das dan trotzdem umwandeln oder verstoße ich irgend ein gesetzt dabei

Also wie die gesetzliche Lage bei Privatkopien ist, weiß ich nicht genau.

Warum ich gefragt habe, hat aber einen anderen Grund. Mir ging es eher darum, ob du dir wirklich die Mühe machen willst, wenn es bereits ein ebook von dem Papierbuch gibt.

Mal als Beispiel: das Papierbuch hat 400 Seiten. Je nachdem, was für einen Scanner du benutzt mußt du dann 200 mal einscannen (Doppelseiten) oder sogar 400 mal, bei nem speziellen Flachbettscanner (das Scanergebnis ist dann besser, aber es macht mehr Aufwand). Dafür kann das Buch beim Doppelseitenscan leiden, weil man es flach aufdrücken muß (und es kann trotzdem passieren, daß in der Buchmitte schwer lesbare Zeichen bleiben). Man könnte ein Buch auch zerschneiden und mit einem Einzelblatteinzug scannen. Geht zwar schneller, aber das Papierbuch ist dann halt kaputt, man hat nur noch einzelne Seiten.

Also wenn es das Buch schon als ebook geben würde, dann würde ich eher überlegen, ob es sich nicht lohnen würde, das ebook zu kaufen.

Bei Büchern, die es NICHT als ebook gibt ist es was anderes, dann lohnt sich der Aufwand eher Wobei, wenn du es nur für dich selbst machst ...

Am Anfang hab ich auch Bücher eingescannt um sie auf dem ebook-Reader zu lesen. Ich hätte sie auch gerne weiterverbreitet, aber in der heutigen Zeit, mit Abmahnungen und ähnlichem war mir das doch zu gefährlich. Aber nur für mich alleine war mir der Aufwand zu groß. Darum scanne ich jetzt nur noch Bücher ein, bei denen das Urheberrecht erloschen ist (also weil der Autor vor mehr als 70 Jahren verstorben ist). Die sind dann vielleicht nicht mehr so gefragt, wie aktuelle Bücher, aber ich weiß zumindest, daß ich nichts ungesetzliches mache (im Gegenteil, auf die Art bewahrt man manche Autoren vor dem Vergessenwerden)

Expertenantwort
von Rubezahl2000, Community-Experte für Buch, 19

Und - was ist die Frage ???

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten