Frage von Patlet, 78

Hallo, Ich hab da so ein paar Fragen zu Platons Höhlengleichnis?

  1. Welche Wirklichkeit der Produkte menschlicher Arbeit erkennen die Gefangenen?
  2. Welche Wirklichkeit wird durch die Selbsterkenntnis der Gefangenen erfasst ?
  3. Welche Wirklichkeit wird in der Sprache der Gefangen verfasst?
  4. Welche Wirklichkeit - der Überzeugung der Gefangenen nach - besitzt jemand, der zu ihnen spricht?
  5. Was ist für die Gefangenen die Wirklichkeit überhaupt?

Ich habe die Schule gewechselt und jetzt habe ich Philosophie und kann damit leider gar nix anfangen .., Danke im Voraus :)

Antwort
von Usagi, 32

das wichtigste ist, dass jeder seine erogene Wirklichkeit hat. die Gefangenen sehen die Wirklichkeit der Objekte die sie sehen wollen, von denen sie meinen dass sie richtig ist. 

In der Selbsterkenntnis können die Gefangenen höchstens verstehen dass jeder seine eigene Wirklichkeit hat. also die Antwort zu Frage 1

die Gefangenen reden in der Sprache, in der sie sich durch den Austausch mit den anderen gefestigt haben. sie zählt also für die gemeinsame Realität der Gefangenen 

die Gefangenen denken alle hätten ihre Wirklichkeit 

frage 5 kannst du jetzt denk ich allein;) die Wirklichkeit ist für den Gefangenen das ganze Universum und ist unfehlbar und sollte für alle gelten, nach dem Motto "ich hab recht." 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community