Frage von emiblum, 191

Hallo! Ich fahre mit meinem Hund an den Strand in den Urlaub und habe bedenken wegen ihren Pfötchen. Wie kann ich die Pfötchen im Sand vor Reibung schützen?

Hund am Strand

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo emiblum,

Schau mal bitte hier:
Hund Schutz

Antwort
von Dahika, 67

WEnn der HUnd genug läuft, dann sind seine Sohlen abgehärtet genug. Worauf du nur achten musst, ist die mögliche Hitze des Sandes. DAs kennen wir ja von  uns selbst, dass ein sonnenheißer Strand manchmal nur mit Schuhen begehbar ist. Und ich denke mir, das ist bei Hunden nicht anders.

Dann musst du den Hund über solche Stellen halt tragen. Aber wegen der Reibung musst du dir keine Gedanken machen.

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 115

Da brauchst Du Dir keine Gedanken machen, daß halten die Hundepfoten aus.

Kommentar von xttenere ,

vorausgesetzt, der Sand glüht nicht vor lauter Hitze .

Antwort
von xttenere, 50

Meine Hunde sind immer mit dabei, wenn wir am Atlantik Urlaub machen. Hatte noch nie irgendwelche Probleme betreffend des Sandes.

Du läufst ja auch barfuss am Strand, und hast keine Probleme...und Deine Füsse sind einiges empfindlicher als Hundepfoten.

einfach nur am Abend und am Morgen an den Strand gehen...nachher ist der Sand zu heiss, und Dein Hund könnte sich die Pfoten verbrennen.

Antwort
von Hamburger02, 64

Das Rumrennen macht gar nix. Wenns anfängt weh zu tun, hören sie von alleine auf.

Wir haben unseren Hunden abends die Pfoten in klarem Wasser gewaschen, um Salz und Sand rauszukriegen und anschließen dünn mit Hautcreme eingeschmiert. Das haben die 3 Wochen lang täglich ohne jegliche Probleme überstanden.

Expertenantwort
von inicio, Community-Experte für Hund, 75

hunde koennen ohne probleme im sand laufen. da reibt nix.

Kommentar von Bitterkraut ,

ich hab hier zwar nur einen Stadtstrand, aber mit einer echten Sandbank an unserem Stadtfluß und kein Hund dort trägt Schuhe ;)

Antwort
von Kreidler51, 73

Sand macht dem Hund nichts aus Asphalt und Betonstraßen sind viel schlimmer.

Antwort
von Taxifahrer606, 25

Wie schützt du dich denn vor dem Sand und wie schützt du die Pfötchen sonst beim Gassi gehen.Du schützt die Pfötchen genauso wie immer beim Rausgehen.Es ist doch nur gaanz böser Sand Der Sand darf nicht zu heiß werden das dein Hund oder Du Verbrennungen bekommt.

Antwort
von annawacht, 108

Nahe am Wasser laufen - da ist der Sand fester und die Reibung geringer. 

Antwort
von Finnsoeren, 69

Einem Hund macht der Sand nichts aus

Antwort
von SantiGalvez, 87

Es gibt so genannte Pfotenschützer ab7 €. Aber ob das am Strand die optimale Lösung bei hohen Temperaturen ist? Du kannst es ja mal testen wie der Hund darauf reagiert.

LG


Kommentar von Bitterkraut ,

Wenn sowas nötig wäre, müßten viele Hunde dauernd mit sowas rumlaufen.

Kommentar von Berni74 ,

Drum laufen auch alle spanischen Straßenhunde mit Pfotenschützern rum.... Denk mal nach ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten