Frage von taanoshbebe11, 131

Hallo ich brauche bitte dringend einen Rat und zwar, mein leiblicher Vater liegt jetzt im KH,er hatte eine Hirnblutung und war in künstliche koma 2 Tage oder 3?

Hallo ich brauche bitte dringend einen Rat und zwar , mein Vater leiblicher liegt jezt im KH er hatte hirnblutung und war in künstliche koma 2 Tage oder 3 jezt ist er wach kann aber nicht sprechen . Mein Vater und meine Mutter waren damals verheiratet vor 21 Jahren und seit dem ich noch im Bauch war ist er nach Deutschland weg gefahren und hat meine Mutter so gesagt im Stich gelassen er hat dann neue Frau kennengelernt und bis jezt mit ihr zusammen haben Kinder und er wollte mit mir immer Kontakt haben aber die Frau hat immer verboten und auch verboten das ich mit den Geschwister Kontakt habe udn aus angst weil sie ihn drohte die Kinder weg zunehmen wenn er mit mir Kontakt hat hat er den Kontakt zu mir vermeidet aber hat immer nach mir gefragt und sowas . Jezt hat sie sogar mir verboten ihn im kh zu besuchen ich war da als er im koma lag aber er hat mich nicht gesehen ist ja klar aber jezt ist er wach udn sie verbietet mir und seiner eigenen Schwester ihn zu besuchen im kh nur seine Mutter darf rein wir machen und so sorgen möchten ihn beistehen aber diese Kuh lässt uns nicht rein udn hat auch jeden Bescheid gesagt das die uns nicht rein lassen sollen welche rechte habe ich als tochter hilft mir bitte ich möchte mein Vater sehen

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von Negreira, 24

Daß Dein Vater auf der Überwachungstation liegt, ist das Problem. Hier werden nur die engsten Familienangehörigen hineingelassen und das auch nur stundenweise, und nicht, wie anderen normalen Stationen den ganzen Tag.

Entweder paßt Du einen Tag ab, an dem sie nichts in Krankenhaus gehen kann oder Du gehst zu dem Staionsarzt, nimmst Deinen Personalausweis mit und erklärst die Sache. Nur dann, wenn Dein Vater seine Frau zu seiner Bevollmächtigten oder zu seinem Vormund gemacht hätte, könnte sie selbst Di einen Besuch verbieten. Aber ganz so schnell geht das auch nicht, das müßte gerichtlich festgelegt werden. Nur die Ärzte machen die Gesundheit wiedder stabil und nicht die Familienzusammenhalte.

Der Rechtsanwalt kann Dir am besten Auskunft geben, so könntest Du sogar alternatiiv versuchen, selbst Betreuerin für Deinen Vater zu werden, da gibt es viele Möglichkeiten. Vielleicht wird ja auch Dein Vater langdam wieder asu dem Koma erwachsen und kann sich selbst aktulieren. Ich hoffe, daß alles gut wird und drücke Dir die Daumen.

Kommentar von taanoshbebe11 ,

Vielen Dank für deine Antwort mein Vater ist aber schon wach von koma nur leider nach der hirnblutung und nach op und koma kann er nicht mehr sprechen und irgendwie schriftlich oder so hat der Frau keiner Vollmacht gegeben über die besuchszeiten zu bestimmen und allgemein wer kommt wer nicht das hat sie selber entschieden 

Kommentar von Negreira ,

Dann wäre doch jetzt eigentlich Deine Handlungszeit gekommen. Bitte schuldige schon mal im Vorhinein eventuelle Schreibfehler, mein Deutschlehrer bekäme die Krise, aber ich lese die Texte eigentlich nie mehr durch sondern drucke nur den Abschickbutton.

Ich würde in jedem Fall zum Rechtsanwalt gehen und mir die Möglichkeiten aufzählen lassen, die Du hast. Dann frag bitte bei einem Betreuungsgericht nach den Chancen, die Du hast, wenn Du eine Betreuuung beantragen würdest. Ich bin vom Vater meiner Kinder geschieden, er ist vor 10 Jahren gestorben, hat sich aber NIE nach sehen beiden erkundigt. Ich war stinksauer auf ihn, denn man läßt doch Probleme nicht an den Kindern aus. Durch Zufall bekam meine Tochter Kontakt mmit ihrer Cousine, die ihr sagte, ihre Vater habe immer wieder nech seinen Kindern gefragt, sei aber mit einer Frauz verheiratet gewesen, die jedesmal ein Mordstheater gemacht habe, wenn es etwas näheren Kontakt mit seinen Kindern haben wollte. Mein Mann war absolut harmoniebedürftig, Streit wäre undenkbar gewesen, aber wenn ich an seiner Stelle gewesen wäre, hätte ich Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt. was man will, schafft man auch.

Diese Rechtspfleger beim Betreuungsgericht können Dir auch Ratschläge hinsichtlich der Formulierung des Antrags geben, daa kommt es manchmal auf jedes Wort an. Wenn Du dann noch einen Anwaltz zu Rate ziehst, dürftest Du doch den "Wachhund  2. Frau" mit links abwimmeln können.

Laß Dich auf keinen Disput mit ihr ein, keine Drohungen, wie die, Du gingest zum Gericht, sie muß ja nicht wissen, was Du vorhast. Auch die Ärzte sind Krankenhaus können Dir natürlich helfen, sie müssen zur Zeit haben und wollen. Es gibt immer einen obersten Chef dort, und an den Würde ich mich mit meinem Problem werden. Schade, daß Du sicher weit von mir wegwohnst, ich würde gern mitgehen und Dir helfen.

Aber halte uns doch bitte auf dem Laufenden, es wäre doch gelacht, wenn man da nichts tun könnte. Ich drücke Dir fest die Daumen.

Kommentar von Negreira ,

Nochmals: Umso wichtiger ist die Beratung durch einen Anwalt oder ein Gericht. Du kannst als Sohn oder Tochter einen Antrag auf Betreuung stellen, und das täte ich auch so schnell als möglich, bevor seine Frau auf die Idee kommt. Auch ein völlig Freder wäre bei Streitigkeiten innerhalb der Familie möglich, außerdem dauert das ja auch noch eine Weile. Bitte erkundige Dich wenigstens.

Ich konnte nach meiner Hirnblutung gottseidank noch fast alles machen, das einzige, was zurückgeblieben ist, sind epileptische Anfälle. Sobald Dein Vater kann, sollte er in die REHA, aber das wird man Dir schon alles sagen. Eine intakte Familie wäre jetzt so wichtig. Also bitte unternimm etwas. Alles Gute für Deinen Vater.

Antwort
von Inkonvertibel, 31

Hey taanoshbebe11,

das ist eine schwierige Situation. Ich vermute "die Frau-" ist deine Mutter, bei der Du mit deiner Tochter immer noch wohnst. Sie kann doch nicht 24 Std. im Krankenhaus sein. Was sagt denn der behandelnde Arzt deines Vaters? Im Notfall empfehle ich Dir und Deinen Geschwistern, Euch an einen Anwalt zu wenden. Ich wünsche Dir viel Erfolg. LG Inkonvertibel

Kommentar von taanoshbebe11 ,

Das ist die Mutter von meinen halb Geschwister für mich  niemand 

Kommentar von Inkonvertibel ,

Ich schließe mich der Antwort von Negreira an. Aber sag, hattest Du in all den Jahren wirklich keine Möglichkeit Dich mit Deinem Vater in Verbindung zu setzten? Mein Vater lebt leider nicht mehr, außer in meinem Herzen. Doch hätte ich mir von Niemandem den Kontakt zu ihm verbieten lassen. LG Inkonvertibel

Kommentar von taanoshbebe11 ,

Die Geschichte ist wircklich ziemlich lang wenn ich alles schreiben würde was genau war  hätte glaube ich keiner die Lust es sich durchzulesen  wir hatten mit ihn Kontakt so bisschen er fragt auch oft nach mir aber ich weiß nicht wieso er ihr nicht klar macht das ich auch seine Tochter bin und er mit mir genau so Kontakt haben kann wie mit anderen Kindern  das letzte mal haben wir uns  dieses Jahr April gesehen bei mein Omas Geburtstag  also seiner Mutter und da sah ich auch zum ersten Mal mein halb Bruder nach all den Jahren und mein Vater auch nach 6 oder 7 Jahren wieder der tag war echt schön und man hat  auch gemerkt wie glücklich er war das alle zusammen waren ausser seiner Frau  und jezt ist das mit ihn passiert ich möchte für ihn da sein trotz allem was passiert ist und ob wohl er für mich nie wircklich da war 

Kommentar von Inkonvertibel ,

taanoshbebe11, dann bleibt Dir wahrscheinlich wirklich nur, zu warten, bis Dein Vater auf die normale Station verlegt wird.LG

Antwort
von nesi1939, 31

Das geht doch nicht an, dass diese Frau, wenn auch mit ihm verheiratet, seiner leiblichen Tochter den Zugang zu ihm verbietet. du stehst ihm doch viel näher. Ich finde, die Ärzte machen es sich da sehr einfach, wenn sie sich raushalten.  Aber es ist ihr Job, vielleicht tun sie nur ihre Pflicht. Ich würde mich da mal von einem Anwalt beraten lassen.

Kommentar von taanoshbebe11 ,

Das ist die Mutter von meinen halbgeschwister  für mich ist sie eine fremde frau

Kommentar von nesi1939 ,

Ja genau, das meine ich ja. Ich würde notfalls einen Aufstand in dem Krankenhaus machen und mir den Zugang erzwingen mit deinem Personalausweis. Da kann dir niemand etwas wollen im Nachhinein, denn diese Frau hat keinen Grund und auch kein Recht, dir das zu verbieten. Mache das den Pflegern dort klar und zwar energisch, dass dein Vater schon immer mit dir Kontakt wollte, sie das aber immer unterbunden hat. Setze dich durch.

Kommentar von taanoshbebe11 ,

Ja ich glaube das sollte ich versuchen aber von seiner Frau der Bruder arbeitet da in dem kh und ich glaube die haben da mehr Chancen wenn die irgendein Mist erzählen das die Ärzte eher auf die hören 

Kommentar von nesi1939 ,

Das sind natürlich alles schlecht Voraussetzungen, aber trotzdem würde ich nicht aufgeben. sprich nochmal mit dem Stationsarzt, er könnte ja mit dir zu deinem Vater gehen, da brauchen die Pfleger doch nicht mal zu wissen, wer du bist. Und wenn der das nicht macht, dann würde ich ihm sagen, dass du dich an den Leiter das Krankenhauses wendest und das musst du dann auch tun. Setze dich durch, denn das Recht ist auf deiner Seite und zeige dieser unmöglichen Frau, dass sie mit dir nicht machen kann, was sie will. Denke daran, nur wer kämpft kann gewinnen. Ich wünsche dir viel Glück !

Antwort
von WosIsLos, 42

Seine Frau ist nicht sein gesetzlicher Vormund, also kann Sie dir den Umgang nicht verbieten.

Sie kann nur Drohungen gegen Euch ausstoßen.

Ist dein Vater noch auf der Überwachungsstation, dann sprich mit dem Arzt, daß du endlich deinen Vater sehen willst.

Kommentar von WosIsLos ,

Und daß der Kontakt auch für den Heilungsprozeß sehr wichtig ist.

Kommentar von taanoshbebe11 ,

Ja die Ärzte sagen wir müssen das mit der Frau absprechen   er liegt auf Intensivstation 

Kommentar von WosIsLos ,

Mir fehlen die Worte, hält sich der Arzt für einen Leibwächter?

Kommentar von taanoshbebe11 ,

Ja ich weiß auch nicht nehr weiter am liebstes würde ich der Frau in die Schnauze hauen  sie hat mir lebenslang  den Kontakt verboten und jetzt auch noch in der Situation  und Grade jetzt möchte ich für ihn da sein trotz das wir so eine Vergangenheit haben 

Kommentar von WosIsLos ,

Sobald dein Vater verlegt wird auf Station mit offenen Türen, wird dich kaum jemand vom Besuch abhalten können.

Notfalls einen Rechtsbeistand bemühen.

Kommentar von taanoshbebe11 ,

Ja ich hoffe es Ich gehe villt Donnerstag zur Rechtsberater villt können die mir da weiter helfen 

Antwort
von wolfram0815, 36

Was sagen die auf der Station dazu?`Wissen die, dass du die leibliche Tochter bist?

Kommentar von taanoshbebe11 ,

Danke für deine Antwort ja die wissen es die sagen wir sollen selber unsere Probleme klähren  und alles mit der Frau besprechen 

Kommentar von wolfram0815 ,

Darf die Trulla aber euch den Besuch auf Station verbieten?

Kommentar von taanoshbebe11 ,

Ja anscheinend schon keiner Ahnung was ich noch machen soll seit dem er wach ist hab ich ihn nicht gesehen  

Antwort
von blumenkanne, 3

dein vater hat sich die ganzen jahre nicht für dich interessiert. warum interessiert dich jetzt was er tut?

seine ehefrau bestimmt wer umgang mit ihm hat und wer nicht, solange er nicht in der lage ist für sich selbst entscheidungen zu treffen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten