Frage von Zwiebelwurst1, 85

Hallo, ich bin verheiratet, habe ein Kleinkind. Keinen erlernten Beruf, möchte mich trennen und zurück in die Heimat. Wie nehme ich das in Angriff?

Antwort
von autmsen, 2

Nutze das Internet und örtliche Kontakte am Zielort um einen Job und vor allen Dingen auch eine Betreuung für das Kind zu finden, sei initiativ bei der Wohnungssuche und dann lasse Dir beim Umzug helfen. 

Ja gut. Du hast keinen erlernten Beruf. Und? Du bist erst 25. 

Davon abgesehen, nur Dumpfbacken bilden sich ein, für jede Tätigkeit müsse ein Ausbildungsnachweis vorliegen. Ehrlich. 

ABER, und Das ist tatsächlich entscheidend:

Was willst Du beruflich und welche Grundlagen bringst Du dazu mit? 

Denn es macht absolut keinen Sinn, sich von da wo Du jetzt lebst bei einer Gebäudereinigung zu bewerben, wenn Du diese Tätigkeit abstoßend findest. Als Beispiel. 

BEVOR 

Du umziehst, lasse Dir die Haltung Deines Mannes gegenüber seinem Kind möglichst schriftlich geben. Dann fällt der Gedanke an versuchten Kindesentzug als Kampfmittel seinerseits schon mal weg. - Wäre theoretisch drin. - 

Scheidungsanwalt kannst Du auch am neuen Ort finden. Muss ja eh ein Trennungsjahr beachtet werden. 

UND

mache unbedingt Kopien seiner Verdienste. Davon muss er bei dieser seiner Grundhaltung nicht wissen. Auf diese Weise hast Du schon mal wegen Unterhaltsanspruch vorgesorgt. Denn das kann durchaus ein übles Thema werden. Also provoziere nicht noch groß und ziehe Dein Ding im Interesse des Kindes durch. 

Antwort
von maggylein, 38

Denk an dein Kind dem du den Vater entziehst... Auch wenn ich die Umstände nicht kenne solltest du als erstes daran denken und abwägen.
Trennungsjahr dann Scheidung wäre das Vorgehen. Aber wie das alles abläuft ist nicht pauschal zu sagen. Hängt an vielen Faktoren...
Einkommen Eigenheim Versorgungsausgleich Unterhalt Sorgerecht

Kommentar von Zwiebelwurst1 ,

Ich verbiete ihm nicht sein Kind. Nein. Er darf sogar auch dahin ziehen. Aber er sagte selbst, dass er sein Kind lieber gar nicht sehen will als einmal die Woche. Aber ich habe nie davon geredet. Es wär für mich selbstverständlich noch in Kontakt zu bleiben


Antwort
von habakuk63, 12

Möglicher Ablauf:

1. Trennungsjahr = die Eheleute hatten ein Jahr am Stück keine gemeinsame Beziehung. KEIN gemeinsames Essen, KEINEN gemeinsamen Sex, räumliche Trennung

2. Wenn du die Scheidung möchtest, solltest du zu einem Anwalt gehen damit er die Scheidung, nach dem Trennungsjahr, vor Gericht beantragen kann.

Für den Umzug in ein anderes Bundesland solltest du vorher deinen Verbleib klären (eigene kleine Wohnung, Eltern, Freunde, etc).

Alles was Unterhalt und Sorgerecht betrifft kann der Anwalt für dich regeln, wenn du mit deinem Ehemann keine Einigung findest.

Der Versorgungsausgleich wird automatisch durchgeführt.

Wenn du kein Einkommen hast, um den Anwalt zu bezahlen, kann der Anwalt in deinem Namen Prozesskostenbeihilfe beantragen.

Antwort
von Zwiebelwurst1, 38

So nochmal paar Details. Ich habe letztes Jahr ein Baby zur Welt gebracht und 2 Wochen vorher meinen Freund geheiratet. Jetzt wollen wir us trennen. Ich komme ursprünglich aus einem anderen Bundesland und möchte gern zurück, da ich hier niemanden kenne und gern wieder Freunde sehen will. Leider habe ich keinen erlernten Beruf. Kann ich einfach Umziehen und vorher Alg 2 beantragen? Ich möchte aber gern noch eine Arbeit finden. Bin 25

Antwort
von Healzlolrofl, 41

Gehe zum Amt und lasse dich scheiden. Das kann evtl bis zu 1 Jahr dauern, ausser dein Partner ist damit einverstanden.

Spare bis dahin Geld damit du mit deinem Kind in die Heimat reisen kannst.

Kommentar von Zwiebelwurst1 ,

Nein. Bei einer Scheidung muss man min. 1 Jahr getrennt gelebt haben

Kommentar von habakuk63 ,

Wenn alles gut läuft und der Partner mit der Scheidung einverstanden ist dauert es mindestens 1 Jahr. Wenn es klemmt oder der Partner nicht in die Scheidung einwilligt kann es drei (3) Jahre dauern.

Antwort
von precursor, 35

Du brauchst Geld, zum einen um in deine Heimat zurückzukehren und zum anderen um deine Kinder und dich selber zu ernähren.

Kommentar von Zwiebelwurst1 ,

ja ach ne. Ernsthaft???

Kommentar von precursor ,

Ja, mein voller Ernst.

Deshalb muss sich die Fragestellerin überlegen wie sie an das Geld kommt.

Kommentar von Zwiebelwurst1 ,

oh gott. Hör auf xD

Kommentar von precursor ,

Sorry, aber das Hauptproblem schiebst du nur vor dir her.

Du musst dir was einfallen lassen, und zwar schnell !

Kommentar von Zwiebelwurst1 ,

ähm. Nein. Aber Geld ist ja hier das Problem. Ich knn nicht zaubern. Und dass ich es brauche weiß ich, danke

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten