Hallo, ich bin Student und habe ein Nebenjob (600-800€),ich überlege ein Kleingewerbe anzumelden.Was soll ich dabei beachten(Freibetrag, sonst. Beiträge)?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich kenne die aktuellen Sätze nicht, aber als Student darfst Du kein Gewerbe anmelden und auch nur einen recht kleinen Betrag dazu verdienen, von dem Du gerade so überleben kannst.

Es geht dabei darum, dass Du studieren sollst und nicht arbeiten.

Die aktuellen Verdienst-Grenzen kannst Du beim Bafög-Amt erfahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Alejandro25
19.10.2016, 03:34

Ich weiß, dass ich ein Gewerbe als Student gründen darf. Das hat ein Komilitonne auch gemacht und hat  seit Jahren keine Probleme. 

Meine Frage bezieht sich speziell auf die Kombination Nebenjob + Kleingewerbe.

Bafög beziehe ich nicht.

Danke, dass du mir den Sinn des Studierens und "...gerade so überleben kannst." erklärst.

In einem Land wie Deutschland bin ich mir bewusst, dass ich mit Fleiß auch als Student gut leben kann und auch die Uni parallel ordentlich abschließen kann. ;)

0
Kommentar von Geochelone
20.10.2016, 07:38

als Student darfst Du kein Gewerbe anmelden und auch nur einen recht kleinen Betrag dazu verdienen

So ein Quatsch ! Wo soll das denn stehen ?

1

Es gibt kein Kleingewerbe. Es gibt ein Gewerbe und fertig.

Das  was du meinst ist die Kleinunternehmerreglung nach § 19 UstG.

Bei nutzung dieser Reglung bist du bis zu einem Jahresumsatz von 17.500€ von der Mehrwertsteuer befreit.

Umsatz NICHT gleich Gewinn!!!!

Du darfst dann auf deinen Rechnungen die MwST nicht extra ausweisen und du kannst deine verausgabte MwST für dein Gewerbe beim Finazamt nicht geltend machen.

Alle anderen Steuerarten und Abgaben bleiben hiervon unberührt.

Alle Einkünfte und Gewinne aus Gewerbe werden zusammen gerechnet und davon wird dann deine Einkommenssteuer und die Sozialabgaben ermittelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?