Frage von michael1581, 36

Hallo ich bin seit April AU und möchte mein Arbeitgeber ein Auflösungsvertrag mit Abfindung anbieten geht das?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo michael1581,

Schau mal bitte hier:
Arbeitsrecht Mobbing

Antwort
von skychecker, 36

Ich finde schon, dass der Begriff Mobbing gerne inflationär verwendet wird.

Aus deiner bisherigen Fragen erkennt man hier zwar Führungsschwächen und Probleme mit den Kollegen, ob du dich da aber bereits im Bereich Mobbing bewegst, ist nur schwerlich eindeutig zu beurteilen.

Besonders, wenn kein Mobbing-Tagebuch existiert.

Trotzdem will ich nicht anzweifeln, dass dein Leben nicht rund läuft und dass es hier sicher in der Gesamtheit zu einer psychischen Ermüdung kommt.

Ich denke aber, dass dein Begehr nach einem Aufhebungsvertrag mit einer Verbindung einer Abfindung nicht wirklich erfolgreich sein wird.

Du befindest dich aktuell im Krankengeldbezug und kostest dem Arbeitgeber somit kein Geld.

Wäre dies anders gelagert, dann könnte es vielleicht sein, dass dein Arbeitgeber ein Interesse daran hätte, dich nicht mehr zu beschäftigen.

Wie groß dann das Interesse sein kann dich nicht weiter zu beschäftigen, ist aber nicht einschätzbar.

Es ist auch nicht bekannt, was dein Anteil an deiner Situation ist und welchen Anteil andere daran haben.

Auch ist nicht bekannt, was du bisher unternommen hast, deine Lage zu ändern.

Von daher ist es aus meiner Sicht wahrscheinlicher, dass du deine Situation nach deiner Genesung verändern kannst. In welche Richtung das läuft liegt zu einem großen Teil eben auch an dir.

Solltest du aber nicht mehr in der Firma arbeiten wollen, so hast du aktuell genügend Freiraum, den du nutzen solltest, einen anderen Arbeitgeber zu finden.

Antwort
von dadamat, 9

Ja, das kannst du machen. Aber einen Anspruch auf Zustimmung hast du nicht. Je länger du aber schon beschäftigt bist und auch schon öfter Krankgeschrieben warst, desto wahrscheinlicher ist die Annahme.

Antwort
von peterobm, 35

unter gewissen Umständen kann man auch trotz AU gekündigt werden.

Antwort
von b241189, 33

Der Arbeitgeber würde dir eigentlich nur eine Abfindung zahlen, wenn er davon was hat, wenn du "weg" bist. Wenn er dir aber eh kein Gehalt mehr zahlst, weil du Krankengeld bekommst und er dein Arbeitsgebiet eh neu besetzt hat oder Aufgaben verteilt hat, hätte er davon nix und würde dich so oder so auch regulär kündigen können. Ist also eher weniger realistisch, dass er sogar noch eine Abfindung zahlt, warum auch..

Kommentar von michael1581 ,

Aber AG muss ja zahlen wenn er mich kündigt.

Kommentar von skychecker ,

michael1581, wo steht das?

Kommentar von b241189 ,

Ja. Wo das steht, wüsste ich auch gerne... Es gibt kein Gesetz zu Abfindungen und dazu auch keine Pflicht, dass wird nur immer Sinnfrei geglaubt..

Antwort
von Uwe77Kruger, 7

Ich würde da einen Anwalt im Arbeitsrecht fragen, weil sich das Arbeitsrecht immer wieder ändert, haben wir als normale Menschen schon gar keinen Überblick mehr was wir dürfen/können und was nicht. Auf Antworten eines Laien kann man hier sowieso nie verlassen. 

http://www.kanzlei-woltmann.de/

Antwort
von miboki, 34

Sicher kannst Du das anbieten aber Dein Arbeitsgeber kann Dich aus regulär kündigen. Das dürfte für ihn billiger werden, zumal er Dir ja sowieso kein Gehalt mehr zahlen muss, solange Du arbeitsunfähig bist. 

Antwort
von Zumverzweifeln, 31

Verstehe ich das richtig: du willst deinem AG eine Abfindung zahlen, wenn du dort sofort aufhören kannst?

Sprich mit ihm, ungewöhnlich ist es schon aber bestimmt möglich.

Kommentar von pn551 ,

lol........... so könnte man es verstehen. Das wäre so, als wenn ein Sklave sich freikaufen möchte.

Antwort
von Carla1585, 31

Hallo,

klar kannst du ihm das anbieten. Ob er das Angebot annimmt ist ihm überlassen. 

Antwort
von frodobeutlin100, 17

warum? du bist AU - das kostet den Arbeitgeber ga rnichts, da Du Krankengeld beziehst ... wwnn Du danach wieder gesund bist und Dich arbeitslos meldest, bekommst Du dann auch noch eine Sperrzeit, weil Du die Arbeit selbst aufgegeben hast ... und ob der Arbeitgeber Dir eine Abfindung zahlt ist mehr als ungewiss ...


Antwort
von Nemesis900, 35

Anbieten kannst du was du willst. Ob es jemand annimmt ist eine andere Frage.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten