Frage von Alin1312, 100

Ich bin jetzt gerade im 4 Monat schwanger, muss ich meine Arbeitszeit nun von 8 Stunden auf 4 Stunden reduzieren?

Weil ich es nicht schaffe 8 Stunden am Schreibtisch zu sitzen. Ich hätte jetzt Krankenschein und möchte auf jedenfall wieder gehen nur wie gesagt die 4 Stunden. Ich hab gehört man bekommt dann drotzdem sein volles Gehalt (8 stundem täglich ) weiß dazu jemand was ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von lenzing42, Community-Experte für Arbeit, 19

Schwangerschaft ist keine Krankheit,aber

Nach § 2 MuSchG hat der Arbeitgeber bei der Gestaltung des Arbeitsplatzes auf folgendes zu achten:

3) Wer eine werdende oder stillende Mutter mit Arbeiten beschäftigt, bei denen sie ständig sitzen muss, hat ihr

Gelegenheit zu kurzen Unterbrechungen ihrer Arbeit zu geben.

Beschäftigungsverbot nach § 3 MuSchG:

(1) Werdende Mütter dürfen nicht beschäftigt werden, soweit nach
ärztlichem Zeugnis Leben oder Gesundheit von Mutter oder Kind bei
Fortdauer der Beschäftigung gefährdet ist.

(2) Werdende Mütter dürfen in den letzten sechs Wochen vor der
Entbindung nicht beschäftigt werden, es sei denn, dass sie sich zur
Arbeitsleistung ausdrücklich bereit erklären; die Erklärung kann
jederzeit widerrufen werden.

Im Zweifelsfall informiere dich bei deinem Arzt bzw. bei der Krankenkasse.

Kommentar von lenzing42 ,

Esss freut mich,wenn ich dir helfen konnte- und danke für den Stern.

Antwort
von Allyluna, 49

Dann benötigst Du von Deinem Arzt eine Bescheinigung über ein teilweises Beschäftigungsverbot. Damit kannst Du dann Deine tägliche Arbeitszeit entsprechend reduzieren, bekommst aber (meines Wissens...) das volle Gehalt. Das wird dann aber vermutlich zwischen Arbeitgeber und Krankenkasse verrechnet.

Kommentar von Alin1312 ,

Ja das meine ich hätte ich auch gehört wollte nur nochmal auf Nummer sicher gehen weil die 6 Wochen Krankenschein wären nächste Woche vorbei und ich möchte mein Krankengeld bekommen ich möchte schon arbeiten gehend aber erstmal nur 4 Stunden.

Kommentar von Allyluna ,

Dann sprich darüber mit Deinem Arzt. Und bleibe hartnäckig! Manche tun sich damit etwas schwer. So ein Attest kann Dir im Zweifel jeder Arzt ausstellen. Wenn also Dein Gynäkologe keine Veranlassung sieht, dann kann das auch Dein Allgemeinmediziner / Hausarzt tun.

Alles Gute für Dich!

Antwort
von Chloe0487, 55

Dann brauchst du ein Beschäftigungsverbot vom Arzt. Der kann die eins ausstellen wo drin steht das du nur noch 4 Stunden arbeiten darfst. Dad wird er allerdings nur ausstellen wenn du richtige Körperliche Probleme hast. Schwanger sein ist keine Krankheit. Ich habe in beiden Schwangerschaften im Einzelhandel gearbeitet und wäre froh gewesen ich hätte mal sitzen dürfen. Wenn du Rückenprobleme bekommst steh ab und zu auf und lauf einmal durch's Büro 😉

Kommentar von Alin1312 ,

Beschäftigungsverbot bekomme ich ja das ist mit meinem Frauenarzt schon besprochen worden. Ich sollte 3 Wochen zuhause bleiben wenn es nicht besser geht schreibt er mir dies. Ich wollte nur wissen wie das mit dem Geld ist

Kommentar von KaeteK ,

Dann schreibt er dich krank und wenn du über 6 Wochen wegen deine Schwangerschaft krank geschrieben bist, gibt es Krankengeld. Die 4 Wochen wo du noch beschäftigt bist, bist du denn eben krank geschrieben. Eingeschränktes BV lohnt sich da ja gar nicht mehr.

Kommentar von Chloe0487 ,

Wenn du ein Beschäftigungsverbot bekommst, erhälst du weiter deinen vollen Lohn vom Arbeitgeber und der rechnet mit der Krankenkasse ab

Kommentar von Chloe0487 ,

KaeteK wie kommst du darauf das sie nur noch 4 Wochen beschäftigt ist?

Antwort
von SiViHa72, 38

Der Krankenschein sagt, Du sollst nur 4h arbeiten? So was stände doch eher in einem Attest?

Ich kenn das bei Schwangeren nur so, wenn krank, dann gleich ganz krank. Lohnfortzahlung 6 Wochen,danach Krankengeld.

Von der anderen Variante habe ich noch nichts gehört. Wenn, dann gehen die aber sicherlich über ein Attest, nicht AU.


Kommentar von Allyluna ,

In der Schwangerschaft ist es durchaus üblich, ein teilweises (individuelles) Beschäftigungsverbot zu erwirken / auszustellen und wird mittels Attest belegt. Das kann sich z.B. auf die Dauer der täglichen Arbeitszeit beziehen oder auch auf die Arbeit in einem bestimmten Bereich.

Antwort
von beangato, 43

Frag Deinen AG.

Kleiner Tipp:

Sitz nicht nur am Schreibtsch, sondern bewege Dich zwischendurch.

Was willst Du machen, wenn Deine Schwangerschaft fortgeschritten ist? Du bist erst im 4. Monat. Da ist fast kein Bauch vorhanden. Im letzen Monat ist der ganz schön dick.

Kommentar von Alin1312 ,

Mein Arbeitsvertrag läuft nur noch im Februar es geht nur um einen Monat.

Kommentar von beangato ,

Musst Du Deinen Arzt oder AG fragen.

Kommentar von Allyluna ,

Es soll Frauen geben, die sind schwanger und können trotzdem nicht saltoschlagend drei weitere Kinder gleichzeitig, Job und Haushalt wuppen, während ihnen noch die Sonne aus dem Po scheint, wie es uns ganz gerne von der weitgefassten Meinung verkauft wird.

Eine Schwangerschaft ist natürlich keine Krankheit, aber für GANZ viele Frauen eben auch kein Kinderspiel - und ihre Auswirkungen sind ganz sicher nicht nur auf "den Bauch" beschränkt!

Kommentar von beangato ,

Nun, da ich 3 Kinder habe, kann ich ganz gewiss aus Erfahrung sprechen:

Ich habe immer Vollzeit im Büro gearbeitet und nebenbei noch Haushalt und Kindererziehung gemanagt.

Wenn man will, geht alles.

Es soll nämlich auch Frauen geben, die sich auf ihrer Schwangerschaft ausruhen und sich hängenlasen.

Das will ich der FG ganz gewiss nicht unterstellen.

Kommentar von Allyluna ,

Aber es klingt in Deiner Ausgangsantwort schon sehr danach!

Gerade Mütter, die das Glück hatten, ihre Schwangerschaft(en) relativ problemlos zu wuppen, scheinen ganz besonders empfindlich auf solche zu reagieren, denen das (aus welchen Gründen auch immer!) nicht gelingt.

Ich bin auch Mutter von zwei Kindern und hatte eine Bilderbuchschwangerschaft und eine, bei der es genau das Gegenteil war... Und glaube mir, ich wünschte, es hätte ganz einfach mit bloßem Willen alles ganz wunderbar geklappt. :-(

Kommentar von KaeteK ,

Hallo beangato, ich hatte immer Risikoschwangerschaften - man darf das nicht verallgemeinern. Allerdings bin ich auch arbeiten gegangen, obwohl der Arzt mich gewarnt hat. Es ist nicht lange gut gegangen - aber im Prinzip gebe ich dir Recht. Hier lese ich allerdings, dass die 6 Wochen erreicht sind, in der der Arbeitgeber vollen Lohn zahlt und die werdende Mutter keinen Lust auf Kürzungen hat - darum will sie wenigstens 4 Stunden arbeiten, was bedeutet, dass sie weiterhin ihren vollen Lohn bekommt. Es wird aufgerechnet zwischen Krankenkasse und Arbeitgeber. So steht sie sich wohl besser... lg

Antwort
von Hexe121967, 41

wieso kann man denn nicht 8h am schreibtisch sitzen wenn man schwanger ist?  solltest du gesundheitliche probleme durchdie schwangerschaft haben, wird dien arzt dich krank schreiben. dann bekommst du lohnfortzahlung für 6 wochen und anschliessen krankengeld.

Kommentar von Alin1312 ,

Weil ich Probleme habe mit dem Rücken und wenn ich länger sitze bekomme im schmerzen im Bauch muss dauernd aufstehen und mich bewegen da ich im telefonischen Kundenservice arbeite ist dös schlecht. Das mit dem Krankengeld weiß ich aber wie gesagt würde gerne wieder gehen nur 8 Stunden schaffe ich nicht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten