Frage von Kuckuckskind98, 65

Hallo ich bin ein Kuckuckskind und stehe zwischen den Stühlen... Ist es moralisch verwerflich jemandem ein Kuckuckskind unter zu jubeln?

Meine Mutter hatte damals auf Grund ihrer komplizierten Lebenssituation Angst, dass ich nicht gut versorgt sein werde. Darum hat sie meinen Papa bis heute angelogen. Sie hat ihm gesagt ich wäre sein Kind dabei ist mein leiblicher Vater sein bester Freund was die Situation weiterhin erschwert. Sowohl meine Mutter als auch mein leiblicher Vater haben bereits vor meiner Geburt gewusst das sie meine leiblichen Eltern sind. Trotzdem hat meine Mutter nach der Scheidung (als ich ein Jahr alt war) meinen Papa finanziell ausgebeutet. Er hat bis zu meinem 17 Lebensjahr unterhalt gezahlt. Mit 17 bin ich zu ihm gezogen und sie musste für ihn zahlen. Dabei nahm sie keine Rücksicht auf Verluste. Ich habe es mir 14 erfahren und meinem Papa vor 4 Wochen endlich die Wahrheit gesagt. Er hält zu mir während meine leibliche Familie nichts als Vorwürfe für mich übrig hat. Meine Mutter hatte viele Gründe wieso sie es damals nicht gesagt hat. Diese kann ich teilweise verstehen. Meine Frage ist jetzt: Ist es moralisch verwerflich jemandem ein Kuckuckskind unter zu jubeln?

Antwort
von wilees, 28

Ich denke eine solche Frage stellt sich nicht wirklich.

Es ist allen Teilen - Kind und Vater gegenüber unrecht die Unwahrheit zu sagen und zu leben. Hier ist es sogar noch schlimmer, da der leibliche / biologische Vater und die Mutter sich unter Vorspiegelung falscher Tatsachen wirtschaftliche Vorteile veschafften.

Dir wünsche ich, dass Du weiterhin eine liebevolle und gute Beziehung zu Deinem sozialen Vater hast.

Kommentar von earnest ,

Wenn sich die Frage einem "Kuckuckskind" stellt, dann stellt sie sich wirklich.

Kommentar von Kuckuckskind98 ,

Es gibt einfach soviele Aspekte weswegen ich das Handeln meiner Mutter verstehen kann und weswegen ich es aber verachte...

Antwort
von respondereNon, 25

Hallo 98!

Meine persönliche Meinung: ja, es ist wahnsinnig daneben sowas zu machen.

Man "zwingt" jemanden, der nichts davon weiß in ein Theaterstück das auf wahrhaften Gefühlen aufgebaut ist.

Dein Papa liebt Dich ja wahrhaftig, ihm wird die Wahrheit sehr sicher jetzt egal sein, aber ihm wurde der freie Wille entzogen, sogesehen auch Freiheit der Gefühle entzogen und er wurde von seiner Frau Und Freund belogen...fast 20Jahre lang...das ist eine regelrechte Lebenslüge...

Sein "trost" wirst Du sein: aus Unwahrheiten ein Kind "gewonnen"...

Antwort
von Goodnight, 29

Sicher ist es verwerflich jemandem ein Kind unterzujubeln.

Antwort
von Herb3472, 31

Meine Frage ist jetzt: Ist es moralisch verwerflich jemandem ein Kuckuckskind unter zu jubeln?

Ja, selbstverständlich ist es das! Ich komme bis heute nicht gut damit zurecht, dass meine heißgeliebten Söhne, für die ich auch nach der Scheidung brav Unterhalt gezahlt habe und zu denen ich nach wie vor herzlichen Kontakt habe, mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit Kuckuckskinder sind. Natürlich thematisiere ich das nicht ihnen gegenüber, weil ich sie nicht verletzen will, aber ich trage es mit mir herum.

Antwort
von Glueckskeks01, 38

Ich finde es mit das Schlimmste, was man jemandem antun kann. Dein Papa dachte über Jahre du wärst sein leibliches Kind. Dann muss er feststellen, alles gelogen. Zum Glück scheint das an eurer Situation nichts geändert zu haben und er bleibt den Papa. Aber oft ist das sicher auch anders.

Antwort
von Kuckuckskind98, 12

Mein Problem ist die Situation mit meiner Mutter... Ich bin momentan so voller Hass auf sie und weiß nicht wie ich damit umgehen soll dabei bräuchte ich sie immoment einfach als Bezugsperson... Trotzdem kann ich ihr nicht so einfach verzeihen. Ich mein sie ist meine Mutter aber das was sie getan hat ging einfach zu weit...

Antwort
von Muhtant, 27

Nein...ach iwo.
Das ist doch toll sowas. Die schwimmen doch alle in Geld...
Moralisch verwerflich. Das ich nicht lache...
Ich würde mich auch über ein Kuckuckskind freuen - besonders nach 17 Jahren. Wenn ich erfahre, meine Frau hat fremdgevögelt und mir ein Kind untergejubelt...da würde ich vor Freude tanzen.

/*Ironie_off

Das heißt nicht, dass man dieses Kind nicht lieben kann/sollte.

Antwort
von Charlybrown2802, 28

ja, ist es

Antwort
von earnest, 13

Ja sicher.

Das ist, wie aller Lug und Trug, moralisch verwerflich.

Gruß, earnest

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten