Frage von Mystifly, 91

Hallo. Ich bin am überlegen ob ich ein Erziehungshalsband für meinen Hund anschaffen soll. Hat jemand schon positive Erfahrungen damit gemacht?

Wenn ich meinen Hund mal von der Leine lasse passiert in der Regel nichts. Doch wenn er eine Witterung aufnimmt ist er nicht mehr zu bremsen. Auf Rufe und auch die Pfeife funktionieren nicht wenn er im Jagdmodus ist. Ich habe schon gehört das Erziehungshalsbänder für Hunde bei vielen Problemen helfen können. Aber wie sieht es generell bei dem Jagdtrieb aus?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von BethaCompany, Business, 26

Natürlich kann ein Erziehungshalsband für Hunde nützlich sein. Jedoch kommt es auch darauf an, wer ein Erziehungshalsband verwendet. Es spielt
unter anderem eine sehr große Rolle aus welchem Grund dein Hund ein
sogenanntes Fehlverhalten an den Tag legt und ob ein Erziehungshalsband
bei deinem Hund wirklich "nötig" ist.

Ein Erziehungshalsband ist den falschen Händen keine gute Erziehungshilfe. Das kannst du "vergleichen" mit einer Waffe. Polizisten tragen Waffen und Gangster tragen Waffen. Die Unfähigkeit der meisten Hundehalter ist für ein "Fehlverhalten" eines Hundes verantwortlich und hier sollte mit dem Training angefangen werden.

Das Timing und das anschließende "Auffangen"
des Hundes nach der Korrektur sind einer der wichtigsten Dinge auf die
geachtet werden sollte. Lass dir das am besten von einem Hundetrainer
mit Erfahrung im Umgang mit einem Erziehungshalsband zeigen. Hier
bekommst du weitere hilfreiche Informationen:

erziehungshalsband-hund.de
Kommentar von YarlungTsangpo ,

Einzig das ist die richtige Antwort, gleich was erwählt wurde:

http://klartexthund.blogspot.de/2011/04/stachelhalsband-und-co-auswirkungen-auf....

Antwort
von Flauschy, 35

Die Dinger kannst du vergessen.

Einen sensiblen Hund traumatisierst du damit, einen eigenständigen wird das Halsband nicht beeindrucken.

Es gibt gute Bücher zum Thema Anti Jagd Training, das von Pia Gröning kann ich dir empfehlen.

Außerdem bietet mittlerweile fast jede Hundeschule einen Kurs zum Anti Jagd Training an.

Solange dein Hund jagd gehört er an die Schleppleine.

Antwort
von uwe4830, 25

Ja es kann helfen, ja es kann auch voll ins entgegengesetzte schlagen.

Zuerst einmal ob Strom oder Wasser bei falscher Anwendung kannst du den Hund traumatisieren. Ich würde den Jagdtrieb umlenken auf eine  Ersatzbeute 

Das heißt Fütterung erst nur über einen Aportel, in Verbindung mit der Schleppleine. Lösung.: Anleinen, Aportel werfen Pfiff mit Kombi hier, wenn er sofort gehorcht und den Aportel bringt gibt es Futter, hört er nicht Ziehst du ihn über die Schleppi sofort zu dir. 

Diese Übungen kannst du in Suchspiele mit der Unterordnung einbauen, sowie Wurfspiele. Diese Spiele dienen der Bindung. Du benötigst Zeit und Geduld, aber besser wie jedes Sprühband

Antwort
von oOsamsamOo, 4

Wenn er noch jung ist sollte man mit ihm trainieren so oft es geht Versuch ihn an eine Pfeife zu gewöhnen die ist laut und die wird er auch aus weiterer Entfernung hören,belohne ihn immer wenn er drauf hört und irgendwann wird er hören,Erziehung braucht Zeit und Geduld meine persönlich Meinung zu "Erziehungshalsbändern" ist das man es sich damit leicht macht,abgesehen davon entwickelt einige Hunde Aggressionen dadurch.
Ich rate dir definitiv von so einem Halsband ab.vielleicht sollte überlegt werden eine Hundeschule zu besuchen.

Antwort
von LukaUndShiba, 37

Nein. So ein Halsband hilft nichts.

Erzieh deinen Hund. Und zwar ohne so nen Müll.

Und wenn der Hund nicht abrufbar ist kannst du ihn halt nur auf gesichertem Gelände los lassen.

Ein jagdtrieb wird nicht durch ein Halsband abgestellt.

Antwort
von YarlungTsangpo, 10

Du hast eine, für dich hilfreich erscheinende Antwort schon ausgewählt.

Schade! Einfach nur schade, daß immer noch geglaubt wird ein Hund sei "selbst erziehend" und man brauche nur aufs Knöpfchen drücken.

http://klartexthund.blogspot.de/2011/04/stachelhalsband-und-co-auswirkungen-auf....

Lest Euch den Link ganz genau durch - mehr braucht es zu derart tierschutzwidrigen Methoden nicht zu sagen.

Nur ein Beispiel: In manchen Staaten ist es völlig normal den Hund, ohne Zaun, einfach in den Garten zu lassen. Damit er sich nicht zu weit entfernt bekommt er ein "Stromhalsband" für Elektroschock umgehängt....

Kommt er nicht zurück = Knöpfchen. 👹

Diese Menschen glauben, es reichte das Stromkästchen zu zeigen... Hunde verknüpfen aber nicht so. 

Dann wundern sich solche Menschen, daß ihr Hund bei jedem Flugzeug am Himmel mit absoluter Panik reagiert... Dann bekommt er ein "Thundershirt" und was nicht sonst alles für Angsthunde erfunden wird...

Die Panische Angst kommt von Fehlverknüpfungen welche jederzeit beim Anblick von irgendwas passieren können, wenn das Knöpfchen gerade betätigt wird....

Mit "Selbsterziehung" von Hunden hat dieses Angst und Panik machen absolut nichts zu tun!

Kommentar von Berni74 ,

Aber es ist doch viel einfacher, dem Hund per Fernbedienung zu sanktionieren, als sich Gedanken zu machen und Geduld beim Training aufzubringen :-/

Kommentar von YarlungTsangpo ,

Deswegen sollte ein "Erziehungshalsband für Hundehalter" erfunden werden.... Hund und jeder belästigte Mensch hat ein "Knöpfchen" 😜😜

Antwort
von Mirarmor, 35

Man kann die Hunde auch irreversibel traumatisieren mit diesen Teilen. :-( Wenns blöd läuft, verbindet er den unangenehmen Reiz mit dir und vertaut dir nie mehr.

http://erziehungshalsband.eu/

Kommentar von Mystifly ,

Ah danke =) Habe aber schon eine andere Seite gefunden. http://www.erziehungshalsband-hund.de

Kommentar von spikecoco ,

genau das ist das Dilemma für die Hunde, versagt der Mensch in seinen Möglichkeiten einer hundgerechten Erziehung, wird zu Hilfsmitteln gegriffen . Wenn dann noch unwissende Besitzer ihre positiven Beiträge schreiben, wie toll und schnell diese Methoden helfen, kann man als verantwortungsbewusster Halter und Trainer nur noch den Kopf schütteln. Hundeerziehung per Knopfdruck, Erziehungsgeschirr und Co sind niemals  hundgerechte Methoden um seinen Hund in die richtige Bahn zu lenken.

Antwort
von Dave0000, 39

Du willst deinen Hund dann also bEi Fehlverhalten das du nicht in der Lage bist abzutrainieren mit Stromschlägen sanktionieren??

Da scheint wohl irgendwas zu kurz geraten zu sein...

Hundeschule
Privattrainer
Oder einfach anerkennen das man als Hundehalter nicht geeignet ist

Antwort
von Berni74, 42

Was genau meinst Du mit Erziehungshalsband?

Kommentar von Mystifly ,

Meinte einen Ferntrainer. Es gibt Halsbänder mit Ton, Vibration oder Sprühfunktion und rede nicht von einem Halsband mit Strom oder so -.- . Ein Halsband das meinen Hund aus dem Jagdtrieb holt.

Kommentar von Berni74 ,

Auch diese Halsbänder sind nicht wesentlich besser als Stromhalsbänder. Sie setzen den Hund einem enormen Streß aus und können schon als "Starkzwang" bezeichnet werden.

Sie holen den Hund auch nicht einfach aus dem Jagdtrieb, sondern, nicht punktgenau angewandt, kannst Du damit sogar das Gegenteil erreichen.

Um derartige Halsbänder anzuwenden, bedarf es eines großen Maßes an Erfahrung und Fachwissen. Man muß kleinste Signale der Körpersprache eines Hundes deuten können. Andernfalls macht man sich damit seinen Hund "kaputt". Ich denke nicht, daß Du das möchtest. ;-)

Ich empfehle Dir daher auch den Weg zu einem guten, gewaltfrei arbeitenden Hundetrainer, der mit Dir gemeinsam Alternativen erarbeitet, die Du Deinem Hund fürs Jagen anbieten kannst.

Kommentar von YarlungTsangpo ,

Es gibt keine "Selbsterziehung" des Hundes. 

Jagdverhalten ist ein Grundinstinkt des Hundes und kann definitiv nicht "aberzogen" werden. 

https://m.youtube.com/watch?v=YpBRw67JXrQ

Einzig der richtige Umgang des Menschen mit Jagdverhalten des Hundes kann erlernt werden = Erziehungshalsband für den Hundehalter!

Jagdtrieb benötigt Beschäftigung mit dem Hund und für den Hund.

Antwort
von oki11, 31

Für mich ist dieses Halsband ein absolutes Wunder und ich kann es uneingeschränkt empfehlen.

Ich habe den Spray Commander und schon nach der ersten Anwendung war meine Hündin "geheilt".

Ich habe eine Podengo Potugues Medio und somit eine absolute Jägerin.

Laufen ohne Leine war nicht möglich und dann.... ja dann kam der Hundeprofi und ich habe mir die Sendung angesehen und Martin.R hat den Spray Commander empfohlen.

Heute gehe ich mit meiner Diva völlig ohne Leine durch Feld, Wald und Wiesen und sie ist immer..... absolut IMMER abrufbar :-)

Benutze ich den Commander noch? --- NEIN :-)

Aber ich muss die Bedenken hier auch bestätigen. dass Timing ist das Aund O .

Kommentar von Berni74 ,

und Martin.R hat den Spray Commander empfohlen.

Das stimmt definitiv nicht.

Martin Rütter empfiehlt definitiv keine derartigen Halsbänder. Er wendet sie an und erwähnt immer und immer wieder, daß derartige Methoden die Hunde massiv beeindrucken können und daß man - wendet man es ohne fachkundige Anleitung an - sehr großen Schaden anrichten kann.

Schade, daß die Leute dies immer (bewußt oder unbewußt) überhören.

Ein Hundeanfänger ist definitiv nicht in der Lage einzuschätzen, ob derartige Erziehungsmittel bei ihrem Hund angebracht sein können oder ob sie den Hund "kaputt" machen.

Kommentar von oki11 ,

Hi Berni,

ich muss Dir jetzt widersprechen.

Er hat es beim Promi Hundeproblem eindeutig empfohlen . aber ich gebe Dir zu 100 % RECHT.

Ein absoluter Hundeanfänger sollte das nicht einsetzen, denn hier wird dann schneller gesprüht oder gepiepst als erlaubt

Kommentar von spikecoco ,

aber Berni, diese Dinger sind reine Wunderwaffen aus Menschenhand geschmiedet. Aber du siehst doch auch, das nicht nur Anfänger zu solchen Methoden greifen, da werden Tiere wahrscheinlich aus dem Tierschutz zu neuen Menschen gebracht, dazu noch Jagdhunde der obersten Kategorie mit großem Jagdtrieb. Klar dass die meisten damit nicht klarkommen, und dann mit diesen Hilfsmitteln zuschlagen.

Kommentar von YarlungTsangpo ,

Ein deutliches Wort zu solchen Angstmachermethoden an M.R. hat hier ein gut bekannter Hundetrainer ganz offen ausgesprochen:

http://klartexthund.blogspot.de/2012/01/ein-offenes-wort-den-kollegen-rutter.htm...

Dem ist absolut nichts hinzuzufügen.

Antwort
von HalloRossi, 32

Nein, das verstößt auch gegen das Tierschutzgesetz!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten