Frage von louis4609, 86

Hallo, Ich bin 17 Jahre alt und mache gerade mein Abitur. Meine Eltern schmeißen mich raus mit 18 Unterhalt können/wollen sie nicht zahlen ?

Also ich habe seit Jahren ein großes Problem mit meinen Eltern und dass geht so weit, dass ich ständig gesagt bekomme ich muss raus wenn ich 18 bin oder ich werde raus geworfen. Meine Eltern drohen mir damit,dass sie mich Anzeigen wollen aufgrund irgendwelcher Beleidigungen die nicht gefallen sind während einer unserer täglichen Streits. Ich arbeite nebem dem Abitur auf 450€ Basis bekomme kein Taschengeld und mache gerade meinen Führerschein. In der Zukunft werde ich kaum Geld zur Seite legen können um mich selbst zu finanzieren. Meine Eltern meinen sie können oder werden mir kein Unterhalt zahlen da ihr Gehalt nicht hoch genug ist und ihr Vermögen nicht auf Ihren Namen läuft oder sich im Ausland befindet und sie es im Auge des Staates so aussehen lassen wollen, dass sie nicht in der Lage sind Unterhalt für mich zu zahlen! Ich habe noch eine 20 Jährige Schwester und ein 7 Jährigem Bruder die beide noch bei meinen Eltern zu Hause wohnen. Meine Frage ist nun wie ich eine Wohnung/zimmer und mein Unterhalt finanzieren soll ob ich irgendwo Gelder beim Staat beantragen kann um mich zu finanzieren oder ich mein Abitur abbrechen muss um einen Ausbildungsplatz zu finden und von der Vergütung davon zu leben. Ich wäre euch unglaublich dankbar wenn ihr mir helfen könntet.

Expertenantwort
von DFgen, Community-Experte für Unterhalt, 26

Solange du noch minderjährig bist, sind deine Eltern verpflichtet, dich zu versorgen. 

  • Sollten sie dich vor deinem 18. Geburtstag rausschmeißen, so müssen sie dir Verpflegung und Unterkunft finanzieren - du solltest dich dann schleunigst an das Jugendamt wenden, das müsste dich dann unterstützen (dich ggf. in einer Einrichtung unterbringen und die Kosten dafür bei den Eltern einfordern...)....

Ab deinem 18. Geburtstag bist du als Volljährige(r) zwar vorrangig selbst für deinen Lebensunterhalt verantwortlich - die Eltern dürften dich dann tatsächlich vor die Tür setzen... - aber solange du dann noch zur Schule gehst oder dich bereits in einer Ausbildung/ Studium befindest (und dabei selbst wenig verdienst), hast du auch weiterhin einen Anspruch auf Unterhalt von deinen Eltern.

  • Wenn sie dann nicht mehr bereit sind, dich bei sich wohnen zu lassen und dir Verpflegung zur Verfügung zu stellen, so müssen sie dir dafür die entsprechenden finanziellen Mittel zur Verfügung stellen. - Dir stehen dann für alle deine Ausgaben (Verpflegung, Unterkunft, Kleidung....) insgesamt 735 Euro zu. 
  • Das Kindergeld ist in diesem Betrag bereits eingerechnet, ebenfalls ein mögliches Azubi-Einkommen - bis auf einen Freibetrag für deine Fahrtkosten etc., pauschal 90 Euro. (Solltest du noch Abiturient sein, würde dein Einkommen aus dem Nebenjob nur teilweise angerechnet, da für Schüler noch keine Verpflichtung besteht, den Lebensunterhalt selbst zu verdienen....)


Du müsstest auch feststellen lassen, ob dir ggf. Unterstützung in Form von BAföG (als Schüler oder Student) oder BAB (als Azubi) zusteht, welches ebenfalls auf deinen Anspruch angerechnet würde.
Im Rahmen deiner Beantragung von BAföG/ BAB würde anhand des Einkommens deiner Eltern geprüft, ob sie dich noch finanziell unterstützen könnten, wodurch sich dein Anspruch auf BAföG/ BAB verringern würde.
Wären die Eltern entsprechend "leistungsfähig", müsstest du den dir von ihnen zustehenden Unterhalt selbst einfordern, ggf. einklagen.

  • Das Jugendamt darf für Volljährige nicht mehr aktiv werden, dann also nichts mehr für dich einfordern, es könnte dich aber (bis zu deinem 21. Geburtstag) noch beraten...
  • Mit geringem oder keinen Einkommen könntest du auch eine erste anwaltliche Beratung gegen eine geringe Gebühr (rund 15 Euro) beim Amtsgericht erhalten (ggf. einen Beratungsschein dafür...). Sollte sich dabei herausstellen, dass eine mögliche Klage gegen deine Eltern notwendig und vermutlich erfolgreich ist, könnte dir dafür Verfahrenskostenhilfe gewährt werden.

Bei der Feststellung der "Leistungsfähigkeit" spielt lediglich das Einkommen deiner Eltern eine Rolle, also ihre laufenden monatlichen Einnahmen (Verdienst/ Rente..., Mieteinnahmen, Zinseinnahmen...), nicht aber ihr Vermögen bzw. ihre Ersparnisse....

Kommentar von louis4609 ,

Danke ! Das ist wirklich sehr ausführlich! 

Antwort
von beangato, 45

In dem Fall kannst Du Dich ans Jobcenter wenden. Rauswurf ist ein wichtiger Grund, dass Dir eine Wohnung bezahlt wird.

Ausserdem kannst Du Dich ans Jugendamt wenden wegen der Zahlung durch Deine Eltern.

Schlimm, wie manche Eltern handeln.

Kommentar von louis4609 ,

Danke!! Ich werde aufjedenfall das Jobcenter aufsuchen!! Danke !

Antwort
von DerHans, 27

Wenn das Wohnen bei deinen Eltern nicht mehr möglich ist, kannst du selbst Grundsicherung und Kosten der Unterkunft beantragen.

Suchen musst du eine Wohnung schon selbst.

Antwort
von isomatte, 19

Solange du noch keine 18 Jahre alt bist musst du dich auf jeden Fall ans zuständige Jugendamt wenden,ohne deren Unterstützung kommst du beim Jobcenter dann in der Regel nicht weiter !

Ob deine Eltern dann im Endeffekt leistungsfähig sind oder nicht wird das Jugendamt / Jobcenter dann schon ermitteln,denn deine Eltern sind dann zur Auskunft verpflichtet.

Sollten sie nicht leistungsfähig sein,dann könnte ggf. Schüler Bafög - beantragt und bezogen werden,dass müsstest du dann auch nicht zurück zahlen.

Würden sie nicht leistungsfähig sein stünde dir ab 18 zumindest dein Kindergeld zu,wenn du dann nicht mehr Zuhause wohnst und eine eigene Wohnung hast bzw.in einer WG - leben würdest und da gemeldet bist.

Antwort
von Laury95, 42

Das tut mir wirklich Leid und manchmal frage ich mich, warum Menschen Kinder bekommen und diese nicht unterstützen wollen, obwohl sie könnten.

Du kannst zum Jobcenter gehen und sagen, deine Eltern schmeißen dich raus. Da du dann 18 bist, sind sie auch nicht mehr verpflichtet, dich bei sich wohnen zu lassen. Auch wenn U25 strengere Regeln gelten, kann man die Eltern nicht zwingen, ihr Kind wieder aufzunehmen.

Dann würdest du auch eine Wohnung gestellt bekommen, das mit dem Geld würde ich einfach ansprechen, dass sie es im Ausland angelegt haben. So wie sie dich behandeln und du hast einen Anspruch auf Unterhalt und sie KÖNNEN es zahlen, mach es und sag es einem Sachbearbeiter.

Evtl kannst du auch bafög beantragen, dann nebenbei jobben und du könntest dir auch selber ein kleines Zimmer leisten.

Hilfe gibt es auf jeden Fall und du musst dein Abitur nicht abbrechen.

Kommentar von louis4609 ,

Danke Für deine Antwort, muss ich beim Jobcenter nach irgendwas bestimmtem Fragen oder einfach hingehen und meine Situation schildern? Und ich hatte auch die Hoffnung es würde sich legen,aber darauf warte ich jetzt schon seit Jahren .

Kommentar von Laury95 ,

Du kannst es so schildern. Die versuchen dann natürlich immer zu sagen, geht nicht, bist unter 25, kein Notfall, aber beharre darauf, dass es nicht geht und deine Eltern es Ernst meinen.

Eine weitere Anlaufstelle wäre das Jugendamt, die können dir auch genau sagen, welche Hilfen du in Anspruch nehmen kannst.

Ebenso ein Termin bei der Caritas oder anderen Wohltätigkeitsorganisationen.

Kommentar von louis4609 ,

Danke,erstmal dafür, dass du dir die Zeit hierfür nimmst. Ich werde morgen das Jobcenter und Jugendamt aufsuchen und versuchen keine Situation zu schildern, und mich Beraten lassen welche Ansprüche ich habe! Danke du hast mir sehr geholfen

Kommentar von Laury95 ,

Dafür ist die Plattform ja da :)

Ich wünsche dir noch alles Gute und schreib morgen mal, was die Behörden dazu gesagt haben.

Kommentar von louis4609 ,

Danke! Ja mache ich aufjedenfall

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community