Hallo, heute eine Rechtsfrage aufgrund einer Rechnung?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ja, du hast ihm ja einen Auftrag erteilt "Schau nach". Und er hat nachgeschaut, das Kostet ihn Arbeitszeit und die darf er dir in die Rechnung stellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, natürlich.

Du hast einen Kostenvoranschlag verlangt und der ist normalerweise kostenpflichtig und wird bei erfolgtem Auftrag verrechnet.

Erfolgt kein Auftrag, kommt die Rechnung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Denkst du, deiner 125er erzählte dem Monteur, was ihr fehlte? Natürlich musste er zur Fehlersuche die Maschine auseinanderbauen und verschiedenen Prüfungen der Bauteile vornehmen, um den Fehler finden zu können :-O

Und diesen geleisteten Aufwand musst du selbstverständlich auch dann bezahlen, auch wenn du keine Instandsetzung der Ursache beauftragst :-O

Fände ich nicht fair.

Ach, ihn für lau arbeiten zu lassen schon?

G imager761



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich mußt du die begleichen, die Fehlersuche kostet Zeit und die muß bezahlt werden. Einfach durch Handauflegen kann auch keine noch so gute Werkstatt den Fehler finden. Der Preis ist übrigens mehr als fair.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast den Auftrag, den Schaden festzustellen, gegeben. Da er zuerst den Schaden feststellen musste und dazu Zeit investierte, musst Du den Aufwand bezahlen. Hättest Du gesagt, das und jenes ist kaputt, was kostet das zu reparieren, hättest Du nichts für den Kostenvoranschlag bezahlen müssen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DjNickn
29.01.2016, 12:53

Hab vergessen zu erwähne...der Tacho ist kaputt. Ich habs ihm auch gesagt und das die Tachowelle meines wissens ganz ist. ABER ER DANN SO KANN ICH ERST SAGEN WENN ICHS MIR ANGESCHAUT HAB...darauf baut er dann vorderrad aus und macht was er will

0

Was möchtest Du wissen?