Frage von Schuetze02, 50

Hallo, hatte das schon mal in einem Kommentar erwähnt und zwar wenn ich die test als Pilot bei der lufthansa nicht bestehe , dann kann man aber da trotzdem ...?

... noch Flugbegleiter werden .

Expertenantwort
von ramay1418, Community-Experte für Pilot, 12

Hier noch einmal meine Antwort aus meinem Kommentar zu Deiner Nachfrage: 

Nun, Pilot und FB haben nichts miteinander zu tun, aber ... wenn Du den Eignungstest zum Piloten nicht bestanden hast, kommt mindestens eine von mehreren Ursachen in Frage (hier ein paar): 

Für die BU: 

1) Du bist zu dumm! Es gibt viele Bewerber, die schon bei den kleinsten Aufgaben beim Rechnen, beim Analogietest oder beim Logiktest versagen. 

2) Du bist nicht ausgeruht. 

3) Du arbeitest unkonzentriert. 

Die Gründe 1 bis 3 verhindern eine Karriere ganz vorne im Flugzeug, lassen aber Platz für eine Bewerbung als FB. Weiter: 

4) Du versagst bei der FQ. 

5) Du bist medizinisch fluguntauglich. 

Bei Nr. 5 hängt es von den Erfordernissen des TEIL-MED ab. Ablehnungen als Pilot gelten nicht unbedingt für FB, denn dort sind die Anforderungen geringer und es handelt sich, genau betrachtet, um eine Arbeitsschutzuntersuchung; deshalb darf so eine Untersuchung auch von Arbeitsmedizinern mit flugmedizinischer "Grundausbildung" durchgeführt werden (macht bei LH aber auch der flugmedizinische Dienst). 

Bleibt Grund Nr. 4 Die FQ bildet die Grundlage für die Beurteilung, ob Du überhaupt ins Unternehmen passt. Und wurde Dir dort die Eignung aberkannt, wird es als FB sehr schwierig bis unmöglich. 

Wenn Du also bewiesen hast, dass Du nicht kommunikativ bist, kein Teamplayer, nicht diskutieren oder Probleme sachlich erörtern kannst - und das unter Zeitdruck oder unter Beobachtung durch fremde Leute, z. B. Passagiere -, bist Du einfach für das Unternehmen nicht tragbar. 

Aber ich gehöre weder der Auswahlkommission für Piloten an, noch bin ich Leiter eines Assessments, daher kann ich dazu nicht viel sagen - und schon gar nichts zu den Chancen (10:1 oder 1:10; wer weiß das schon?). Auch bei Einstellungen für die Kabine oder den Boden entscheiden LH-Fachleute, nicht die GF-User. 

Grundsätzlich gibt es immer mehr Bewerber als freie Stellen - egal, ob fliegendes oder Bodenpersonal. Du musst Dich einfach anstrengen, um den Vorgaben zu genügen, aber das ist in jedem Job so. 

Und dass LH auf absehbare Zeit keine Piloten sucht (im Gegensatz zu Flugbegleitern), wurde und wird ja immer wieder erwähnt. Da musst Du einfach regelmäßig auf die Bewerberseite schauen - oder gleich eine Karriere in der Kabine oder beim Bodenpersonal anstreben. 

Antwort
von Ninni381, 13

Wenn es um den Eignungstest vor der eigentlichen Ausbildung geht, kannst du dich bestimmt danach immer noch als Flugbegleiter bewerben. Warum auch nicht. Wenn du allerdings sowieso die Qualifikation hast, dich überhaupt als Pilot bewerben zu können, solltest du vielleicht lieber auf einen Beruf mit ähnlichen Gehaltsansprüchen umschwenken... ;-)

Antwort
von A1357, 31

Dann hättest du eine Menge Geld zum Fenster rausgeschmissen, leg es garnicht erst mit solchen Gedanken darauf an.So erreichst du garnicht, wenn du dir Pläne machst falls dein Wunsch nicht in erfüllung geht.

Antwort
von IchbinPilotAB, 18

Du kannst auch WOANDERS Pilot werden 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community