Hallo hätte eine Frage Ich bin in der Probezeit einmal mit 11km/h einmal mit 16km/h und jetzt einmal mit 23 geblitzt worden was kommt auf mich zu?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ähmm.. Du hast also 3x unter Beweis gestellt, dass Dir was Grundlegendes beim Autofahren schnuppe ist?

Einla kann glimpflich ausgehen, dreimal eher nicht. Wenn Du schon in der Probezeit 3x, auch noch mit steigender Überschreitung- dann.. Du kannst den Gedanken offizieller Stellen nachvollziehen?


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Servus997
12.01.2016, 13:28

Ja aber es ist ja nicht so das es direkt hintereinander war 

Freunde von mir wurden 3 bis 5mal geblitzt

Das heisst mir wird der Führerschein entzogen? 

0

Sind die 23km/h die Geschwindigkeit, die dir vorgeworfen wird? Oder vom Tacho abgelesen?

Falls ersteres, dann gibt es diesmal einen Punkt, Bußgeld, Probezeitverlängerung und die Aufforderung zur Teilnahme am Aufbauseminar.

Falls letzteres, dann sollte die vorwerfbare Geschwindigkeit unter 21km/h landen.

Die beiden ersten Dinge sind hier irrelevant. Du müsstest schon sehr oft im Verwarngeldbereich geblitzt werden (und es müsste dann auch noch jemandem auffallen) um Konsequenzen zu befürchten. Das sollte hier nicht der Fall sein.

Für die beiden ersten Verstöße also nur ein Verwarngeld. (kleiner zweistelliger Bereich)

Die Fahrerlaubnis wird nur entzogen, wenn es sich bei dem 3. Verstoß um vorwerfbare 21km/h (und mehr) handelt und du der Aufforderung zum Aufbauseminar nicht fristgerecht nachkommst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die beiden geringeren Verstöße wurden/werden mit einem Verwarnungsgeld von 25 bzw. 35€ geahndet - keine weiteren Folgen.

Der Verstoß von 23km/h kostet Dich 80€ Bußgeld plus 28,50€ Gebühren und bringt einen Punkt.

Einige Wochen nach Rechtskraft des Bußgeldbescheides wird Dich die Fahrerlaubnisbehörde auffordern an einem Aufbauseminar teilzunehmen. Dafür bekommst Du eine Frist von 2 Monaten gesetzt, automatisch verlängert sich auch Deine Probezeit um 2 Jahre. Das ASF kostet etwa 250€.

Nur dann wenn Du diese Frist nicht einhältst wird Dir die Fahrerlaubnis entzogen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sofern der letzte Verstoß, die 23 Km/h innerorts waren, ist Dir ein sogenanntes Aufbauseminar sowie eine Verlängerung der Probezeit um 2 Jahre sicher.

11 Km/h ergeben eine Verwarnung über 25,-- . Da passiert Dir gar nichts. Bei 16 Km/h sind 35 Euro zu zahlen. (Wohlgemerkt alles innerorts).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Crack
12.01.2016, 13:35

Sofern der letzte Verstoß, die 23 Km/h innerorts waren, ist Dir ein sogenanntes Aufbauseminar sowie eine Verlängerung der Probezeit um 2 Jahre sicher.

Das ist auch außerorts der Fall.

0

23km/h zu viel heißt für die Nachschulung und Verlängerung der Probezeit.
Unter 21km/h ist es egal. Habe auch in der Probezeit 4 Bußgelder bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Servus997
12.01.2016, 13:30

Darf ich während der Nachschulung dann trotzdem weiterfahren?

0
Kommentar von Liss1270
12.01.2016, 13:34

Nein der Führerschein ist weg bis du fertig bist mit dem Seminar.

0

Im schlimmsten Fall MPU und Probezeit verlängert sich um 2 Jahre

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Servus997
12.01.2016, 13:26

Aber wieso MPU? 

0
Kommentar von Crack
12.01.2016, 13:35

Eine MPU ist hier nicht denkbar.

0

Was möchtest Du wissen?