Frage von kobane, 144

Hallo habe neh ernste Frage warum gehen viele Männer ins Bordell weil sie keine Frauen abkriegen oder weil sie keine Lust haben Frauen kenzulern um an Sex zu?

Kommen

Expertenantwort
von RFahren, Community-Experte für Prostitution, 50

Für einen Mann ist Sex die angenehmste Form der Entspannung - vergleichbar mit einer guten Massage. Im Gegensatz zur "Jagd" in der "freien Wildbahn" nach einem One-Night-Stand braucht ein Mann im Puff keine Lügenmärchen zu erzählen um ein Girl ins Bett zu bekommen (oder wieder loszuwerden). Natürlich bietet ein Bordell auch den Männern die Möglichkeit auf Sex, die z.B. aufgrund von Alter oder einer Behinderung als "schwer ermittelbar" gelten - aber dies ist nur ein kleiner Teil dies Klientels.

Mir persönlich kommt es auf das richtige Umfeld an, weswegen ich dem Paysex fast ausschließlich in modernen FKK-Clubs fröne. Dabei findet die Begegnung zwischen Dienstleisterin und Freier quasi auf Augenhöhe statt und zwar fern der gängigen Klischees von Schmuddel und Zwang. Im Gegensatz zur Theorie vieler Moralapostel ist dabei eine Session oft zärtlicher, wilder, leidenschaftlicher, verschmuster, alberner und schöner, als es sich viele überhaupt vorstellen können.

In den Clubs trifft man eine Querschnitt durch alle Alters-, Berufs- und Gesellschaftsschichten - eben ganz normale Männer, die auch keine perversen Wünsche ausleben, sondern einfach eine schöne Zeit verbringen und Spass haben möchten... 

Wer sich wirklich dafür interessiert, wie es in deutschen Bordellen der Neuzeit zugeht, wer diese Dienstleistung nutzt und was einen dort erwartet, dem sei bei Amazon "Wir sehen uns im Puff!" empfohlen, denn hier gibt es Tatsachen statt Moralkeule und Praxis statt Stammtischparolen. 

Das "für immer und ewig" dem gleichen Partner treu zu sein ist zwar eine romantische Vorstellung - das überdauert in der Praxis allerdings selten mehrere Jahrzehnte. Gesellschaftlich anerkannt ist nur die "serielle Monogamie" - d.h. Man darf zwar mehrere Partner vernaschen - aber bitte hübsch nacheinander, bei absoluter Treue zum aktuellen "Lebensabschnittgefährten". Wegen etwas Lust auf fremde Haut muss man also gleich zur nächsten Station dieses Lebensmodells wechseln?!

Männer, die in einer festen Beziehung leben, nutzen Paysex oft gerade weil es eben "nur" ein Geschäft ist und die Gespielin eben NICHT irgendwann die Scheidung verlangt.

Oft hört man "Sex ist doch nicht das Wichtigste in einer Beziehung" oder "Eine Beziehung wird nicht durch Sex definiert" - aber wenn z.B. ein Mann sich Sex im Bordell gönnt, ist Sex vielen Frauen dann doch plötzlich wichtig genug um eine ansonsten gute Beziehung über Bord zu werfen? Echt jetzt?!

Mit meiner Frau habe ich seit vielen Jahren die Abmachung, dass uns beiden Swingerclub und Bordellbesuch gestattet sind und wir dafür Affären "mit Herz" bleiben lassen. Damit kommen wir beide prima zurecht, denn Liebe kann man nicht an der Exklusivität gymnastischer Übungen festmachen! Wenn Du Dir das jetzt noch nicht vorstellen kannst, dann warte nochmal 15-20 Jahre - dann sieht man das meist lockerer (oder hat sich längst getrennt...).

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Antwort
von Sev1983, 89

Die Beweggründe werden von Mann zu Mann variieren und vielfältiger gestaltet sein als deine beiden genannten Möglichkeiten.

Antwort
von Nitra2014, 71

Da gibts mehrere Gründe. Es gibt den Mann, der einsam ist und einfach wen zum Reden braucht, genauso wie den verheirateten Kerl, der die Professionalität und die Diskretion innerhalb eines Bordells schätzt und auf dem Gang seine Frau anruft, um ihr zu sagen, dass er sich wegen eines Meetings verspätet. 

Alles Klischees. Aber in Klischees ist ja auch ein Fünkchen Wahrheit. :)

Antwort
von herja, 71

einfach mal ein bisschen lesen, verstehen und staunen: http://www.wunderweib.de/liebe/sex-warum-gehen-maenner-ins-bordell-a170161.html

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community