Frage von Lutz1960, 81

Hallo, Habe in einer Zwangsversteigerung ein Grundstück ersteigert. Im Gutachten ist es mietfrei. Nun kommt der Schuldner auf einmal mit einen Mietvertrag?

Hallo, Habe in einer Zwangsversteigerung ein Grundstück ersteigert(Zuschlag erhalten). Im Gutachten ist es mietfrei. Nun kommt der Schuldner auf einmal mit einen gewerblichen Mietvertrag an . Abgeschlossen mit den Schuldner und seinen Schwager. Der Schuldner ist Geschäftsführer in der Firma des Schwagers. Im Mietvertrag ist eine unentgeldliche Nutzung vereinbart. Ich nehme an ,dass dieser Vertrag nachträglich abgeschlossen und zurücktatiert wurde um eine Übernahme des Grunstücks zu ermöglichen. Weiterhin beruft sich der Schuldner auf § 765.Er hat auch gegen den Zuschlag Einspuch eingelegt § 765.

Antwort
von lesterb42, 30

Mietvertrag kündigen. Ist bei Gewerbemietverträgen unproblematisch. §57a ZVG beachten, wegen der Fristen.

Du meinst § 765a ZPO. Da ist eine Schuldnerschutzvorschrift. Darum kümmert sich das Vollstreckungsgericht.

Antwort
von Feurigel1, 19

Bei der Schutzgemeinschaft für Bank-und Sparkassenkunden eV anrufen.

Wenn der Mieter eine Drittwiderspruchsklage macht ist ca 1/2 bis 3/4 Jahr die Räumung eingestellt.

Antwort
von schmiddihb, 47

Wenn du VERBINDLICHE Antworten haben möchtest, wende dich an einen Anwalt.

Kommentar von lesterb42 ,

Und was soll der machen?

Antwort
von teutonix1, 55

Nimm dir einen Anwalt! Das riecht stark nach Betrug.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten