Frage von RentnerPP, 48

Hallo! Habe hier eine Frage aus meiner Kindheit, Mutter (leider schon verstorben) hat mittags oftmals ein einfaches Gericht serviert das aussah wie Wüstensand?

Ich vermute es handelte sich um Gries, es war aber kein Brei sondern trocken und mit Zucker bestreut. Schmeckte als Kind fabelhaft, würde es als nunmehriger Rentner gerne nochmals probieren, habe aber keine Ahnung wie man diese Speise herstellt. Kann mir jemand weiterhelfen? Bin gespannt. Es sind bereits zwei Antworten eingegangen die das erfragte Gericht nicht genau beschreiben. Nun ist mir eingefallen, dass es vielleicht hilfreich ist zu erwähnen, meine Kindheit verbrachte ich in Österreich (Kärnten)

Antwort
von MuellerMona, 25

Also ich würde jetzt auf Polenta tippen. Denn, wenn ich heut zu Tage Polenta zubereite, sieht diese ebenfalls eher trocken aus.

Ich kenne das ebenfalls so aus meiner Kindheit, dass wir die Polenta mit Zimt und Zucker bestreut haben.

Polenta ist auch sehr preiswert und super-schnell zubereitet. Die Polenta die ich kaufe, muss man meist nur wenige Minuten kochen... und schmeckt einfach super lecker. - Als Variante kann man auch Käse- oder Speck-Würfelchen darunter mischen, wenn es mal nicht "süss" sein soll.

Kommentar von RentnerPP ,

Hallo! Nein Polenta , also Mais ist es nicht Polenta ist mir geläufig, es könnte jedoch eine ähnliche Zubereitungsart mit Gries oder dgl. geben das fertige Gericht ist hellgrau. Danke 

Kommentar von MuellerMona ,

"Hellgrau"?! - Ja, dann ist die Polenta deffinitiv zu "gelb". - Aber Gries könnte man durchaus mit wenig Flüssigkeit zubereiten, damit eine ähnliche Konsistenz entsteht, wie bei einer Polenta. - aber so wirklich "hellgrau" wird das ganze dann wahrscheinlich doch nicht...

...ich muss noch ein wenig überlegen, vielleicht kommt mir noch was besseres in den Sinn.

Antwort
von atzef, 9

Wenn du Maisgries und Milchreis auschließen kannst, käme noch Gries oder Bulgur oder Couscous in Betracht...

Antwort
von FeeGoToCof, 38

Vielleicht waren es die Reste vom Vortage (Griesbrei).

Man hat den Rest in einen Suppenteller gegeben und kühl gestellt.

Dann wurden davon Dreiecke geschnitten, in verquirltem Ei gewälzt und in einer Pfanne mit Fett, oder Butter (vorsicht, wird leicht braun und verbrennt) herausgebacken. Anschließend mit Zucker/Zimt bestreut...

Ach so....nennt sich "Grießschnitten" :)


Kommentar von FeeGoToCof ,

Nur mal am Rande: WARUM wird eine Negativbewertung gegeben?

Wäre ehrlicher, zu kommentieren, als nur nen Button zu drücken und abzuhauen. Das kann jeder. Macht es besser!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten