Frage von Konzulweyer, 79

Hallo, habe Geld bei der britischen Bank "Bank of Sotland" angelegt. Könnte durch den Brexit diese Bank pleite gehen.?

Brauche euren Rat, damit ich mein Geld noch rechtzeitig abziehen kann, Danke.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von MTBmeister, 59

Die Royal Bank of Scotland schreibt seit Jahren (mit Ausnahme von 2014) Verluste.

Der Brexit, der vorraussichtlich in 2-3 Jahren geschehen wird, wird wahrscheinlich die Verluste noch erweitern.

Trotzdem ist eine Insolvenz einer der wichtigsten Banken in Großbritannien sehr unwahrscheinlich. Es wäre ähnlich wie mit den griechischen Banken. Sie würden eine Kapitalerhöhung mithilfe von fremden Geldern durchführen. 

Es kommt schlussendlich darauf an, wie viel du dort angelegt hast bzw. in welche Finanzprodukte. Und welches Gefühl du dabei haben willst.

Kommentar von Konzulweyer ,

Ich habe dort mehrere Festgeldkonten, die jetzt nach und nach ablaufen und ein Tagesgeldkonto.

Kommentar von MTBmeister ,

Wenn sie nach und nach ablaufen, würde ich nach jeweiligen Ablauf das Geld abziehen. Aktuell braucht man sich noch nicht um hohe mögliche Risiken sorgen.

Antwort
von joheipo, 48

Diese Bank gehört zur Lloyds-Gruppe. Sehr unwahrscheinlich, daß die mal falliert.

Antwort
von JNHLRT, 55

Eine Bank geht so schnell nicht pleite, aber es könntdn nun Kosten im geldverkehr enstehen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community