Frage von cubcakes, 44

Hallo, habe eine Frage zur Physik, wie beschreibe ich das Hebelgesetz?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von AnyBody345, 36

Ein Hebel ist eine Kraftünersetzung. Die kleiner Kraft muss ans längere Ende um die größere Kraft bewegen zu können. Sprichwort,ich sitze am längeren Hebel.

Kommentar von cubcakes ,

Aber es gibt doch irgendso eine Fornmel: FL * lk = Fl * l2

Expertenantwort
von PWolff, Community-Experte für Physik, 29

Mit welchen Vorkenntnissen?

Am besten wohl mit Drehmomentgleichgewicht.

Kommentar von cubcakes ,

Es ist Mechanik: Hebelgesetz, zum beispiel eine Schubkarre

Kommentar von PWolff ,

Damit die Schubkarre sich nicht bewegt (gemeint ist Drehbewegung des Kastens mitsamt Griffen um die Radachse, nicht die Vorwärtsbewegung im Betrieb), muss die Summe der Drehmomente, die am Kasten angreifen, verschwinden.

Wir nehmen mal die Radachse als Hebelachse / Hebeldrehpunkt.

Dann greift am Kasten einerseits seine Gewichtskraft (inkl. Gewichtskraft der Ladung) an, und zwar in seinem Schwerpunkt, andererseits die Haltekraft der Person an den Griffen.

Wir brauchen die Entfernung des Schwerpunkts des Kastens inkl. Ladung von der Drehachse und die Entfernung der Griffe von der Drehachse, genauer: ihre Projektion auf eine ebene Fläche.

Für jede Kraft gilt:

Drehmoment = Vektorprodukt aus Hebel und Kraft

M = l x F

bzw.

Drehmoment = Hebel mal Kraftanteil quer (orthogonal) zum Hebel

Vorzeichen geeignet zu wählen

bzw.

Drehmoment = Kraft mal Hebelanteil quer (orthogonal) zur Kraft

Vorzeichen geeignet zu wählen

Damit kann man die Drehmomente der Gewichtskraft und der Haltekraft in Abhängigkeit von diesen Kräften ausrechnen. Und diese Gleichungen auch nach z. B. der Haltekraft auflösen (genauer: nach dem Anteil der Haltekraft, die genau nach oben weist).

Antwort
von marie2706, 3

Last x Lastarm = Kraft x Kraftarm

Expertenantwort
von SlowPhil, Community-Experte für Physik, 17

Die Formulierung bei Ingenieuren ist
»Kraft × Kraftarm = Last × Lastarm«,
das kann man sich gut merken.

Antwort
von Konzulweyer, 22

Je länger der Hebel, desto höher der Drehmoment. Auf deutsch, je länger der Hebel, desto leichter eine festsitzende Schraube aufzubringen. Beim Motor, je mehr Hubraum, desto höheres Drehmoment, ist aber bauartbedingt und kommt auf Drehzahl an. LKW und PKW verschieden.

Antwort
von tripple7, 16

Also mit dem Drehmoment kann man da was anfangen.

M=F*r

M/r=F

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten