Frage von Mitchel94, 78

Verhalten meiner Hündin, aggressiv oder Unsicherheit

Hallo,

habe ein Rotweiler-Appenzeller Hündin mit einem Jahr und 3 Monaten ziemlich jung. Sie ist eigentlich eine ganz liebe und süße Maus. Doch meistens gegen Abend stellt sie sich vor fremden Leuten bellt sie an aber wedelt mit dem Schwanz. Beißen, knurren  oder anspringen ist noch nie vorgekommen. Aber auch tagsüber bellt sie wirklich nur selten manche Leute an, die ganz normal an ihr vorbei laufen.

Seit zwei Wochen reagiert sie auch etwas knurrisch gegenüber anderen Hunden, da knappt sie die schon mal weg. Aber andere Hunde die sie von klein auf kennt aber auch manche Hunde die wir neu kennenlernen mag sie total und spielt. Ein Muster, was für Leute und Hunde sie mag oder nicht ist nicht zu erkennen.

Die Hünden habe ich seit dem sie ein halbes Jahr war, sie wurde vorher total isoliert gehalten. Außer das Grundstück der Besitzer hat sie nicht kennengelernt in den jungen Jahren. Wo sie neu bei mir war, hatte sie total Angst vor anderen Hunden selbst vor Kleinen.

Meine Frage: Ist das ein aggressiv Verhalten, ein verunsichertes Verhalten oder meint sie vielleicht das sie mich vor anderen beschützen muss? Und vor allem wie stellt man so ein Verhalten ab, wie reagiert man da am Besten?

Freue mich auf Ihre Vorschläge und Antworten.

Liebe Grüße

Mitch

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von BasiaLove, 15

Ja du hast ja geschrieben, dass Sie isoliert gehalten wurde. Da kann es sein das die hinter manchen Menschen einen Bösen sieht. Da mit dem Anderen Hunden kann sein das sie Angst hat weil sie den Kontakt zu anderen nicht so hatte.

Lg

Antwort
von Schnabelpferd, 53

Wenn sie auf der Straße fremde Leute anbellt, besonders im Dunkeln, dann kann es sein, dass sie dich beschützen will. Das ist erziehungssache, ihr das abzugewöhnen

Antwort
von sunnyhyde, 52

dann ist sie nicht richtig erzogen

Kommentar von Mitchel94 ,

Hallo,

danke für deine Antwort. Wie ist deine Meinung, ist sie verunsichert oder doch eher Aggressiv, denn erst dann kann man richtig reagieren. Ihr mehr Sicherheit geben oder Tadeln.

Sie macht das aber erst seit eins zwei Tagen und mir ist kein Ereignis bewusst woraus ich die Reaktion von ihr schließen kann.

Kommentar von sunnyhyde ,

wie oft, lange und wann gehst du denn immer mit ihr raus?

Kommentar von Mitchel94 ,

Morgens um 2 Uhr gehen wir kurz raus, dann  geht sie mit mir auf die Arbeit von 3 Uhr bis 12 Uhr. Sie ist dort im Hof mit anderen Hunden. Hat aber die Möglichkeit jederzeit zu mir in das Büro zu kommen. In der Pause gehen wir mit allen Hunden von den Kollegen 7 Stück im Wald spazieren oder am Rhein.

Dann gehen wir Mittags um 15 Uhr bis ca. 18 Uhr aufs Feld,( oder Fahrradfahren, joggen Ball spielen) und zum Schluss noch mal eine kleine Runde abends um 20 Uhr.

Kommentar von sunnyhyde ,

hast du dir vielleicht mal überlegt dass das am wetter liegen könnte und ihr abends alles zuviel wird...meine 5 hunde gammeln bei dem wetter eigentlich nur rum....ich mein ja nur, wenn die probleme erst seit 2 tagen da sind

Kommentar von Mitchel94 ,

Hey vielen Dank auf diesen Aspekt bin ich noch nicht gekommen. Wir beide sind sehr viel unterwegs und sind eigentlich begeisterte Sportler. Evtl. kann das am Wetter liegen, wo sie dann halt, wie wir auch etwas mehr gereizt reagieren.

Denn ich glaube nicht dass, das Verhalten an der Erziehung liegt, sie ist so auf mich fixiert dass wir eigentlich noch nie wirklich eine Leine brauchten, da sie wirklich sonst immer perfekt auf die Kommandos hört. Und selbst mit den Hasen auf unserem Rasen bei "peer Du" ist.

Vielen dank für deine Antwort.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community