Hallo Habe die Bruteier seit 20 Tagen in der Brutmaschine.Küken schlüpfte heute schon also einen Tag zu früh. Die Anderen nicht. Was soll man da tun?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Da du wohl absolut keine Ahnung von der Aufzucht von Küken hast, wirst du dann auch wohkl nicht da nötige Equipment dazu haben.

Direkt nach dem Schlupf lässt man die Küken erst einmal 24 Stunden im
Brutapparat. Danach sind sie für den Alltag gerüstet und können in
ihren Stall, in dem auf jeden Fall eine Wärmelampe hängen muss. Diese
sollte in der Mitte ca 37 Grad aufweisen. Ist den Küken kalt, können sie
sich dorthin zurückziehen, zum Fressen und allen anderen Dingen können
sie jedoch im kühleren Teil des Stalles herumspazieren. Die exakte
Temperatur zeigen die Küken selbst. Sitzen sie dicht getränkt unter der
Wärmelampe, so ist diese etwas tiefer zu hängen. Sind sie jedoch matt in
irgendeiner Ecke, weit entfernt von der Lampe, so ist ihnen zu warm und
man sollte die Lampe etwas höher hängen. Als Futter kann man dasselbe
wie für die Küken mit Gluckenaufzucht verwenden. Das heißt Haferflocke,
gekochtes Ei, eingeweichtes Brot, usw.

Oft können die Küken nicht von Anfang an trinken, weil sie es sich
nirgends abschauen können. Deshalb sollte man in den ersten Tagen hin
und wieder den Schnabel des Kükens vorsichtig in das Trinkgefäß tauchen.
Nach kurzer Zeit haben sie das Trinken gelernt und gehen von selbst zum
Wasser, wenn sie durstig sind.

Zur Aufzucht verwendet der große Züchter meist einen sogenannten
Aufzuchtsschrank. Darunter kann man sich ganz einfach einen Schrank mit
innerer Beleuchtung vorstellen, der in mehrere Fächer unterteilt ist und
in dem die Küken wohnen. Darin sind natürlich auch die Wärmelampe,
Futter, Wasser und Einstreu, die aus Sand oder kurzem Stroh bestehen
kann. Damit den Küken nicht langweilig wird, sollte man sie irgendwie
beschäftigen. Dazu dienen zum Beispiel kleine Kistchen oder größere
Bauklötze, auf die die Küken springen können. Einmal habe ich als
Aufzuchtsschrank eine Vitrine gesehen. Die Küken konnten mittels einer
Leiter immer vom oberen Fach in das mittlere und von dort in das untere
laufen. Somit waren sie beschäftigt.

Wer nicht so viele Küken besitzt oder keine Vitrine besitzt kann auch
einen ganz normalen Karton verwenden, wie im Bild. Natürlich darf auch
hier die Wärmelampe nicht fehlen. Als Einstreu verwende ich kurzes
Stroh.

Somit ist es für einen Laien nicht ganz einfach Kücken künstlich auf zu ziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Stelzer98
22.06.2016, 19:18

Danke erstmal für die antwort.

Ich meine aber eher etwas anderes mit der frage. Und habe natürlich die Ausrüstung + kennr mich einigermaßen aus.

Meine Frage bezieht sich eher darauf dass das kücken am 20 tag geschlüpft ist und das wenn die anderen erst am 21 Tag schlüpfn ob dieses dann die 48 stundn im brutautomat aushält da ich es eben nicht frühzeitig entfernen kann da die anderen kücken (hoffentlich) morgen noch schlüpfn.

0

Stell es jetzt einfach schon in den Stall es wird vieleicht noch nach den anderen piepsen die kommen ja dann aber schnell nach..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?