Frage von panther1225, 73

Hallo, gibt es eine rechtliche Grundlage wobei der Vermieter das Guthaben aus der Nebenkostenabrechnung bei 2 Mietern teilen und einbehalten darf?

Mieter A und B waren beide im Mietvertrag. Wohnung wurde durch beide Parteien gekündigt und Mieter A bekam die Nebenkostenabrechnung. Vermieter behielt die Hälfte des Guthabens ein, mit der Begründung das Mieter B es von ihr schliesslich fordern könnte. Darf der Vermieter das ???

Expertenantwort
von bwhoch2, Community-Experte für Mietrecht, 48

Jeder der ehemaligen Mieter kann das Guthaben fordern und zwar in voller Höhe. Der Vermieter hat die Möglichkeit, es an beide schuldbefreiend zu erstatten. Also entweder an einen der beiden alles oder 50:50 auf beide aufteilen.

Gegenmaßnahme: Mieter A sollte die anderen 50 % auch fordern und der Vermieter hätte dann nur die Möglichkeit, sich dadurch zu entlasten, dass er nachweist, dass er die anderen 50 % bereits an Mieter B ausgezahlt hat.

Bis dahin kann Mieter A alle rechtlichen Möglichkeiten zur Beitreibung der anderen 50 % ausschöpfen: Gerichtlicher Mahnbescheid, Vollstreckungsbescheid, Zwangsvollstreckung.

Kommentar von panther1225 ,

Der Vermieter meint er sei rechtlich gebunden es an beiden auszuzahlen. Stimmt das ???

Kommentar von bwhoch2 ,

Das wäre dann der Fall, wenn die Auszahlung an beide im Mietvertrag festgelegt wäre.

Ansonsten kann er das Guthaben an jeden der Hauptmieter mit schuldbefreiender Wirkung in voller Höhe auszahlen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten