Frage von zwoschwitzer, 85

Hallo GF Com! Weiß jemand ob es Methoden für einen frühzeitigen Schwangerschaftsabbruch (Die ersten Wochen) gibt und wenn ja wie?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von isebise50, Community-Experte für Schwangerschaft, Sex, Verhuetung, 24

Definiere bitte etwas genauer, was du mit frühzeitig und den ersten Wochen meinst.

Bist du sicher schwanger (durch Schwangerschaftstest und/oder Frauenarzt bestätigt)? Oder vermutest du das nur? Oder ist es zu einer Verhütungspanne gekommen und deine Periode noch gar nicht ausgeblieben?

Dann kann dir vielleicht noch die „Pille danach“ helfen, sofern der Eisprung noch nicht stattgefunden hat, da sie ihn so lange hemmt, dass keine
Befruchtung mehr möglich ist, weil die Spermien die Eizelle nun „verpassen“.

Findet der Eisprung jedoch zufällig zeitgleich mit dem ungeschützten Geschlechtsverkehr statt und die "Pille danach" wird wenige Stunden später eingenommen, ist eine Befruchtung der Eizelle nicht mehr zu verhindern. In diesem Fall besteht die Möglichkeit, dass du trotz Einnahme der "Pille danach"
schwanger wirst.

Dann kann die „Spirale danach“ als Alternative zur „Pille danach“ sinnvoll sein. Das Einlegen der Kupferkette oder der Kupferspirale innerhalb von 5 Tagen
nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr kann mit über 99 % vor einer
ungewollten Schwangerschaft schützen. Diese Methoden verhindern die Einnistung eines befruchteten Eis. Hierbei wird vom Arzt eine normale Spirale in die Gebärmutter eingelegt. Die Hormonspirale eignet sich hierfür
allerdings nicht.

Wenn aber dein Frauenarzt die Schwangerschaft schon bestätigt hat oder wird, vereinbarst du am besten einen Termin z.B. bei der

http://www.profamilia.de/fachpersonal/beraterinnen/schwangerschaftsberatung.html

für eine Schwangerschaftskonfliktberatung. Den Beratungsschein brauchst du für eine Abtreibung. Dieses Gespräch kannst und solltest du selbstverständlich auch ohne den erklärten Wunsch um eine Abtreibung nutzen.

Dort erhälst du nützlichen, individuellen und unparteiischen Rat und Hilfe bei deiner Entscheidung, wie es denn nun weiter gehen soll. Eine Schwangerschaftskonfliktberatung umfasst die Konfliktklärung hinsichtlich der emotionalen, seelischen, partnerschaftlichen und lebensplanerischen Aspekten von Elternschaft bzw. eines Schwangerschaftsabbruchs. Sie gibt
Informationen über staatliche und andere Sozialleistungen und Unterstützungen – Elterngeld, Kindergeld, Unterhalt, Wohngeld, existenzielle Leistungen. Du erhälst dort eine medizinische Aufklärung hinsichtlich eines operativen oder medikamentösen Eingriffs, eine Erläuterung der Rechtsgrundlage und bekommst die Kosten und Finanzierung eines Schwangerschaftsabbruchs erklärt.

Wenn du dich für einen Schwangerschaftsabbruch entscheidest, hast du das Recht auf umfassende Beratung, angemessene ärztliche Versorgung und
respektvolle Behandlung. In der Beratung können auch der Vater des
erwarteten Kindes oder auch deine Eltern anwesend sein, wenn du das
möchtest.

Wenn ein Schwangerschaftsabbruch dir religiöse oder ethisch-moralische
Probleme bereitet, dann solltest du nach einer anderen Lösung suchen (z.B.
Adoption).

Zum Thema "psychische Probleme nach Abtreibung" stelle ich dir im Kommentar einen sehr guten Link.

Ich wünsche dir die Kraft, deine Entscheidung zu treffen von Herzen alles Gute!

Expertenantwort
von isebise50, Community-Experte für Schwangerschaft, Sex, Verhuetung, 8

Vielen Dank für deine Auszeichnung zwoschwitzer und nochmal alles, alles Gute für dich!

Antwort
von TorDerSchatten, 62

Erst muß man sich von einer Beratungsstelle einen Beratungsschein holen und dann kann ein Frauenarzt die Abtreibung durchführen.

Es gibt verschiedene Methoden, u.a.  Mifegyne oder Ausschabung/Absaugung

Wenn du meinst ob es Mittel für den Hausgebrauch gibt: Klares NEIN!!

Antwort
von DundF, 33

Es gibt den medikamentuesen Abbruch. Ich persönlich kann ihn Dir nicht empfehlen. Denn es kann zu manchen Nebenwirkungen kommen. Für viele Frauen ist es im Nachhinein psychisch belastend, das Ganze über einen so langen Zeitraum bei vollen Bewußtsein mitbekommen zu haben.

Unabhängig von der Methode kann ich Dir eine Abtreibung nicht empfehlen, weil es für Dich zu einer Verlusterfahrung werden kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community