Frage von Saschsara, 67

Er schreibt mir er würde mir den kleinen weg holen, was soll ich machen?

Hallo Frohe Weihnachten erstmal🌲⛄❄ Hier kurz zusammen gefasst... Ich habe einen Sohn der jetzt 6 monate ist... Er war gewünscht... Dann aber kam die Trennung mit meinem ex... ich habe mich von meinem ex freund getrennt als ich 3 Wochen später einen Schwangerschaftstest Machte und dieser positiv war teilte ich dies ihm mit.. Zuerst hatte er keinerlei interesse.. Zu keinem Termin beim Fa zeigte er interesse.. Als ich im Krankenhaus lag (wehen, geburt) ebenso kein Interesse.. Er ist lieber bis morgens um 7 halb acht feiern gegangen..Wenn ich nun in der stadt bin mit dem kleinen starlkt er mich..Freunde von ihm fotografieren mich mit dem kleinen danach fahren Freunde 20 runden um die Stadt bis wir wieder daheim sind.. Er schreibt mir er würde mir den kleinen weg holen und wehe er sieht mich irgendwann mal mit einem anderen Mann an meiner seite.. Er hat ein Haufen schulden und saß auch schon im knast weil er die Schulden nicht zahlte.. Meine Frage jetzt : kann er mir den kleinen weg holen?  Bekommt er umgangsrecht? Er war nicht einmal interessiert und jetzt so? Sorgerecht habe ich allein! ! Er ist auch nicht auf der Geburtsurkunde eingetragen.. & wenn er einen vaterschaftstest will muss ich erstmal einverstanden sein und unterschrieben und das werde ich definitiv nicht tun..

Antwort
von Luke91Nukem, 21

Mit dem Lebenslauf sollte er relativ geringe Chancen haben, eure/n Sohn/Tochter zu bekommen.

Um das Sorgerecht erst einmal zu bekommen, müsste er als leiblicher Vater anerkannt werden. Dann müsste er nachweisen, dass die Lebensverhältnisse bei ihm in einem guten Zustand sind. Normalerweise gehört da ein eher schuldenfreies Leben dazu.

Sollte er das halbe Sorgerecht bekommen, müsste er immer noch nachweisen, dass es eurem Kind bei ihm besser gehen würde als bei dir. Wenn z.B. chaotische Zustände herrschen, wenn reger Männerbesuch stattfindet (nicht nur einer, sondern viele hintereinander) etc.

Und dann steht er noch vor der riesen Hürde, dass er "nur" der Vater ist. Die Mutter hat gesetzlich einen riesigen Vorteil, was es für Väter extrem schwer macht, der Mutter das Kind wegzunehmen.

Lass dir also keine Angst machen

Antwort
von Spuky7, 29

Zieh am besten in eine andere Stadt, in der du ihn nicht triffst. Da er schon im Gefängnis saß, hat er wohl kaum eine Chance , ein gemeinsames Sorgerecht zu bekommen. Das einzuklagen, dafür wird er auch zu doof sein. Geh der Bande aus dem Weg, wenn nötig zieh um!

Antwort
von chanfan, 23

OK, ganz so einfach kannst du ihm sei seine Rechte nicht verwehren. Ob man das jetzt als Sinnvoll bezeichnet ist erst mal uninteressant. Die Gesetze haben sich dich reichlich geändert.

Du solltest dir aber schon mal einen Anwalt suchen, der sich in diesem Thema auskennt. Der sagt dir dann ganz genau, wie du dich zu verhalten hast. Ggf. leitet der auch geeignete Schritte ein.

PS.: Verlasse dich nicht unbedingt auf die Beurteilung oder Mitarbeit des Jugendamtes. :)

Ggf. Ziehst du einfach um und dann ist erst mal Ruhe. :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten