Frage von Juergen461, 156

Hallo Fachleute der Community ! "Stern-Motor einer Industriebohrmaschine" Warum schaltet sich der neue Motor: KAE1A71C-4B3E1KP nach ca. 5 Sek. ab?

Von dem alten Motor habe ich vorher mehrere Bilder des Klemmenkastens hergestellt, damit der neue Motor (Drehstrom-Norm-Motor, Kurzschlussläufer) möglichst die gleiche (gutwill) Klemmenbelegung erhält. Allerdings ist der alte Motor: DOMA 71K4 (DDR 1991) lt. Hersteller zu alt, um noch irgendwelche klemmentechn. Unterlagen zu haben.

Die Industriebohrmaschine hat selbstverständlich einen Einschalter und einen Notausschalter. Die Maschine hat eine permanente Drehzahl 1370 1/min. Da es sich bei dem neuen um: 230V/400V und Sternschaltung handelt, entfallen auch die Brücken zu V2, U2 & W2. Deshalb über den Ein-Schalter der Bohrmaschine 3 Adern auf die 3 Motorwicklungsanschlüsse gehen. Keine Sicherung fällt raus, Motor qualmt nicht, E-Anschlüsse fast OK.

Kann es sein, daß ich Leiter "Schwarz " gegen "Braun" austauschen muß, weil V2 und W2 vertauscht sind ? Die Drehrichtung "Rechts" ist OK.

Ich danke Euch, Gruß Jürgen

Antwort
von Nicodemus0815, 111

Es ist nicht klar zu sehen, aber so wie es aussieht, handelt es sich bei deiner Beschaltung nicht um Sternschaltung. Bei Sternschaltung werden u2,v2,w2 mit einander verbunden. Bei Dreieckschaltung fließt ein viel höherer Motorstrom und bringt evtl. den Motorschutrz zum auslösen.

Antwort
von Juergen461, 92

Hallo Community,

ich habe ein weiteres Bild eingestellt. Auf dem Typenschild ist nicht eindeutig zu erkennen, ob Dreieck- oder Sternschaltung. Kann der Motor überhaupt laufen, wenn der Bohrmaschinenschalter auf Dreieck ausgelegt ist und der Motor aber im Stern angeschlossen läuft ? Keine Geräusche, kein qualmen, keine Sicherungen fliegen raus, die Drehrichtung rechts ist OK. Aber zu der Zeit DDR 1991 und den Richtlinien nach VDE, hat man doch wohl aufgrund der wesentlich größeren Amperebelastung direkt im Stern geschaltet ?

Was kann ich tun, muß ich den Schalter der Bohrmaschine umpolen, geht das denn ? Weil keine Brücken zu erkennen sind, hat evtl. der Schalter die Funktion übernommen. Für die Drehrichtung ist L1 und L2 verantwortlich, was ist, wenn ich L1 mit L3 tausche ?

Danke Nicodemus0815 für die Antwort !

Danke sehr, Grüße Jürgen

Kommentar von Nicodemus0815 ,

Du hast geschrieben der Motor kann mit 230/400V betrieben werden. Das bedeutet er kann in Stern und auch in Dreieckschaltung bertieben werden. In Sternschaltung an 400V liegen über jeder Wicklung 230V. Eine Bohrmaschine kann problemlos in Sternschaltung betrieben werden, da nicht mit einer hohen Anlaufleistung zu rechnen ist. Versuch es mal mit L1 an u1,L2 an v1, L3 an w1. u2, v2,w2 verbunden. Sollte der Motor die falsche Drehrichtung haben, zwei Leiter vertauschen, z.B. L1 an v1 und L2 an u1.

Kommentar von Juergen461 ,

Hallo Nicodemus0815,

lt. Datenblatt des Herstellers ist es ein Drehstrom-Norm-Motor, Kurzschlussläufer mit 400V in Sternschaltung. Die Drehrichtung "Rechts" ist korrekt.

Meine Frage zuvor war, ist der Bohrmaschinenschalter im Dreieck geschaltet, aber der Motor im Stern ist ?! Vielleicht muß ich den Schalter umpolen ?

Brücken brauche ich wohl nicht zu legen, da diese Funktion der Schalter übernimmt.

Danke Euch, Gruß Jürgen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community