Frage von bordi4help, 38

Hallo erstmal Kann ich eine Firma erben, wenn ich den Beruf nicht erlernt habe?

Hallo erstmal. ich möchte direkt zur Sache kommen, ohne lange Rede. Mein Erzeuger hat 1989 eine erfolgreiche Firma gegründet die heute eine GmbH & Co. KG ist. derzeit habe ich keine Berufsausbildung und habe auch nicht vor in die Richtung dieser Branche zu gehen ( Elektro betrieb). meine Frage ist also: wenn er sterben sollte, erbe ich einen teil der Firma ? (er ist neu verheiratet + 2 kinder) und wenn ja, kann ich auch diese Firma auch mitleiten ohne Ausbildung in Büro oder Elektro ? Sprich hätte ich überhaupt das Mitspracherecht ? meine Schwstern sind minderjährig und dann gibt es ja noch die Frage wegen der GmbH & Co. KG

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ichweisnix, Community-Experte für Erbe, 13

Eine GmbH eine Kapitalgesellschaft. Was vererbt wird, ist die Stellung als Gesellschafter und Komandit der KG. Geleitet wird die GmbH von einen Geschätsführer. Die Gesellschafter können dabei den Geschäftsführer bestimmen, ferner hat jeder GmbH Gesellschafter volles Einsichtrecht in die Bücher der Gesellschaft.

Sinnvollerweise sollte es bei der GmbH bereits vorher einen zweiten Geschäftsführer geben, der im Todesfall die Geschäfte weiterführt. Ohne zweiten Geschäftsführer kann sich der Tod des Geschäftsführers und Gesellschafters schnell in einen Alptraum verwandeln.

Ob sie tatsächlich erben, hängt natürlich auch davon ab, ob es ein Testament gibt. Der Erblasser kann ja per Testament jede rechtfähige Person als Erben einsetzen. Wurden sie enterbt, haben sie Anspruch auf den Pflichtteil. Dies ist aber kein Erbteil, sondern ein Geldanspruch, der sich nach den Nachlasswert bemisst.

Man braucht absolut KEINE Ausbildung um ein Unternehmen zu führen ??

Die Geschäftsführung als solche ist keine erlaubnispflichtige Tätigkeit. Das heißt man braucht von gesetzeswegen keinen besonderen Abschluss. Ob man das Unternehmen erfolgreich führen kann, ist eine ganz andere Frage. Wenn man keine Ahnung hat, ist bei einen funktionierenden Unternehmen davon eher abzuraten.

Ein Elektrobetrieb braucht aber einen Meister oder adequat zugelassene Person als Betriebsleiter. Dieser muß aber nicht der Geschäftsführer sein, es bietet sich aber bei kleineren und mittleren Unternehmen regelmäßig an.




Antwort
von wfwbinder, 9

Jemand der ein Unternehmen aufgebaut hat, wird immer gern sehen, dass so ein Lebenswerk erhalten bleibt.

Dein Vater wird also ggf. sehen, ob er in dem Kreis der Erben (er hat ja wie Du schriebst 3 Kinder) einen Nachfolger finden. Der wird dann die Hauptanteile erben (hier z. B. die Komplementär GMbH, die ja die Geschäftsführung hat) und seine anderen Erbberechtigten bekommen eben Kommanditanteile und sind am Vermögen beteiligt, haben auch Recht auf Einfluss, aber bestimmen nicht das Tagesgeschäft.

Antwort
von Ronox, 16

Dazu müsste man erst einmal wissen, in welcher Form er an der KG und GmbH beteiligt ist und was im Gesellschaftsvertrag steht. Dort kann auch beispielsweise eine qualifizierte Erbnachfolgeklausel enthalten sein, so dass nur bestimmte Erben eintreten. Da du ihn Erzeuger nennst und daher das Verhältnis nicht so gut zu sein scheint, ist das wahrscheinlich. Es gibt aber auch noch eine andere Reihe erbrechtlicher Gestaltungsmöglichkeiten. Zudem könnte er dich auch testamentarisch enterbt haben, dann erhältst du nur den Pflichtteil in Geld. Aber um zur eigentlichen Frage zurückzukommen: Du kannst Gesellschafter einer dieser Gesellschaften sein, ohne den Beruf deines Vaters gelernt zu haben. Aber auch hier kann der Gesellschaftsvertrag Besonderheiten vorsehen.

Antwort
von Translateme, 38

Dein Erzeuger ist dein Vater. Wenn er stirbt, bekommst du das, was er dir vermacht hat. "Eine Firma" ganz sicher nicht. Wenn dann einen Anteil dessen. Leiten wirst du sie nicht können. Dafür gibt's einen Geschäftsführer, der auch die beruflichen Voraussetzungen mitbringen muss.  

Antwort
von Liesche, 19

Als gesetzlicher Erbe sicher, Du erbst Anteile an der Firma, es kann aber auch ein Testament von Deinem Erzeuger geben, der eine bestimmte bzw. mehrere Personen als Erben einsetzt, dann kannst Du Dein Pflichtteil fordern, was die Hälfte des gesetzlichen Erbes ausmacht und in Geld zahlbar ist, also dann kein Anteil an der Firma.

Antwort
von Akka2323, 17

Du mußt Dich mit Deinen Miterben  einigen. Entweder mitarbeiten oder sich auszahlen lassen. Oder Anteile behalten.

Kommentar von bordi4help ,

mit dem "mitleiten" meinte ich auch eher ob ich ein mitspracherecht hätte.

Antwort
von Virginia47, 8

Ja, du kannst deinen Anteil erben. Und ja, du kannst einen Teil der Firma leiten, wenn die anderen damit einverstanden sind. Aber das werden sie nicht sein, da du keine Ahnung davon hast. Und du würdest die Firma in den Ruin treiben. Außerdem würdest du dann nicht nur für deinen Erbteil verantwortlich sein sondern auch für die Angestellten. Willst du wirklich so viele Menschen ins Unglück stürzen, nur dass du sagen kannst, dir gehört der Teil einer Firma? 

Kommentar von bordi4help ,

mit dem mitleiten, meinte ich eigentlich ob ich ein Mitspracherecht hätte ( abgesehen von der neuen Frau bin ich dann die älteste Teilhaberin) und die Frageist ja auch wegen den anderen teilhabern. immerhin ist es eine GmbH und Co. KG

Kommentar von Virginia47 ,

Dazu kenne ich mich zu wenig aus. Ich bin nur vom erbrechtlichen Aspekt rangegangen. Aber es kann natürlich auch sein, dass es dann ein Testament gibt, in dem alles geregelt ist. 

Antwort
von schelm1, 6

Du erbst höchtens die Firmenanteile, wenn dies Gesellschafterverträge so zulassen und Du als Erbe vorgesehen würdest. Firmen werden häufig durch besondere Erbregelungen oder Regelungen ohne Erben vorher durch geeigente Maßnahmen  vor dem Untergang geschützt. Also folglich mal abwarten ob und was Du vielelicht einmal bekommst und man da vielelicht noch ein warmes Eckchen in der Firma für Dich zur Verfügugn stellen kann.

Antwort
von WosIsLos, 17

Du kannst erben, mitleiten, leiten.

Nur Elektroinstallationen darfst du nicht selbst durchführen.

Antwort
von PornIsmyLife, 32

ja, sicher bist du erbberechtigt, die genaue verteilung entscheidet ein testament, aber einen pflichtteil hast du

ja, du könntest ja einen meister einstellen zb und du machst den geschäftsführer, die brauchen keine ausbildung

Kommentar von bordi4help ,

Man braucht absolut KEINE Ausbildung um ein Unternehmen zu führen ?? Klingt für mich derzeit ja ganz gut aber wirklich schlau gemacht find ich das nu nicht ^^

Ich danke dir für deinen Kommentar. im internet habe ich bisher keine hilfreichen Antworten finden können :)

Kommentar von PornIsmyLife ,

du führst das unternehmen doch mit deinem geld, wenn du pleite gehst, ist dein geld weg

du brauchst da jetzt einen elektromeister, aber das geschäft selber führen, das darf jeder, du baust ja nix ein, du kaufst nur waren ein, sorgst für kunden und so dinge

Kommentar von andfab ,

stimmt.... aber man sollte wenigstens wissen, worum es geht...

und dann ist die frage, ob ein Geschäftsführer "tragbar" ist...

Kommentar von bordi4help ,

Allein wäre es ja eh nicht ^^ meine Frage war auch eher ob ich ein mitsprache recht hätte. da habe ich mcih doof ausgedrückt

Kommentar von PornIsmyLife ,

das müsst ihr dann aushandeln

es kann auch einer den betrieb alleine nehmen zb und den anderen geld geben und fertig

Kommentar von PornIsmyLife ,

wer soll die frage dem geschäftsführenden gesellschafter stellen?

die mitgesellschafter vielleicht, aber da werden die geschwister wohl eher vorher etwas regeln

Kommentar von schelm1 ,

@PornlsmyLife

du machst den geschäftsführer, die brauchen keine ausbildung

Geschäftsführer ohne Kenntisse, funktionieren nicht mal bei den Marienkäfern!

Eine  Firma wird selten ohne Vorkehr vor "Flaschen", sondern sehr frühzeitig in gute Hände befähigter Personen übergeben, so dass Erben da keinen Platz haben, sondern bestenfalls ein nettes Abfindungssümmchen erhalten, für das sie dann den Mund halten dürfen.

Antwort
von andfab, 18

natürlich hast du ein erbrecht, du kannst mit einem drittel der hälfte rechnen,

(weil meist die Ehefrau 50% erbt)..... aber das heißt nicht, dass du eine

Firma leiten kannst..... schon gar nicht, wenn man nichts gelernt hat....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten