Frage von Bin52, 46

Hallo erstmal. Ich bin neu und das ist meine erste Frage. Was wird ein Arztbericht ca. kosten?

Brauche von meinen 2 Ärzten aussagekräftige Berichte. Muss zum MD, weil ich erwerbsminderungs Rente und Teilhabe in Arbeit beantragt habe und deshalb ärztlich Begutachtet werden soll. Musste Termin gestern absagen, weil ich mich ohne Begleitung nicht auf den langen Weg machen kann. Hausärztin soll Attest hinfaxen, indem steht, dass ich z. Z. eine Erschöpfungsdepression und Panikstörung habe und nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren kann, dann bekomme ich ausnahmsweise einen neuen Termin und ein Taxi gestellt, das mich hin.- und zurück fährt. Dieser war schon der 2. Termin, den ich absagen musste. Die Zeit bis zum Termin wollte ich nutzen, um mir die Berichte anfertigen zu lassen. Kann mir jemand sagen, was so ein Bericht ca. kostet. Es sind ca. 20 Diagnosen mit dazugehörigen Schlüssel. Ca. deswegen, weil ich eine Liste angelegt habe und immer noch neue Diagnosen in meinen Unterlagen finde. Danke schon mal im voraus

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von papavonsteffi, 39

Bei 20 Diagnosen die der Arzt einzeln begründen muss, kann und wird das schon Einiges kosten.

Aber wenn der MD(K) das von dir will, sollte es eigentlich ER bezahlen und nicht du. Frag am besten nochmal genau nach wie das mit den Kosten ist.

Sicher weiß auch der Arzt etwas ...  der macht sowas ja nicht zum 1. Mal.

Und dann würde mich noch persönlich interessieren was "mit Kasto" heißt.

Kommentar von Bin52 ,

Problem ist, meine Ärztin ist z.Z. im Urlaub bis Mitte August. Aber ich kann meine neue Ärztin fragen. Darf aber nicht so viel umherstolzieren, habe seit gestern einen dicken linken Fuß. Orthopädin hat Verdacht auf Gicht oder Rheuma. Testung wird am 10.8. gemacht. Soll Bein hochlegen und kühlen. Muss heute meine Umzugsfirma informieren und gleich für übernächste Woche einen neuen Termin ausmachen. Noch eine Diagnose mehr. Ich selber möchte einen Arztbericht. Weil ich den Bericht bei mehreren Terminen vorzeigen muss auch bei Gericht, weil ich mit meiner Anwältin auf Kranken- Unterhalt klage. Es lohnt sich also einmal tief in die Tasche zu greifen.

Antwort
von Dickie59, 21

Hallo,

der Auftraggeber bezahlt die Gutachten. Wenn die DRV dich zum MD schickt, trägt der die Kosten. Durch die 2te Absage verhinderst du die Bearbeitung deines eigenen Anliegens, deinen Rentenantrag.

Die DRV muss deine selbst vorgelegten gutachten nicht anerkennen und wird deshalb immer eigenen anstellen wollen. Dann werden die Hausarzt oder Facharztaussagen immer stark relativiert, den es geht um dein verbliebenes Leistungsvermögen.

Beste Grüße

Dickie59

Kommentar von Bin52 ,

Leistungsvermögen gleich null. Musste meinen Job Ende Mai kündigen, weil ich jeden Tag Schmerzen hatte. Das waren jeden Tag nur 2 Stunden, aber wenn die Gelenke und der Rücken durch das jahrelange schwere Arbeiten nicht mehr kann, dann ist das halt so. Die Aussage von meiner neuen Hausärztin fällt mir gerade dazu ein. Nachdem sie während des ersten Gespräches die Diagnosen in ihrem PC getippt hatte meinte sie an Ende, ich bin gerade bei Diagnose 15 und da fehlen noch einige. Sie können gar nicht mehr Arbeiten. Das sagt doch alles.  

Kommentar von Dickie59 ,

HAllo,

wer hat das "Leistungsvermögen gleich null" eingeschätzt?

Der sozialmedinizinische Dienst der Rentenversicherung??

Die Haus- und Fachärzte können das Leistungsvermögen nach sozialversicherungsrechtlichen Maßstäben gar nicht einschätzen.

Ich hab soviel Widersprüche schon gelesen, wei ich kann gar nicht mehr arbeiten, ich kann nur 3 Stunden arbeiten und muss mich dann hinlegen usw. Aber es gab keine Rente, da nachgewiesen werden konnte, das die Versicherten noch mehr als 6 Stunden iregndeine Tätigkeit, 5 Tage die Woche machen konnten. Danach richtet sich das. Ich hoffe aber, das es wirklich so bei dir ist, das du weniger als 6 Stunden nur noch arbeiten kannst und somit Anspruch auf eine Erwerbsminderungsrente hast.

Wenn nicht, dann hast du und deine Hausärzte/Fachärzte dein lesitungsvermögen falsch eingeschätzt.

Beste Grüße

Dickie59

Kommentar von Bin52 ,

Ich kenne meinen Körper genau und weiß welche Erkrankungen ich habe. Die Diagnosen, mit dem dazugehörigen Diagnoseschlüssel, spiegeln nur die Krankheiten wieder. Ich bekomme vom Jobcenter seit über 4 Jahren rein gar nichts an Unterstützung, weder das was in meiner Eingliederungsvereinbarung steht von Seiten des JC, wie geeignete Arbeitsvorschläge oder Maßnahmen. Rein gar nichts. Trotzdem das Jobcenter über geeignete Möglichkeiten verfügt, wegen meiner psychischen.- und körperlichen Erkrankungen, mich mit geeignete Maßnahmen zu unterstützen, um mich in Arbeit zu bringen. Vom 1.6.12 bis 31.7 16 kam von meinem alten Jobcenter nichts. Wegen Umzug ist ab 1.8.16 ist ein neues Jobcenter für mich zuständig. Hoffe nur das ich vom neuen JC mehr Unterstützung erhalte, um mir eine neue berufliche Perspektive zu zeigen. Weil ich keine Unterstützung der Jobvermittlerin des alten Jobcenters erhalten habe, werde ich Untätigkeitsklage beim Sozialgericht einreichen. Ich hatte immer bei den persönlichen Terminen nachgefragt, wann ich endlich eine Maßnahme erhalte. Ich wurde immer hingehalten mit den Worten, haben z.Z. kein geeigneten Kurs, oder die Kurse sind voll. Bis sie mir gesagt hat beim Termin am 19.3.13, ich erhalte von ihr gar nichts, wegen meiner Erkrankungen. Da sie die Maßnahme finanzieren es rausgeschmissenes Geld wär, wenn ich in der Zeit der Maßnahme Krank werden würde und die Maßnahme dadurch nicht beenden könnte. Da sie schon mal so ein Fall hatte will sie den Fehler nicht nochmal machen und an jemanden, der so krank ist , ohne Aussicht auf Besserung, Gelder zu verschwenden. Die über 4 Jahre Untätigkeit spiegeln das wieder, was ich geschrieben habe. LG Bin52   

Kommentar von Dickie59 ,

ich finde es gut, das du um dein Recht kämpfst, ich will dir den Optimismus auch nicht nehmen.

Ich habe 20 Jahre Erfahrung gesammelt, in den Widerspruchsausschüssen der Rentenversicherung Nord.

Wenn du 52 Jahre alt bist (Bin52), dann wurdest du nach 1961 geboren und unterliegst dem neuem Recht bei Erwerbsminderungsasprüchen.

Weißt du wie oft es vorkam, dass Versicherte noch 6 Stunden und mehr irgendeine Tätigkeit (die nicht benannt wird) arbeiten konnten und somit keine Rente bekamen und der Meinung waren, dass 18 Diagnosen sie erwerbsunfähig machen?.

Nur deshalb behalte im Hinterkopf, dass du deine Erkrankungen (" ich kenne meinen Körper genau") nicht arbeitsmedizinisch überschätzen solltest. Die Enttäuschung kann sehr gross sein. Alles Gute.

Dickie59

Antwort
von pritsche05, 28

Also, der MD Begutachtet dich, das kostet nix weil du ja aufgefordert wurdest dorthin zu gehen, gaaaanz schlecht wenn du Termine verpasst ! Das heist für den Doc schon mal UNZUVERLÄSSIG !! Solltest du deine EU Rente genehmigt bekommen, was schwer ist, dann ist das nicht vorbei ! Du wirst alle 2 Jahre vorgeladen zur Nachuntersuchung , es könnte sich ja was bessern ! Das geht insgesammt 9 Jahre lang ! ( Niedersachsen ! ) Sie wird dir jeweils nur für 2 Jahre gewährt ! Verpasse keinen Termin ohne wirklich wichtigen Grund !! Du tust gut daran wenn sich in den 9 Jahren nix bessert, auch wenn sich was gebessert hat !! Keine Tipps mehr von mir, zieh es einfach durch oder auch nicht, deine Entscheidung.

Viel Glück !  ( wirst du brauchen )

Kommentar von Bin52 ,

Du hast nicht richtig gelesen. Ich weis selber das das nichts kostet. Ich brauche einen Arztbericht von meiner Hausärztin und der kostet was. Den muss ich mitnehmen. Verpasst habe ich gar kein Termin. Ich habe vorher abgesagt, weil ich als wirklich kranker Mensch enormen Stress durch den Umzug seit Wochen habe. Und wenn ich die Panikattacken habe, kann ich nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren kann. Außerdem wurde mir am Telefon gesagt, das sie meine Akte zu dem jetzt zuständigen Versorgungsamt Hamburg schicken, wegen dem Umzug nach Hamburg. Ist alles korrekt gelaufen. Ich habe vor dem Termin rechtzeitig abgesagt und bekomme einen neuen. Ich wollte nur wissen, was für Kosten die Hausärztin für den Arztbericht, den sie für mich schreiben muss, nehmen wird. Was wird so ein Arztbericht kosten? 

Kommentar von pritsche05 ,

Das einfachste währe doch deine Hausärztin zu Fragen !! Sie wird dir als einzige die richtige Antwort geben können !

Kommentar von DerHans ,

Wenn die Rentenversicherung den Arztbericht von deiner Hausärztin anfordert, zahlt sie auch die Kosten dafür.

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Rente, 22

Du kannst so viele "Gutachten" vorlegen wie du willst. Die Rentenversicherung will dich SELBST begutachen. 

Wenn du deiner Mitwirkungspflicht nicht nachkommst, wird dein Antrag eben nicht weiter bearbeitet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community