Hallo, Einkommensteuer 2015?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

In der Steuererklärung rechnet man nichts aus. Du gibst die gezahlten Beträge in dem Jahr an, in dem diese bezahlt wurden (musst diese ja auch per Kontoauszug nachweisen).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie müssen erst einmal klären um welche Umzugskosten es sich handelt.

Umzugskosten beruflich veranlaßt sind im Bereich der Werbungskosten anrechenbar.

Umzugskosten privat veranlaßt sind nicht anrechenbar.

Umzugskosten in eine Pflegeeinrichtung o.vergleichbares gehören zu den außergewöhnlichen Belastungen.

Umzugskosten bei Vermietung gehört in die Rubrik Vermietung und Verpachtung.

Handelt es sich tatsächlich um Kosten die im Bereich der

Haushaltsnahe Hilfen und Handwerkerleistungen nach § 35a EStG

anfallen

dann

sind

20% der reinen Arbeitsleistung

absetzbar.

Also können Sie 20% aus der Rechnung 2015 anrechnen und 20% aus der Rechnung 2016 dann erst im Folgejahr steuerlich anrechnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bakaroo1976
26.05.2016, 20:57

Darum ging es in der Frage aber offensichtlich nicht. Stichwort: privater Umzug.

Man trägt nicht 20% ein sondern 100% - den abzugsfähigen Anteil berücksichtigt das Programm/das Finanzamt.

0
Kommentar von Bakaroo1976
26.05.2016, 21:04

Zu "Umzugskosten bei Vermietung gehört in die Rubrik Vermietung und Verpachtung." - VÖLLIGER SCHWACHSINN

Zitat Dieter Nuhr: "Wer keine Ahnung hat - einfach mal die F....e halten!"

0
Kommentar von Bakaroo1976
26.05.2016, 21:05

Zu "Umzugskosten in eine Pflegeeinrichtung o.vergleichbares gehören zu den außergewöhnlichen Belastungen."

Wo steht das?

0
Kommentar von Bakaroo1976
26.05.2016, 21:06

Zu "Haushaltsnahe Hilfen"

Diesen Begriff kann ich im Steuerrecht nirgends finden. Erneut: Dieter Nuhr!!!

0