Frage von evilsadnessill, 109

Hallo, einige von meiner Familie und von meinem Freundeskreis vermuten ich entwickle grade eine Schizophrenie. Hat jemand Erfahrung mit der Krankheit?

Antwort
von halvehahn, 19

Hallo! Ich habe einen Sohn mit der Diagnose. Die Symptome, die Du beschreibst sind ganz klassisch. Was mich nur ein bißchen wundert ist, dass Du irgendwie so klingst, als ob Du Dir nicht sicher bist, ob das alles Realität sein kann, was Dir da wiederfährt. Du schreibst "ich habe das Gefühl" oder "ich denke". Ein Mensch, der an Schizophrenie erkrankt ist, glaubt nicht, denkt nicht und hat nicht das Gefühl- er weiß.

Dann sagt er, er wird verfolgt, von Geistern gequält, abgehört, sein Essen wird vergiftet und er ist jemand anderes als er selbst. Das ist dann für ihn Tatsache, Realität.

Führe Dir mal folgendes vor Augen: Ein Hund sieht nur schwarz-weiß. Bienen sehen Ultraviolettes Licht. Eine Katze schmeckt keine Süße. Ein farbenblinder Mensch sieht kein rot-grün. Trotzdem ist für jedes Lebewesen die Wirklichkeit das, was es wahrnimmt und was das Hirn daraus interpretiert. Was ist jetzt die "echte" Realität? Wie sieht die Welt in "echt" aus? Das weiß kein Mensch, wir können nur sagen, das, was die meisten sehen oder erleben ist real und das, was ein einzelner sieht oder hört etc., aber niemand sonst, muss Einbildung oder Fehlfunktion sein.

Bei einem von Schizophrenie Betroffenen funktionieren die Sinnesorgane meist ganz normal, nur das Hirn interpretiert die Eindrücke falsch. Jemand lächelt freundlich, der Betroffene jedoch sieht eine hähmisch grinsende Fratze. Auch diese Stimmen entstehen dadurch, dass das Hirn einfach sagt, "da spricht einer", obwohl die Ohren gar nichts wahrgenommen haben. Das Hören jedoch wird vom Hirn, von der großen Steuerzentrale bestimmt und dann "hört" man das.

Und dass ist dann für den Betroffenen so wirklich und sicher und unumstößlich existent wie für jeden anderen sein Frühstücksbrot aufm Teller.

Vielleicht befindest Du Dich wirklich noch im Übergang zur Psychose und sie bahnt sich gerade an.

Ich kann Dir nur raten, Dich behandeln zu lassen, Du bist schon lange bei diesem Arzt, Du vertraust ihm ja wahrscheinlich.

Wenn Dich die Psychose einmal gepackt hat und Du eine sogenannte Wahngewissheit entwickelt hast, wirst Du keine Einsicht mehr haben (können). Dann lebst Du in der Hölle und Dein Umfeld empfindest Du nur noch als feindlich. Schizophrenie ist ein Horrortrip.

Ich will Dich natürlich nicht unnötig verängstigen, entschuldige, aber auf die leichte Schulter darf man so eine ernste Krankheit nicht nehmen. Vertrau den Menschen, die Dich lieben und denen Du was bedeutest und einem erfahrenen Mediziner.

Ich wünsch Dir von Herzen alles Gute und sei stark, Du packst das!

Kommentar von evilsadnessill ,

Okay. Ja ich schreibe "Ich hab das Gefühl" Und "Ich glaube" weil alle mir sagen, dass das nicht stimmt und nicht real ıst was Ich sehe, höre und denke. Das verunsichert mich irgendwie... Aber mich versteht sowieso keiner in meinem Umfeld. Die vermuten alle ich entwickle eine Schizophrenie, dabei bin ich mir sicher, dass ich keine Schizophrenie habe!

Expertenantwort
von Buddhishi, Community-Experte für Krankheit, Psyche, Psychologe, ..., 62

Hallo Evilsadnessill,

was möchtest Du denn wissen?

Kommentar von evilsadnessill ,

Also Ich Sag mal Was Die anderen denken lässt, Dass Ich schizophrenie Habe ... Ich Höre 5 Stimmen, Die schreien, flüstern, total krank lachen, Und laut atmen. Ich Sehe Geister. Und manchmal tun Mir Die geister weh, Ich spüre Dann so Ein stechen in Der Brust, als Ob jemand Mir mehrmals hintereinander Ein Messer ins herz sticht. Ich Sehe manchmal lichtblitze.Ich rieche manchmal komische Gerüche Die Andere nicht wahrnehmen. Alles Was Ich esse schmeckt irgendwie bitter, so Dass Ich Das Gefühl Hab Das Essen ıst vergiftet. Ich Hab manchmal Das Gefühl stromschläge Zu kriegen. Ich Hab Ganz viele verschiedene Gedanken Im Kopf. Ich vergesse Viel. Ich Hab Das Gefühl verfolgt Zu werden Und Ich Habe Das Gefühl Dass Andere Meine Gedanken hören Und kontrollieren. Ich Habe das Gefühl Dass Alle gegen Mich Sind Und Mir Was schlimmes antun wollen. Ich denke Ich Bin nicht Ich, sondern jemand anderes. Ich Habe Angst Dass Mir Der Himmel Auf Den Kopf fällt Und Ja ... Ich denke lauter so sachen Die Die anderen komisch Und nicht normal finden. außerdem Hab Ich Noch ne schwere Depression, Ein Trauma Und starke Schlafstörungen. Und Ich Habe große Angst Vor Bakterien, Ich desinfiziere Mir dauernd Die Hände. Ich nehme Auch Medikamente gegen Diese sachen. Mein Umfeld behauptet Ich würde Mich Immer Mehr zurückziehen. Aber Ich Bin Mir 100% Sicher Dass Ich nicht Krank Bin Und vorallem Keine schizophrenie Habe! Und jetzt würde Ich gerne Von Betroffenen oder Von Leuten Die sich damit auskennen, wissen Was Sie davon halten.

Kommentar von Buddhishi ,

Okay, danke. Wie ich gerade erst gesehen habe, bist Du erst seit heute dabei, also erstmal herzlich willkommen :)

Das sind ja einige Symptome. Bitte verstehe, dass eine Ferndiagnose leider nicht möglich ist, aber auch für mich hört sich das nicht unbeding nach einer Schizophrenie an.

Bitte suche Dir eine/n PsychiaterIn oder PsychotherapeutenIn, denn nur so ist eine Diagnose möglich. Sollte es Dir plötzlich schlecht gehen, wende Dich bitte an die Telefonseelsorge oder an Web4health.

Gute Besserung :)

Kommentar von CohibaLikesU2 ,

Ich verstehe, ich meine, in meiner Familie ist jemand daran "erkrankt" und diese Person beschreibt dies genauso, doch, wenn ich wirklich ehrlich sein soll, habe ich bei dir das Gefühl, das du dich richtig gut informiert hast über diese "Krankheit". 

Ich persönlich würde sagen, das du eher ein Ängstlicher mensch bist und dich nicht viel traust bzw. dir selbst nicht traust, die Sache ist, es hängt von jedem selbst ab, wie stark mann sich in eine Sache hineinsteigert, doch kann ich dir nichts unterstellen, weil ich selbst nicht davon betroffen bin.

Ich hatte Mehrere Geschehnisse im meine leben, die ich als Trauma bezeichnen würde ,Mobbing, Autounfall, Mord, Sexueller Missbrauch und Gewalt bei meinen Eltern, zudem habe ich mir durch Geschlechtsverkehr und Drogen Konsum Krankheiten eingefangen, mir wurde gesagt das ich zu erhöhte Tumormarker hätte, das mein Vater in Zwei Jahren stirbt, ein guter Kumpel von mir in der Türkei, mit dem war ich noch unterwegs und gestern wurde mir mitgeteilt das er ertrunken ist, ich weiß, wer ihm das antat, denn es flogen in meiner Familie immer Drohungen gegen ihn und niemand ist traurig über seinen tot, ich schon. was ich damit sagen will ist, jeder kann nicht alles auf einmal verarbeiten der mensch braucht zeit um diese dinge zu ordnen und zu verarbeiten, denn, dann ist dieser Mensch bereit für Neues. 

Zudem schaut es bei mir so aus, sodass ich ein Einzelkind bin, somit nicht viele Menschen um mich hatte, doch ich hatte die Zeit und die Ruhe um den Geschehnissen in meinen Kopf vorzutreten und zu sagen, ja so WAR es und ab jetzt wird dies nicht mehr sein.

 Ich finde auch, sobald mann "Krank" ist, hat mann auch viel mehr Aufmerksamkeit und die Achtsamkeit anderer Menschen, nun ich kenne dich nicht und kann, somit keine Psychoanalyse herstellen, Bitte wende dich an einen Therapeuten  bzw. einem den du nicht kennst, du solltest dich mehr Austauschen mit anderen Menschen. 

Das mit dem Stechen liegt wahrscheinlich daran das deine Nerven geschädigt sind bzw. Entzündet, was gut tut, sind Hülsenfrüchte, Meditation, Wellness und Erholung, vielleicht mal Urlaub machen und nicht viel über Mikroorganismen denken, denn ohne die Kannst du nicht Überleben, wie auch immer, Wenn du nichts davon machen willst oder kannst, dann wäre es am besten für dich einen Therapeuten zu suchen.

Richtig finde ich es auch das du fragst, ob und wie betroffene damit umgehen. Ich wünsche dir alles gute für die Zukunft.

Kommentar von evilsadnessill ,

danke, Aber Ich Bin Schon Seit 10 jahren Bei einem Psychiater ;)

Antwort
von LittleMistery, 46

Der Arzt hat Erfahrungen damit.

Antwort
von JaniXfX, 37

Hey evilsadnessill,

der Nickname ist ja schon voll auf die 12 gewählt... ich habe unter einer der Antworten gelesen, dass Du bereits bei einem Psychiater bist. Hast Du das Thema dort mal angesprochen?

Kommentar von evilsadnessill ,

Haha ich hatte keine ahnung was ich als Benutzername nehmen sollte, also hab ich so einen unnötigen Selbsttest gemacht welcher Benutzername zu mir passt, und die haben mir ein Beispiel vorgeschlagen. Und ja, das habe ich wohl ganz vergessen zu erwähnen, dass mein Psychiater auch mit dem Gedanken spielt. Allerdings bin ich mir sicher, dass ich NICHT krank bin!

Kommentar von JaniXfX ,

Mhmmm. Wieso möchtest Du nicht diese Diagnose?

Kommentar von evilsadnessill ,

1. Hab ich schon genug diagnostizierte Krankheiten in meinem Leben. (3) 2. Ich bin nicht krank! Das weiß ich.

Kommentar von JaniXfX ,

Und doch scheint Dich das zweifeln zu lassen. Sonst würde die Frage hier nicht stehen... Und dann fällt wieder auf, dass sowohl Familie als auch der Arzt Hinweise geben, dass Du mal in die Richtung der Shizophrenie schaust.

Pass auf, Folgendes: Es hat überhaupt keinen Sinn, Dich in diese Diagnose drängen zu wollen. Das würde mir selbst auch ziemlich Angst machen und wie ich mich kenne würde ich mich echt heftig wehren. Aber vielleicht nützt eine andere Perspektive auf die Sache... denn man kann ja mal "hinschauen" und es als Shizophrenie betrachten. Dadurch kommen ja ganz neue Methoden in Deinen Alltag, die Du ja möglicherweise mal ausprobieren kannst. Folgendes kann passieren: entweder es hilft, oder es hilft nicht. Aber das kannst Du ja erst wissen, wenn Du mal hingeschaut und es ein wenig "angeschmeckt" hast. 

Manchmal ist die Diagnose schietegal, wenn einem die zur Verfügung gestellten Mittel/ Methoden das Leben leichter machen. Es scheint Dich zu belasten, dass es Stimmen gibt. So kann man Dir nur schmackhaft machen, es in diese Richtung auszuprobieren... drängen will ich Dich nur nicht.

Kommentar von evilsadnessill ,

Hm ... ich will keine Neuroleptika! Ich hatte schon einige. (Haldol, Seroquel, Risperdal, Abilify, Atosil, Neurocil, Truxal, Dipiperon, Ciatyl.) Und die haben, meiner Meinung nach nichts gebracht.

Kommentar von JaniXfX ,

Ja.. die Einstellungen solcher Medikamente ist nicht ganz leicht (für Arzt und Patient nicht)... und die Wirkung tritt immer Zeitverzögert ein... braucht folglich ne Weile, bis die richtige Dosierung gefunden ist. Verstehe sehr, dass das unheimlich nervt

Kommentar von evilsadnessill ,

Ich habe diese Medikamente über einen langen Zeitraum bekommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community