Frage von Mustafa1999, 126

Hallo ehm hab einen Brief von der polizeil bekommen "Verdacht gegen das BTM G".... und zwar wurde ich zum Gespräch eingeladen... muss ich da eine aussage mach?

oder kann ich sagen das ich dazu keine Aussagen machen möchte

Antwort
von PatrickLassan, 53

Vorladungen der Polizei muss man nicht Folge leisten, Vorladungen durch die Staatsanwaltschaft schon. Wenn dir ein Verstoss gegen das Betäubungsmittelgesetz vorgeworfen wird, solltest duch schon mal nach einem Rechtsanwalt umsehen.

Antwort
von juristendeutsch, 28

Sie sind nicht verpflichtet, den Termin bei der Polizei wahrzunehmen. Weiterhin sind Sie nicht verpflichtet eine Aussage zu machen sondern können von ihrem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch machen und müssen sich nicht selbst belasten. 

Ich empfehle ihnen aus anwaltlicher Sicht, einen Fachanwalt für Strafrecht zu kontaktieren, der sich speziell mit Verstößen gegen das BTMG auskennt. Dieser wird dann den Termin bei der Polizei für Sie absagen und Akteneinsicht beantragen. Nach Durchsicht der Akte kann ggf. eine Stellungsnahme zur Sache abgegeben werden.

Vor allem in BTM Sachen empfiehlt es sich, aufgrund Zeugen, Beweismittel stets einen Rechtsanwalt zu kontaktieren und sich anwaltlich vertreten zu lassen.

Dieser kann ggf. eine günstigere Strafe nach Absprache mit der Staatsanwaltschaft erreichen.

-Juristendeutsch-


Kommentar von Mustafa1999 ,

Also falls ich gehen sollte muss mann Da nicht mit Eltern hin oder ?

Antwort
von Nellina, 62

man kann auch die Aussage verweigern. Aber es ist dann fraglich, ob die Behörde nicht weiter geht und es dazu kommen lässt, dass ein richtiges Verfahren eingeleitet wird. 

Was Dir lieber ist, musst Du entscheiden


Kommentar von PatrickLassan ,

man kann auch die Aussage verweigern.

Als Beschuldigter sollte man das auch tun, zumindest sofern man nicht anwaltlich vertreten wird.

Antwort
von Eisfuchs0, 59

Man muss zu dem Gespräch bei der Polizei nicht erscheinen. es ist auch nicht empfehlenswert, zur Polizei zu gehen und da Aussagen zu machen. Ich würde da schreiben das ich die Vorwürfe zurückweise und ich deshalb nicht zu dem Gespräch erscheinen werde.

Möglicherweise wird das Verfahren dann eingestellt, wenn die Polizei nicht genügend Beweise hat oder der Verdacht falsch ist.

Falls trotzdem eine Vorladung der Staatsanwaltschaft kommt, sollte man sich einen guten Anwalt für Strafrecht suchen, der dann die Korrespondenz mit der Staatsanwaltschaft führt und Akteneinsicht beantragt.

Auch zu der Vorladung der Staatsanwaltschaft geht man besser nicht hin. Da muss dann aber ein Rechtsanwalt tätig werden, um die Vorladung zu blockieren. Wenn man keinen Rechtsanwalt hat (nicht empfehlenswert), muss man der Vorladung der Staatsanwaltschaft folgen. Allerdings sollte man in dem Fall nur erscheinen und keine Aussage machen (auch nicht wenn man zu einer Aussage gedrängt wird). In Deutschland muss man als Beschuldigter keine Aussage machen und das sollte man normalerweise auch nicht. Nur in Absprache mit seinem Rechtsanwalt kann es Sinn machen, eine Aussage zu machen.

Kommentar von Mustafa1999 ,

wäre es klug wenn ich hingehe und sage das ich mich dazu nicht äußern möchte 

als Beweise denk ich mal 1 Chat oder 2 ... nur mit einer Person...haben nicht mal oft geschrieben.. sind das genug Beweise 

Kommentar von Eisfuchs0 ,

Meiner Meinung nach nicht. Die Polizeibeamten werden möglicherweise versuchen, dich trotzdem zu einer Aussage zu verleiten. In sehr selten Fällen gibt es auch Polizeibeamte, die dir eine Aussage unterschieben wollen, die du garnicht gemacht hast. Es ist besser, die Absage der Vorladung schriftlich zu machen und keinen direkten (persönlichen) Kontakt zur Polizei zu haben .

Kommentar von Mustafa1999 ,

okay wenn ich denen einen Brief schicke... werde ich iwas von denen noch bekommen ? Ohne 

das meine eltern was davon erfahren werden ?

Kommentar von Eisfuchs0 ,

"okay wenn ich denen einen Brief schicke... werde ich iwas von denen noch bekommen ?"

Das kann dir keiner mit Sicherheit sagen. Entwerder sie stellen das Verfahren ein oder geben es an die Staatsanwaltschaft weiter. Wie die Chancen dafür sind, kann ich dir aus der Ferne nicht sagen.

"Ohne das meine eltern was davon erfahren werden ?"

Das kann dir niemand garantieren. Allerdings sind meiner Meinung nach deine Chancen, das das Verfahren eingestellt wird am besten, wenn du nicht zur Polizei gehst und der Polizei schriftlich mitteilst, das du die Beschuldigung zurückweist und deswegen nicht zur Beschuldigtenvernehmung kommen wirst.

Sollte allerdings dann später eine Vorladung der Staatsanwaltschaft kommen, solltest du mit deinen Eltern darüber reden. Denn dann wirst du einen Rechtsanwalt brauchen, damit du nicht von Polizei und Staatsanwaltschaft über den Tisch gezogen wirst.

Kommentar von Mustafa1999 ,

Also wäre es am sinnvollsten wenn ich denen einen Brief schreibe.. ehm was sollte ich genau dann schreiben ? 

Kommentar von Mustafa1999 ,

und ein Kumpel hat gesagt wenn ich nicht hingehe könnten sie zu mir nach Hause kommen... könnte es soweit kommen?

Kommentar von Eisfuchs0 ,

"und ein Kumpel hat gesagt wenn ich nicht hingehe könnten sie zu mir nach Hause kommen... könnte es soweit kommen?"

Theoretisch ja. Die Polizei versucht Beweise gegen dich zu sammeln. Dazu kann auch gehören das sie persönlich bei euch vorbeikommen. Wenn du allerdings den Brief geschrieben hast, sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass sie persönlich vorbeikommen.

Wichtig:

Die Polizei darf vorbeikommen, ihr müsst ihnen aber nicht aufmachen oder mit ihnen reden. Das solltest du auch nicht tun. In dem Fall ist es meist am besten, nicht mit der Polizei über den Fall zu reden. Also sie nicht in die Wohnung lassen, ihnen sagen das man schon einen Brief an sie geschrieben hat und sie höflich auffordern zu gehen. Die Polizei darf nähmlich nur mit einem richterlichen Durchsuchungsbefehl gegen deinen/euren willen in eure Wohnung.

Wenn du meinst, das die Chance hoch ist, das die Polizei das Verfahren weiterbetreibt, wäre es trotz des Ärgers mit deinen Eltern vermutlich sinnvoll, mit ihnen über die Sache zu reden.

Kommentar von Eisfuchs0 ,

Sehr geehrte Damen und Herren,

ihren Brief vom xx.xx.16 habe ich erhalten. Die von Ihnen erhobene Vorwürfe weise ich nachdrücklich zurück. Deswegen ist ein Gespräch mit Ihnen nicht notwendig. Ich werde deswegen nicht zu einem Gespräch mit Ihnen erscheinen und erwarte die Einstellung des Verfahrens gegen mich. Ich behalte mir die Einschaltung meines Anwalts vor.

Mit freundlichem Gruss

xxxxxxxx (Name nicht per Hand unterschrieben)

Dazu kommt dann noch, dass man die richtige Adresse und den richtigen Ansprechpartner auf den Briefumschlag schreibt (Mit Computerausdruck, nicht per Hand). Man kann dazu die Anschrift auf ein Stück Papier drucken, ausschneiden und dann mit Tesafilm auf den Brief kleben.

Kommentar von Mustafa1999 ,

okay vielen dank.. sollte Montag 14 Uhr hin ... bis wann sollte ich es spätestens bei denen abgeben also den Brief 

Kommentar von Eisfuchs0 ,

"okay vielen dank.. sollte Montag 14 Uhr hin ... bis wann sollte ich es spätestens bei denen abgeben also den Brief"

So schnell wie möglich. Zwar bist du nicht verpflichtet, darauf zu antworten aber es kann deine Chancen verbessern, wenn sie durch den Brief sehen das du rechtlich bescheid weisst und sie dich nicht so leicht einwickeln können.

"spätestens bei denen abgeben also den Brief"

Gib den Brief nicht persönlich auf der Polizeiwache ab. Entweder per Briefpost (der beste Weg) oder zur Not Einwurf in den Briefkasten der Polizei. Mach dir eine Kopie von deinem Schreiben und hefte es zusammen mit dem Schreiben der Polizei ab (Kannst den Ordner an einem Ort ablegen, wo deine Eltern nicht hinsehen).

Kommentar von Mustafa1999 ,

den Brief haben meine Eltern gesehen njr hab ich gesagt das ich den Grund nicht weiß 

Kommentar von Mustafa1999 ,

Ich könnte erst morgen dazu kommen den Brief zu schreiben oder Freitag... wäre es arg schlimm es dann in den Briefkasten zu werfen 

Kommentar von Eisfuchs0 ,

"Ich könnte erst morgen dazu kommen den Brief zu schreiben oder
Freitag... wäre es arg schlimm es dann in den Briefkasten zu werfen "

Das geht schon. Es ist halt wichtig, nicht mit den Polizisten zusammenzutreffen und ganz wichtig, nicht mit ihnen zu reden. Die Polizei hat Ermittler, die juristisch nicht erfahrene Beschuldigte auf Glatteis führen können und damit trotz einer vorher unzureichenden Beweislage eine Verurteilung erreichen können.

"den Brief haben meine Eltern gesehen njr hab ich gesagt das ich den Grund nicht weiß "

Solange du keine Post von der Staatsanwaltschaft bekommst, kannst du das wenn du willst für dich behalten (musst du wissen). Wenn du eine Vorladung von der Staatsanwaltschaft bekommst, wirst du es ihnen wohl sagen müssen, da du dann einen guten Rechtsanwalt für Straftrecht brauchst.

Kommentar von Mustafa1999 ,

könnten wir vlt iwo anders schreiben das nervt hier total ... in facebook etc..? 

ehm aber noch was min 30-50 Leute haben Polizei Briefe bekommen...also wäre die Wahrscheinlichkeit sehr niedrig das ich zum Staatsanwaltschaft muss... habe auch sehr sehr wenig mit der Person geschrieben und das war ca. April letztes Jahr seit dem nicht mehr ... einer aus meiner klasse hat so gut wie jeden Tag mit ihm geschrieben dies das... deswegen wären meine Chancen besser oder

Kommentar von Mustafa1999 ,

und eine anzeige oder so kann ich auch nicht bekommen oder 

Kommentar von Eisfuchs0 ,

"könnten wir vlt iwo anders schreiben das nervt hier total ... in facebook etc..?"

Ich bin nicht bei Facebook, wegen des schlechten Datenschutzes da.

"und eine anzeige oder so kann ich auch nicht bekommen oder"

Kannst du schon. Es ist aber nicht enscheidend, ob du eine Anzeige bekommst. Die Staatsanwaltschaft muss dir eine Straftat nachweisen. Solange sie das nicht kann, hast du keine Probleme.

"habe auch sehr sehr wenig mit der Person geschrieben und das war ca. April letztes Jahr seit dem nicht mehr"

"einer aus meiner klasse hat so gut wie jeden Tag mit ihm geschrieben dies das... deswegen wären meine Chancen besser oder"

 Wenn diese Schreiben an viele Leute geschickt wurden und du nur wenig Kontakt mit der Person hattest, hast du meiner Meinung nach recht gute Chancen, ohne Bestrafung davonzukommen. Solange du die Tat abstreitest und keine Aussage machst. Sieht für mich nach einer grossen Aktion der Polizei aus, die aber in deinem Fall wohl nicht genug Beweise hat und deswegen versucht, weitere Beweise durch eine Beschuldigtenbefragung zu bekommen. Das sieht doch recht gut für dich aus (bin kein Rechtsanwalt).

Kleiner Tip für die Zukunft:

Überlege dir in zukunft genauer, was du im Internet schreibst. Auch für Sachen die du im Internet schreibst kannst du rechtlich belangt werden.

Kommentar von Mustafa1999 ,

ohh schade..

super danke hast mich etwas erleichtert ...werde den Brief dann morgen oder übermorgen abgeben... vielen Danke ...und danke für die Info zum Schluss werde drauf achten 

Kommentar von Eisfuchs0 ,

Kein Thema gern geschehen :)

Kommentar von furbo ,

Wen glaubst du mit so einem Schreiben beeindrucken zu können? Jeder, der ein bisschen Ahnung von der Materie  hat, merkt dass derjenige nicht die geringste Ahnung hat und sich nur aufbläst.

Kommentar von Eisfuchs0 ,

"Wen glaubst du mit so einem Schreiben beeindrucken zu können? Jeder, der
ein bisschen Ahnung von der Materie  hat, merkt dass derjenige nicht
die geringste Ahnung hat und sich nur aufbläst."

Na dann zeig mir das mal. Was ist an dem Schreiben falsch ?

Antwort
von aXXLJ, 12

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten