Frage von HSVBulle, 60

Hallo, der Vater meiner Freundin ist gestorben. Jetzt haben die Geschwister ein Antrag zur Übernahme der Kosten gestellt. Muss ich die Beerdigung mitbezahlen?

Das Sozialamt möchte alles von mir wissen und ich soll alles offen legen, verdienst, erspartes, Bargeld etc.

Verstehe das nicht, habe nichts damit zu tun. Klar trauere ich mit und helfe gern. Aber meine Finanzen geht niemanden was an.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Fjolnir, 60

Hallo HSVBulle,

Erstmal Euch Beileid!

Zu Deiner Frage: Bist Du als Lebenspartner angeschrieben worden? Oder anders gefragt: seid Ihr in einer eingetragenen Partnerschaft?

Wenn ja: Auskunftspflicht.
Wenn nein: keine

Das ist aber nur die Kurzform(siehe auch Bild). Schau einfach mal in dem Link die Seite 13 an (nicht abschrecken lassen, weil da Pflegeheim steht)

https://www.cp-finanz.de/filecenter_96160209f5/Ebook+-+Eltern+im+Pflegeheim+(Stand+03.01.2015).pdf

Liebe Grüße

s'Fjolnir

Antwort
von isomatte, 39

Mein Beileid für euch !

Das Sozialamt kann fordern was es möchte,ich möchte auch vieles und bekomme es nicht.

Du hast mit dem Vater nichts zu tun,dein Einkommen könnte erst nach einer Heirat indirekt Auswirkungen auf die Leistungsfähigkeit deiner dann Frau haben,so aber nicht.

Sie soll ganz einfach ein kurzes formloses Schreiben mit 2 - 3 Sätzen verfassen,in dem soll sie angeben das du keine Auskunft über Einkommen und Vermögen gibst,weil du weder dem Vater noch deiner Freundin nach dem BGB - zum Unterhalt verpflichtet bist .

Dann abwarten ob und wenn ja was kommen würde,dann ggf.weitere Schritte einleiten.

Antwort
von EstherNele, 37

Erst mal mein Beileid euch beiden

Du suchst nach einem Grund, warum das Sozialamt dich anschreibt?

Du glaubst, es müsse ja irgendeine Verpflichtung geben, sonst würden die ja nicht ...?

Irrtum. Ich kenne eine Reihe solcher Anfragen, die, wenn man entsprechend reagiert hat, ganz schnell zurückgezogen wurden ..."Oups ... Sorry, war ein Versehen." 

Du kannst das Schreiben ganz einfach mit einem Dreizeiler beantworten und die Auskunft verweigern, da es keinerlei verwandtschaftliche oder anderweitige Verbindungen zwischen dir und dem Verstorbenen gegeben hat.

Er ist für dich - juristisch und kostentechnisch - eine total fremde Person, der gegenüber du zu gar nichts verpflichtet bist. zumindest nicht vom Gesetzgeber. Wenn du es als eine moralische Verpflichtung ansiehst, ist das deine Sache.

Antwort
von Win32netsky, 47

Hallo

Nein musst Du nicht.

Gruß

Kommentar von HSVBulle ,

Aber das sozialamt möchte das ich alles offen lege, verdienst, erspartes, Bargeld etc.

Antwort
von jimpo, 18

So traurig wie das ist, Du hast mit den Kosten nichts zu tun.


Kommentar von HSVBulle ,

Aber das sozialamt möchte das ich alles offen lege, verdienst, erspartes, Bargeld etc.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten