Frage von Herzblatt20, 63

Es geht um das leidige Thema Nachbarn. Was kann ich tun?

Mein Nachbar ist mit der einen Sache nicht weiter gekommen wurde ein gestellt .Aber irgendwie hören die nicht auf . jetzt fangen die an mit unsere Katze . Meine Nachbarn hat sie eigentlich immer gefüttert aber seit sie dem neuen Nachbarn zusammen hängt und gegen uns alles mögliche zu erfinden . Heute sah ich hab es mit bekommen das sie meine Katze verscheucht der hab ich was gesagt von mir aus gehen die wieder zum Anwalt . Hier laufen so viele Katzen rum die werden an gefasst gefüttert aber unsere wird verdrängt . Ich mag sowas gar nicht . Mein Vermieter sagte ich solle beim Tierschutz anrufen oder beim Anwalt . wir leben seit 13 Jahren hier aber seit die beiden hier wohnen hat man keine Ruhe schrecklich . Hab Angst um unsere Katze

Antwort vom Tierarzt online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Katze. Kompetent, von geprüften Tierärzten.

Experten fragen

Antwort
von Rockige, 17

Reihenhaussiedlung, Wohnblock, allgemeine Nachbarschaft? Je nachdem ändert sich der Blickwinkel wieder etwas.

Wenn ihr alle in einem Mehrfamilienhaus wohnt, dann ist das "verscheuchen" nicht gut. Immerhin wohnt die Katze ja dann im selben Haus und hat nunmal nur bestimmte Zugangsmöglichkeiten in deine Wohnung. Wenn es in der allgemeinen Nachbarschaft ist oder der Nachbar vom Reihenhaus nebenan ist, dann ist es sein gutes Recht ein Tier von seinem Grundstück zu verscheuchen. Ganz egal ob er jedes Tier verscheucht oder nur gezielt eines.

Auch wenn diese Nachbarn bisher die Katze mitgefüttert haben (also bei sich daheim Futter anboten), so haben sie alles Recht der Welt dies jederzeit einzustellen. Sie sind nicht dazu verpflichtet - weder rechtlich noch moralisch - das Haustier einer anderen Person eines anderen Haushaltes zu umsorgen.

Dabei sind die Gründe für die Einstellung des Zufütterns ganz egal. Es ist deren eigene Angelegenheit warum.

Die Katze wird früher oder später schon merken zu welchen Nachbarn sie problemlos kann und welche Grundstücke sie besser meidet. Wobei, eine Katze lässt sich eher nicht vorschreiben wo sie sich draußen aufhält. Je nach ihrem Charakter wird sie auch künftig bei den Nachbarn herumlungern - und erst Leine ziehen wenn sie diese Nachbarn hört/ sieht. Weder diese Nachbarn noch ihr als Besitzer könnt der Katze beibringen "da gehst du nicht hin". Das muss die Katze für sich selbst entscheiden. Wie gesagt, manche Katzen lernen draus und manchen ist es schnuppe.

Da kann selbst der Tierschutz nicht für euch einspringen und dem Nachbarn auf die Finger klopfen.

Kommentar von Herzblatt20 ,

es geht sich nicht ums füttern  es geht sich darum das plötzlich unsere Katze leiden muss . wir wohnen zu viert hier  aber zwei Eingänge   wir wohnen mit der einen Alten Dame zusammen die plötzlich mit da ins Boot ein gestiegen ist .   Minka wohnt nun 8 Jahre hier konnte immer hier rum laufen  nur jetzt verscheuchen sie sie . unser Vermieter sagt wir sind raus .  aber sie hören einfach nicht auf und das Provokante von denen schlimm . warum kann man nicht hier friedlich leben wie es die letzten Jahre war aber seit der neue hier wohnt schlimm .

Antwort
von Mimir99, 34

Du machst dir Sorgen, weil sie deine Katze nicht füttern wollen ? Wenn ich doch nur deine Probleme hätte XD

Kommentar von Herzblatt20 ,

Es geht sich nicht um füttern früher haben siech um sie mit gekümmert hatten einen gutes Nachbarschaft Verhältnis ,  sie wollen meine Katze hier weg haben  das meine ich . wie kann man so sein hatte selbst Katzen gehabt  diese Nachbarn . 

Kommentar von Mimir99 ,

Sie können eure Katze nicht einfach "weg machen", da müssen sie erst mal mit dem Vermieter reden. Sie können sie höchstens von ihrem Grundstück fernhalten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten