Hallo, darf ich bei dem gleich beschriebenen Sachverhalt rechtlich vorgehen und wie gestaltet sich solch ein Prozess?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Forderung, ein Attest ab dem ersten Tag vorzulegen, muss natürlich schon vorher bekannt sein. Wie du richtig bemerkt hast, ist das rückwirkend kaum zu schaffen, selbst wenn man in der Tat krank war.

In der Probezeit kann der Betrieb aber ohne Angabe von Gründen kündigen. Allerdings mit einer Frist von 14 Tagen. Mit einer Klage könnte man also wahrscheinlich erreichen, dass die 14 Tage bezahlt werden müssen. Es sei denn, der Betrieb bestätigt tatsächlich den wahren Hintergrund.

Eine Klage beim Arbeitsgericht muss innerhalb von drei Wochen eingereicht werden. Speziell begründen muss man diese Klage nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Mandant befindet sich in der Probezeit. Der AG kann ohne Angabe von Gründen kündigen, aber nicht fristlos.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo. Eine Kündigung in der Probezeit ist jederzeit ohne Grund möglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Reanne
04.10.2016, 23:08

aber nicht fristlos.

1

Soweit ich weis, kann ein Arbeitgeber in der Probezeit immer und ohne Grund kündigen.

Sofort einen Attest fordern kann, soferm anders festgelegt, nur in Ausnahmen zB häufigen Fehlens fordern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung