Hallo Community, Kann ich meine Fahrtkosten als Azubi absetzen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn Du aufgrund geringen Einkommens keine Steuern zahlst kannst Du auch keine absetzen - aber Du kannst einige Pauschalen (Fahrt- und Werbungskosten) beanspruchen.

Auch über einen Verlustvortrag (bei einer Zweitausbildung oder dem Studium wenn es nicht lückenlos nach der Schulausbildung begonnen wird) kannst Du so die Kosten geltend machen WENN Du dann später mal mehr verdienst.

Lasse Dich beim Finanzamt einfach telefonisch beraten - die sind dort eigentlich ganz nett.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wurzlsepp668
16.12.2015, 15:22

dummerweise hat der / die Fragesteller einen Verdienst als Azubi ...

und der wird den Werbungskosten gegengerechnet. Nur dann, wenn die Werbungskosten höher sind als die Einnahmen (was bei einem "normalen" Azubi relativ unwahrscheinlich sein dürfte ....) gibts einen Verlustvor- bzw. Rücktrag

1

Du kannst pauschal 30ct pro gefahrenen km zur ersten Tätigkeitsstätte als Werbungskosten nach § 9 EStG ansetzen.
Unabhängig davon wie du hinkommst.
Sin dir durch Bahn z.b. höhere Kosten entstanden kannst du anstatt der Pauschale auch diese höheren Kosten geltend machen. Ich hoffe ich konnte helfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alle Kosten die du hast, um dein Einkommen zu sichern, sind steuerlich absetzbar, also JA es besteht die Möglichkeit die Kosten abzusetzen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Voltouri
16.12.2015, 15:07

auch wenn ich keine Einkommensteuer zahle(denke ich) und das meine zweite AUsbildung ist?

0

Wer bezahlt denn zur Zeit die Kosten für das Pendeln? Du? Deine Eltern? Die Firma?

Je nachdem kannst Du das ggf sogar als Reisekosten zwischen zwei Firmenstandorten absetzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung